<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

Henri-Nannen-Preis 2008
Der Henri-Nannen-Preis wurde am Freitagabend im Hamburger Schauspielhaus verliehen. Der Egon-Erwin-Kisch-Preis für die beste Reportage geht an Sabine Rückert. Die Gewinner des Abends arbeiten für Zeit, Geo und den Spiegel. Viel Ruhm für die Redaktionen aus Hamburg: Aus 830 Einsendungen hat die Jury die Henri-Nannen-Preisträger 2008 ausgewählt. Allein 328 Reportagen wurden zum Wettbewerb eingereicht. Sabine Rückerts beklemmende Reportage über den Doppelmord eines 17-jährigen Gymnasiasten, der im Januar vergangenen…

Weiterlesen

pownce
Vorweg: Eine endgültige Antwort auf diese Frage werdet ihr in diesem Beitrag nicht erhalten. Jedoch erfahrt ihr, warum Pownce mehr Substanz hat als Twitter und deshalb eine ernstzunehmende Konkurrenz für den in der Social-Web-Szene omnipräsenten Microbloggingdienst darstellt. Wie Twitter stammt auch Pownce aus San Francisco und erlebte zum Launch im Sommer 2007 einen Hype in der US-Blogosphäre, der dann jedoch schnell abebbte. Seitdem erhält Twitter, das bereits etwas länger existiert, die geballte Aufmerksamkeit…

Weiterlesen

.ch
Kleine Änderungen: Die Gratiszeitung .ch führt eine Rätsel- und eine Comicseite ein, renoviert die Wetterkarten und will mehr über "People" berichten. An die Leser denken – dieses Credo aus dem denkwürdigen Werbespot für das Nachrichtenmagazin Focus haben die .ch-Macher beherzigt und nehmen nach dem Start im September vergangenen Jahres kleine Justierungen an dem Schweizer Gratisblatt vor. Endlich gibt es eine Rätselseite mit Sudoku und einen täglichen Comic. Außerdem ist die Europakarte von der Wetterseite…

Weiterlesen

MyFirstIdentity.com
Wer einen Blog rund um das Web 2.0 betreibt, bekommt zahlreiche Pressemitteilungen von Startups, die gerne in einem Beitrag vorgestellt werden möchten. Über einen längeren Zeitraum betrachtet entsteht dabei automatisch eine gedankliche Hitliste der einzigartigsten Annäherungsversuche. Die Info-E-Mails des Social Networks für Soldaten, soldaten.com, sorgten bei Michael und mir stets für gute Laune, und auch die Bekanntmachung der "revolutionären Community" onsari sicherte sich einen Platz unter den Pressemeldungen,…

Weiterlesen

Am vergangene Sonntag veröffentlichte FAZ-Netzökonom Holger Schmidt Zahlen der Marktforscher von Nielsen Online zur Besucherentwicklung der führenden sozialen Netzwerke in Deutschland. Während studiVZ mit sechs Millionen Besuchern im ersten Quartal 2008 die Nielsen-Liste anführt, liegt Facebook mit 1,2 Millionen Besuchern im selben Zeitraum abgeschlagen hinter MySpace, schülerVZ, wer-kennt-wen.de, Xing und lokalisten. Entsprechend titelte Schmidt im FAZ-Blog "Facebook verpatzt den Deutschland-Start". Facebook hatte…

Weiterlesen

Kostenloses IPTV
Zweiter Teil unseres Fernseh-Überlicks: Nach den vielen Reaktionen auf unseren P2P-Post schauen wir uns heute nach kostenlosem IPTV am heimischen Rechner um. