<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

padeluun-rena-tangens-wdroth
"Wem gehört das Internet?", so fragte ein Kongreß in München anläßlich des 20-jährigen Bestehens der ehemaligen Mailbox Link-M. Denen, die es einst groß gemacht haben, jedenfalls schon lange nicht mehr, doch das war auch nie ihr Ziel. Padeluun und Rena Tangens - heute bekannt für ihre Kritik an unkontrollierter Datenerfassung und -speicherung, mit Aktionen und Veröffentlichungen gegen RFID, Vorratsdatenspeicherung und die Organisation des Big Brother Awards Deutschland, doch schon im Mailbox-Zeitalter mit der…

Weiterlesen

Maxi
Ist Maxi eine Zeitschrift für Dicke? Wir haben sie getestet. Im Test die Ausgabe 12/2007. Allgemeiner Eindruck Ein Heft für die Durchschnittsfrau, die sich nicht als Durchschnittsfrau sieht. Um möglichst viele Leserinnen zu binden, ist Maxi gerade noch so bieder, dass sich die Anständige damit nicht schämt und gerade noch freizügig, dass sich die Freche damit nicht schämt. "Der beste Sex, den ich nie hatte" ist ein schönes Beispiel dafür. Zielgruppe Das müssen wohl Frauen sein - der ältere türkische…

Weiterlesen

dab-rtl-wdrothjpg
Das Fernsehen ist inzwischen flächendeckend digitalisiert, ob terrestrisch oder über Satellit. Beim Radio war man schon viel eher technisch bereit. Doch erst jetzt wird es ernst. DAB-Kofferradio im 70er-Jahre-Retrodesign (Bild: W.D.Roth) Das Radio gilt immer als der kleine Bruder des Fernsehens, denn es bringt weniger Gebühren, obwohl die Benutzungszeit in Minuten am Tag höher ist. Im Gegensatz zum Fernsehen, bei dem die Programmvielfalt den Zuschauer über Satellit auch ohne Analog-Abschaltungen in die…

Weiterlesen

Web-2.0-Guru Tim O'Reilly hat sich auf der von seinem Verlag organisierten Web 2.0 Expo in Berlin zum aktuellen Stand des Mitmachwebs geäußert. Seine Thesen und Prophezeiungen kurz zusammengefasst: - Das Web 2.0 befindet sich bereits in der Konsolidierungsphase. - Nur wenige Anbieter werden an die Börse gehen. Beim Großteil der Startups sind die investierten Beträge geringer als vor dem Platzen der New-Economy-Blase. - Viele Services werden von Konkurrenten übernommen. - Das Web 2.0 ist kein Spielplatz, wo sich…

Weiterlesen

Marcel Kotzur Marcel Kotzur
Marcel Kotzur, 25, trueman.tv (24 Stunden täglich online seit 50 Tagen). 1. Wieviele Stunden pro Tag bist du im Internet? 24 Stunden natürlich! Selber bin ich 3-4 Stunden effektiv am Surfen. 2. Nutzt du einen Feedreader? Nein. 3. Findest du auch, dass WLAN wie Strom und Wasser geliefert werden sollte? Sollen das Sponsoren übernehmen, der Staat oder bist du bereit, dafür zu bezahlen? Ich habe mir nie konkret darüber Gedanken gemacht. Ich bin über UMTS oder WLAN online. 4. Was ist das beste…

Weiterlesen

Nach Xing hat mit joinR das zweite Social Network aus Deutschland angekündigt, an Googles OpenSocial-Initiative teilzunehmen und seine Plattform für externe Applikationen zu öffnen. joinR richtet sich hauptsächlich an jüngere und junggebliebene Internetnutzer, die nach der Registrierung eine eigene, frei gestaltbare Profilseite inklusive Adresse der Form username.joinr.de erhalten, die auch für nicht registrierte User erreichbar ist. Ich habe joinRs Gründer und Geschäftsführer Philipp Götzinger zur Teilnahme an…

Weiterlesen

studiVZ hat heute ein lange überfälliges Feature eingeführt, mit dem man eine E-Mail-Benachrichtigung erhält, wenn man von einem anderen studiVZ-Nutzer auf einem Bild verlinkt wird. Dadurch erhalten Benutzer die Möglichkeit, sich zeitnah von potentiell peinlichen oder gar rufschädigende Bildern distanzieren zu können, ohne regelmäßig im eigenen Profil nachschauen zu müssen, ob eine neue Verlinkung hinzugekommen ist. Die Funktion ist für alle Mitglieder aktiviert und kann im Bereich "Mein Account" abgeschaltet…

Weiterlesen

Andreas Dittes
Andreas Dittes, 23, dittes.info 1. Wieviele Stunden pro Tag bist du im Internet? Ich schlafe relativ wenig, aber so 12 Stunden sinds sicher. 2. Nutzt du einen Feedreader? Warum sollte man einen nutzen? Ich hatte früher mal 150-200 Feeds abonniert und hab nun alle wieder gelöscht. Weil ich mir so einen Zeitfresser zurzeit nicht leisten kann. Ich mach jetzt Social Filtering, das heisst, ich nutze Twitter, Skype, E-Mail als Filter und lass mir darüber die interessanten Inhalte zutragen. 3. Findest du auch,…

Weiterlesen

Es lag schon länger in der Luft, aber der Zeitpunkt und der Umfang der Ankündigung überrascht doch: Google will unter dem Projektnamen "OpenSocial" eine offene Programmierschnittstelle (API) für Social Networks vorstellen. Über das standardisierte API sollen Profilinformationen, Kontaktnetze und Aktivitätsströme für externe Applikationen zugänglich werden. Mit anderen Worten: Damit werden kleine Zusatzapplikationen, wie sie auf Facebook und MySpace so populär sind, plötzlich standardisiert für alle möglichen…

Weiterlesen

In der Zeitungsbranche werden schon seit Jahren zwei Fragen heiss diskutiert: Sind die Online-Ausgaben einer Zeitung eine Ergänzung zum gedruckten Blatt, oder kannibalisiert Online die Print-Ausgabe einfach? Und sollten Verlage Geld verlangen für ihre Online-Ausgaben oder lieber alles gratis weggeben und an den Werbeeinnahmen verdienen? Eine neue Studie der Graduate School of Business der University of Chicago beleuchtet diese Fragestellungen aus einer empirischen Perspektive und zeigt dabei einige interessante…

Weiterlesen

Der englischsprachige Blog AllFacebook.com hat auf eine Möglichkeit hingewiesen, mit der sich bisher nicht veröffentlichte demographische Daten über Facebook-Nutzer aus einem bestimmten Land gewinnen lassen. Dazu wird die Funktion "Flyers Pro" genutzt, mit der man innerhalb der Plattform Anzeigen auf Klickpreisbasis schalten kann. Teil der Anzeigenbuchung ist die genaue Festlegung der Zielgruppe, die später die Werbemaßnahme sehen soll. Zahlreiche Filtermöglichkeiten existieren, die jeweils die maximal erreichbare…

Weiterlesen

Mehr als jeder zweite Internetanwender aus Deutschland nutzt bisher keine Social Networks. Ein enormer Markt, auf dem sich gleichzeitig eine unüberschaubare und stetig wachsende Zahl an Anbietern tummelt. Ich habe ein wenig recherchiert und eine Liste mit 100+ Social Networks aus Deutschland erstellt. Diese ist keineswegs komplett, was schon aufgrund der schwierigen Abgrenzung zu Foren, Chats und anderen sozialen Web-2.0-Dienste mit Community-Komponenten nahezu unmöglich ist. Die Liste enthält aber die meisten…

Weiterlesen

Yasni ist nicht mehr die einzige deutsche Personensuchmaschine. myONID verkündete heute, dass die Seite noch in diesem Jahr zur "ersten deutschen Personensuchmaschine" ausgebaut werden soll. Bisher bot myONID lediglich ein Tool zum "Reputationsmanagement", bei dem Nutzer Suchergebnisse aus dem Netz einem eigenen Profil zuordnen konnten. In meinem yasni-Review vor einigen Wochen stellte ich den Sinn eines solchen Konzeptes in Frage, da für an kritischen Personeninformationen interessierte Nutzer kein Anreiz besteht,…

Weiterlesen

Gastautor: Der unmündige Leser Guten Abend Es ist Wahl-Herbst in der Schweiz. An der Olma in St. Gallen werden heute die Kühe prämiert und in der MaagMusicHall in Zürich die Miss-Schweiz-Kandidatinnen. Die Medienlese gewährt mir heute Abend freundlicherweise Gastrecht. Ich berichte live vom Sofa über die Miss Schweiz Wahl 2007. Ebenfalls anwesend sind einige Freunde und Freundinnen, ein Käsefondue und diverse Alkoholika. 20.21 Uhr: Es geht los. Die 16 Kandidatinnen werden mit einer Choreographie vorgestellt, die…

Weiterlesen

ZDF Screenshot
Eklat in der Sendung "Kerner", gestern abend im ZDF. Weil Senta Berger die Gesprächsrunde zu verlassen drohte, sah sich der Moderator dazu gezwungen, Eva Herman rausschicken. Dabei war das Thema vergleichsweise harmlos: Familienpolitik. Es ist schon eine Strafe, sich eine Sendung mit Johannes Baptist Kerner anschauen zu müssen. Die wahre Strafe ist aber, sich diese Sendung in der ZDF-Mediathek anschauen zu müssen, die zwar hochaufgelöst und supercool daherkommt, aber mit hin- und herspulen grösste Mühe hat und…

Weiterlesen

Der Online-Marktforschungsspezialist comScore beschäftigt sich in einem neuen Bericht mit der Social-Network-Nutzung in Großbritannien. Die Briten sind äußerst aktive Anwender von sozialen Netzwerken. 77,9 Prozent aller Internetnutzer auf der Insel waren im August 2007 Mitglied in mindestens einer Community. Um die Ergebnisse vergleichbar zu machen, untersuchte comScore auch die Reichweite von Social Networks in den anderen großen Ländern Europas. Das Ergebnis: Neben Großbritannien haben soziale Netzwerke auch in…

Weiterlesen

Was macht man, wenn man aus dem Fenster blickt und Pete Doherty, Britney Spears und Prinz William nackt im eigenen Garten Joints rauchen? Man guckt wieder weg. Oder man macht Fotos und ruft die Boulevardpresse. Wer aber zahlt wie gut? "Die Armee der arschgeweihtragenden Leser-Reporter ist die schlimmste Guerilla unserer Zeit." So werden sie eingestuft, die Produzenten von Inhalten ohne Ausweis. Ungeachtet dieser Kritik machen sie weiter und versorgen, wie auch die professionellen Anbieter, die Welt mit zum Teil…

Weiterlesen

Auf den ersten Blick ist das eine absurde Frage, wieder mal so ein Auswuchs des Jugendwahns in unserer Gesellschaft. Aber genauer betrachtet kann man tatsächlich eine ungewöhnlich hohe Erfolgsquote von sehr jungen Unternehmensgründern feststellen -- besonders in der Internet-Branche. Der derzeit wohl meistgehypte Internet-Unternehmer, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, ist gerade mal 23 Jahre alt und gründete seine Firma, als er 19 war. Die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page machten ihre Firma mit 25 auf.…

Weiterlesen

In den vergangenen Monaten hatte ich einige junge, viel versprechende Musikdienste vorgestellt. Doch aus Schweden kommt mit Spotify ein neuer Anbieter, der alles Bisherige in den Schatten stellt. Während sich viele der in letzter Zeit gestarteten Dienste ausschließlich auf die User konzentrieren und Urheberrechtsfragen eher stiefmütterlich behandeln, möchte Spotify nicht nur Nutzern einen revolutionären Musikstreaming-Service bieten, sondern gleichzeitig die Interessen der Musikindustrie und Rechteinhaber…

Weiterlesen

faz neu
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bleibt sich treu, weil der Leser das so will. Trotzdem entfallen Bildverbot auf der Titelseite und Frakturzwang bei Kommentar und Leitartikel - und schon schreiben die Medienseiten von Revolution. Die Auflage sinkt, man passt sich an, die Stammleser sind ohnmächtig vor Wut und Verzweiflung. Kulturrevolution, Blattreform, neues Layout: So steht es auf den Medienseiten allerorten zum vorsichtigen Facelift der FAZ. Nur zaghaft findet Erwähnung, dass das so neu und aufregend dann…

Weiterlesen

Piero Esteriore Screenshot
Der Schweizer Popmusiker Piero Esteriore fährt heute um 12 Uhr mittags mit einem schwarzen Mercedes ins Hauptgebäude des Ringier-Verlags an der Dufourstrasse. Angeblicher Grund: Schriftsteller Gion Mathias Cavelty hat mit einem Text im Blick seine Familie beleidigt. Und zwar soll seine Geburtstagsparty vor einer Woche mit einer Mafia-Beerdigung verglichen und somit seine Familie beleidigt worden sein. Piero Esteriore erlangte durch seine Teilnahme an der Castingshow MusicStar 2003/2004 eine gewisse Popularität. …

Weiterlesen

"Venture Capital" -- ein geradezu magischer Ausdruck für so manchen Jungunternehmer. Wenn man mit Unternehmensgründern spricht, hat man oft den Eindruck, dass das Gewinnen eines VC-Investments ein besonders wichtiger unternehmerischer Meilenstein ist. Aber oft erlebt man auch, dass Jungunternehmer nur wenig davon verstehen, was die Arbeitsweise, Interessenlage und Mentalität von VC-Firmen wirklich ist. Da ich selber gerade selbst intensiv mit Leuten arbeite, die selber mal VC waren und/oder eine Finanzierung von…

Weiterlesen

Man weiss es: etwa 90% der Startup-Unternehmen bringen es nie auf einen grünen Zweig. Etwa zwei Drittel gehen schon in den ersten Jahren pleite, und die meisten andern serbeln zwischen Leben und Tod vor sich hin. Nur eine kleine Minderheit erreicht echten Erfolg. Ein möglicher Schluss aus dieser Tatsache: Fangen vielleicht zu viele Leute ihr eigenes Unternehmen an? Und überschätzen sich all diese Jungunternehmer nicht einfach? Eine interessante neue Studie (via Marc Andreessen) wirft neues Licht auf diese…

Weiterlesen

besseronline3-innen-wdroth
Für gedruckte Presseerzeugnisse gilt der Pressekodex: Eine Zeitung oder Zeitschrift, die sich "danebenbenimmt" und bei der Berichterstattung unethisch arbeitet, kann vom Presserat eine Rüge erhalten. Doch wie ist es im WWW? Sind dort neue "Spielregeln" erforderlich? Paradox, wenn eine Online-Veranstaltung ausgerechnet in der "Print-Academy Heidelberg" stattfindet... (Bild: W.D.Roth) Bei Online wird alles anders, so dachte man einst. In mancher Hinsicht stimmt dies. So kann man für journalistische Online-Angebote…

Weiterlesen

Das deutsche Business Network Xing hat die Profilseiten der Mitglieder neu gestaltet. Allen enthaltenen Informationen wie Personenangaben, Berufserfahrung, Ausbildung und Kontaktdaten wurde erheblich mehr Platz spendiert und sie können nun direkt vom Profil aus editiert werden. Besonders ins Augen fällt die überarbeitete Kategorie "Berufserfahrung", die nun sehr viel mehr an einen echten Lebenslauf erinnert und die Karrierestationen des jeweiligen Mitglieds stärker in den Vordergrund rückt. Neu sind auch die…

Weiterlesen

Blick Titel Samstag Jürg Maurer
Blick und SonntagsBlick erzählen gerne, dass sie sich von den Gratiszeitungen dadurch abheben, weil sie als unerschrockene Rechercheure gesellschaftliche Missstände aufdecken. Dafür sei die riesige Redaktion da. Und darum muss man auch Geld für ihre Produkte bezahlen. Aber ist das auch wahr? Die Fälle Thomas Matter, Jürg Maurer und die Fax-Affäre deuten auf ein Nein hin. Schauen wir zuerst die heutige Blick-Titelseite an: Screenshot blick.ch Jürg Maurer? Das ist "der frechste Pensionskassenverwalter der…

Weiterlesen

fotolia.de Rawpixel fotolia.de Rawpixel
Listen mag man oder nicht. Wir mögen sie. Manchmal. Darum haben wir eine zusammengestellt mit Zitaten von mehr oder weniger wichtigen Persönlichkeiten, die sich über das Internet ausgelassen haben. Der Spruch über die "Klowände des Internets" von Werber Jean-Remy von Matt ist Legende. Aber das ist nur das prominenteste all der Zitate, die von Journalisten, Wissenschaftlern und Politikern auf Podien und in Interviews losgelassen werden. Wir haben 50 davon gesammelt: «Ich habe Gott sei Dank Leute, die für mich das…

Weiterlesen

Facebook gewinnt auch in Deutschland immer mehr an Fahrt. Voraussichtlich am Samstag wird das Facebook-Netzwerk «Germany« die Grenze von 100.000 Mitgliedern überschreiten. Zwar sind nicht alle User aus dem Germany-Network in Deutschland zu Hause. Gleichzeitig hat sich aber nicht jeder deutsche Nutzer im entsprechenden Länder-Netzwerk angemeldet. Die Mitgliederzahl der nationalen Netzwerke gibt somit keine Aussage über die absolute Zahl an Facebook-Usern in einem bestimmten Land, ist aber ein idealer Trendmesser.…

Weiterlesen

Online-Office-Anwendungen zählen zu den heißesten (und meiner Meinung nach auch nützlichsten) Trends im Web 2.0. Dank AJAX-Technik und schneller Internetanschlüsse können immer mehr von Desktop-Software wie Microsoft Office und Open Office bekannte Funktionen einwandfrei im Browser realisiert werden. Die drei großen Vorteile: Verfügbarkeit von Dokumenten und Kalendern von jedem Ort und Computer auf der Welt, der über einen einigermaßen schnellen Internetanschluss verfügt; Komfortables, paralleles Arbeiten mehrerer…

Weiterlesen

Der Online-Marktforschungsspezialist comScore hat heute einen Bericht über die Nutzung sozialer Netzwerke in Deutschland veröffentlicht. Demnach besuchten insgesamt 14,8 Millionen Deutsche im Juli 2007 mindestens eine Community-Site. Wenn man den Zahlen von comScore glauben darf, dann ist nicht studiVZ das meist genutzte Social Network hierzulande sondern MySpace: 3,7 Millionen einzelne Besucher aus Deutschland besuchten Rupert Murdochs Social Network im Juli. Mit 3,1 Millionen Unique Visitors liegt studiVZ hinter…

Weiterlesen

Oft wird bei Diskussionen über Unternehmertum darüber gestritten, welches der wichtigste Erfolgsfaktor für ein Startup ist: Ist es die Idee? Das Geschäftsmodell? Die Technologie? Das Gründerteam? Die Investoren? Häufig wird ein Faktor übersehen, der schwer zu greifen und zu beeinflussen ist, aber einen ganz entscheidenden Einfluss auf Überleben und Erfolg einer neuen Firma hat: Das richtige Timing. Spezifisch: Der Zeitpunkt, an dem eine Firma in den Markt eintritt. Man beobachtet in vielen (Technologie-)Märkten,…

Weiterlesen

Je länger ich Facebook nutze, je mehr Kontakte ich dort haben und je mehr Informationen ich dadurch nach dem Einloggen in Form des News-Feeds erhalte, desto seltsamer empfinde ich das, was einem auf der Mitglieder-Startseite von studiVZ präsentiert wird - nämlich nichts. Außer der rechten Leiste mit zufällig ausgewählten Profilen und der Übersicht der Nutzer, die zuletzt mein Profil angesehen haben, bietet sich bei studiVZ nach dem Login stets das gleiche, leere, inhaltslose Bild. Lediglich die omnipräsente Werbung…

Weiterlesen

Heiß her ging es vor einigen Wochen, als die US-Personensuchmaschine Spock ihren Betrieb aufnahm. Viele deutsche Onlinemedien sahen Spock und ähnliche Anbieter (mein persönlicher Favorit und schon länger im Netz: Wink) den Datenschutz mit Füßen treten. Bald werden Kritiker neues Futter bekommen, denn mit yasni steht mittlerweile auch eine deutsche Personensuchmaschine in den Startlöchern. Der von der Frankfurter yasni GmbH betriebene Dienst befindet sich zur Zeit noch in der geschlossenen Alpha-Phase. Die…

Weiterlesen

Die Unternehmensberatung McKinsey hat in einer neuen Studie das Medienverhalten von US-Konsumenten untersucht, und zwar mit einem besonderen Fokus auf Nachrichtenquellen (Volltext nur gegen Registration; via Bruno Giussani). Die Ergebnisse sind recht bemerkenswert und decken sich mit vielem, was man in letzter Zeit aus anderen Quellen zu diesem Thema gehört hat. Als Vorbehalt sei erwähnt, dass nur die USA abgedeckt wurden, die einen etwas anders strukturierten (z.B. deutlich fernsehlastigeren) Medienmarkt haben als…

Weiterlesen

Die vierte Schweizer Gratiszeitung soll am 3. Dezember zum ersten Mal erscheinen - auf jeden Fall aber noch vor Ende des Jahres. Das verrieten die drei beteiligten Medienhäuser heute auf einer Pressekonferenz in Zürich. Wie medienlese.com-Leser bereits gestern abend um 19.05 Uhr erfuhren, wird die neue Gratiszeitung News heißen und jeweils mit dem Namen und Logo einer der drei Zeitungen geschmückt werden, die sich für den neuen Titel zusammengetan haben: Tages-Anzeiger, Basler Zeitung und Berner Zeitung. Die…

Weiterlesen

taginews
Seit einem Monat wissen wir, dass es in der Schweiz bald eine Gratiszeitung Nr. 4* geben wird, die in Dreifaltigkeit jeweils als kleine Schwester von Tagesanzeiger, Berner Zeitung und Basler Zeitung erscheinen soll. Alle drei Unternehmen meldeten, sie planten etwas, und ja, zwei andere seien bei diesen Plänen auch noch dabei. Entsprechend lautete der Arbeitstitel im Hause Tamedia "Tagi kompakt" und bei den anderen beiden vermutlich analog. Der definitive Titel, der "eine klare Verbindung zu den drei…

Weiterlesen

IMG 5029
Jeden Tag kommen in Berlin drei grosse Boulevardzeitungen raus, der Berliner Kurier, die Bild-Zeitung und die B.Z. . Was steht drin und wer macht's am Besten? Teil 4 der Wochenserie. Titel B.Z. bringt als einzige der drei Boulevardzeitungen die "Gier-Nacht am Alex" auf den Titel. Wenn man es sich recht überlegt, dann spielen sich in diesem Fall Werbekunde Media-Markt und die Boulevardzeitungen gegenseitig den Ball zu. Am Montag erschien nämlich eine ganzseitige Anzeige in allen Blättern, am Dienstag eine…

Weiterlesen

Auf dem Schweizer Zeitungsmarkt kann man im Moment leicht die Übersicht verlieren, hier eine neue Gratis-, da eine neue Sonntags-, und am Horizont eventuell eine neue Tageszeitung. Und jetzt auch noch Relaunchs. Seit heute morgen erscheint die Gratiszeitung 20minuten in modernisiertem Outfit. Keine Revolution, aber eine deutliche Verbesserung von sicherer Hand. Chefredaktor Marco Boselli verrät in seinem Editorial nicht sehr viel. Mit dem Zeitungsdesigner Brian O'Connor habe man sich zusammengetan, um die "grösste…

Weiterlesen

Magazine kaufen ist manchmal komisch. Das ging Ronnie so, als er das Modellbaumagazin LOKI etwas verschämt am Zürcher Bahnhofskiosk kaufte, und das ging mir so, als ich neulich um 5 Uhr morgens im Frankfurter Hauptbahnhof die Monocle erwarb - vor und hinter mir je zehn BILD-Käufer. Da saß ich dann zwischen schnarchenden Engländern und betrunkenen Fußballfans mit meinem 12-Euro-Magazin und fühlte mich irgendwie am falschen Ort. Monocle ist das aktuelle Magazin des legendären Tyler Brûlé, des Mannes, der in den…

Weiterlesen

IMG 5011
Jeden Tag kommen in Berlin drei grosse Boulevardzeitungen raus, der Berliner Kurier, die Bild-Zeitung und die B.Z. . Was steht drin und wer macht's am Besten? Teil 3 der Wochenserie. Titel Eva Herman ist nun fast ganz vorbei, was aufregenderes aber leider nicht passiert. B.Z. bringt das böse Wort GEZ rot auf den Titel und zwar in der Wendung "Und wieder werden wir abGEZockt". Es geht um höhere Rundfunkgebühren. "Jetzt könnten ARD und ZDF bei der Preisrunde 2009 gleich doppelt hinlangen..." Bild macht auf…

Weiterlesen

Mein Beitrag zur Rückkehr der Internet-Bubble hat Widerspruch ausgelöst: Einige Kommentatoren sehen keineswegs eine neue Blase und finden, ich sollte nicht so gemein zu armen Startups sein. Und Marcel Weiss schreibt auf seinem Blog ausführlich darüber, warum wir keine neue Bubble haben. Auch wenn sich die Diskussion teilweise mehr um Definitionen dreht als um die eigentliche Substanz, bin ich mit Verlaub immer noch der Meinung, dass wir schon voll wieder in einer Internet-Bubble sind, wenn auch zugegebenermassen in…

Weiterlesen

Im Moment kriege ich hier in Boston viel über die Funktionsweise der amerikanischen Startup-Szene mit, und die europäische kenne ich aus eigener jahrelanger Anschauung. Aus mehreren eigenen Firmengründungen und weil ich selbst gerade wieder an einer neuen Startup-Idee bastle, weiss ich auch selbst sehr gut, wie schwer Unternehmertum ist. Aber trotzdem bin ich oft ziemlich erstaunt darüber, mit wie viel (oft leider ungesunder) Naivität viele Firmengründer ihre Geschäftsideen zu lancieren versuchen. Und der…

Weiterlesen

onsari.jpg
Während Andreas Göldi von Medienkonvergenz aufgrund zahlreicher Investments in wenig originelle Web-Startups eine neue Blase heranwachsen sieht und beim wirklich guten Unternehmensblog von Holtzbrinck eLab fast zeitgleich festgestellt wird, dass generell die große Mehrzahl neuer Technologien scheitert (und es immer eine "Randgruppe der Erfolgreichen schafft"), so halten sich andere offensichtlich gar nicht erst groß mit Nachdenken und Philosophieren auf: Eine bisher unbekannte "onsari Ltd. & Co. KG" veröffentlichte…

Weiterlesen

IMG 4956
Jeden Tag kommen in Berlin drei grosse Boulevardzeitungen raus, der Berliner Kurier, die Bild-Zeitung und die B.Z.. Was steht drin und wer macht's am Besten? Eine kurze Wochenserie. Titel Wenn man sich die drei Titel so ansieht, dann muss man eigentlich von einer gleichgeschalteten Presse reden. Sicher war die Entlassung der ehemaligen Tagesschau-Moderatorin die wichtigste Meldung gestern für den Boulevard, aber wer am Kiosk steht und Eva Herman nicht kennt, der kauft sich wohl gar keine Zeitung. Eva Herman…

Weiterlesen

Trotz nach wie vor offenen Urheberrechtsfragen schießen in den letzten Monaten innovative Web-2.0-Musikanbieter wie Pilze aus dem Boden. Nach MediaMaster, SeeqPod, Deezer und justaloud macht sich nun das norwegische Webangebot Ezmo daran, die Herzen der Musikfans zu erobern. Das Konzept: Lade Deine gesamte Musiksammlung bei Ezmo hoch und mache sie zehn Freunden auf bequeme und einfache Art zugänglich. Ezmo ähnelt damit dem US-Dienst MediaMaster, der wie die Norweger kostenlos unbegrenzten Speicherplatz für MP3-,…

Weiterlesen

Von Markus Kirchsteiger Dieses Wochenende besucht Papst Benedikt XVI. Österreich. Schon seit Wochen stimmt sich die österreichische Presse mit Sonderbeilagen und Serien auf den Papstbesuch ein. Im Ausnahmezustand befindet sich auch das Fernsehen. 16 Stunden werden entweder live gesendet oder mit Analysen und Gesprächsrunden gefüllt. Dass es dabei nicht immer um jene wichtigen Themen geht, die eigentlich diskutiert werden sollten, beweist ein fast zweiminütiger Beitrag über drei speziell für den Papst angefertigte…

Weiterlesen

folge ap
Das Interview-Magazin Folge ist anders: In aufwendig produzierten Filmen werden Persönlichkeiten vorgestellt. Interviewgäste und Macher haben sichtlich Spaß daran. Mit großem Brimborium werden auf der IFA gerade neue Onlineplattformen präsentiert - auf denen dann doch nur die bekannten Sendungen laufen. Währenddessen schneidet Frerk Lintz an der vierten Ausgabe des Interview-Magazins Folge, fünfzehn Minuten lange Filme, die es im Internet zu sehen gibt. Schauspieler Axel Prahl, Radiomoderator Klaus Fiehe,…

Weiterlesen

Zum ersten Mal ist das Facebook-Netzwerk "Germany" innerhalb eines Tages um 1000 Mitglieder gewachsen. Waren am gestrigen Donnerstag gegen 13:00 Uhr 65.800 Nutzer im Deutschland-Netzwerk eingetragen, so betrug die Mitgliederzahl heute zur selben Zeit 66.800. Der durchschnittliche Zuwachs in den vergangenen Wochen lag bei rund 500 Usern täglich. Jeder Facebook-Nutzer kann einem beliebigen nationalen Netzwerk beitreten (muss dies aber nicht). Zwar sind nicht alle der 66.800 User im Germany-Network in Deutschland zu…

Weiterlesen

Roger Köppel
Am 30.06.2007 fragten wir uns, ob die Weltwoche noch als unabhängiges Blatt bezeichnet werden könne, wenn der stellvertretende Chefredaktor zusammen mit einem bekannten Parteiexponenten Interviews führt. Am 12.07.2007 konnten wir feststellen, dass Ex-Welt-Chefredaktor Roger Köppel kein Problem damit hat (auch wenn dieses Vorgehen ein Einzelfall blieb) und die Kritik daran als das Geplärre einer Dorfmusik sieht. Heute sahen wir im Weblog infamy eine Ankündigung eines Referats von "Herrn Roger Köppel, Verleger und…

Weiterlesen

IMG 4879
Das ZDF hat schon länger eine (und zur IFA eine neue Version davon herausgegeben), die ARD wird ihre noch dieses Jahr online stellen: eine Mediathek. Wir haben uns an den IFA-Ständen dazu beraten lassen. Zuerst von der ARD. Eine freundliche junge Frau empfängt mich stehend an einem in die Wand eingelassenen Bildschirm. Inhalt: Ein Browser mit der neuen ARD -Mediathek, ohne Befehlszeile und ohne anderes Drumrum. Ich klicke etwas rum, sie gibt mir Infos. Noch dieses Jahr soll die Mediathek online gehen, täglich…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!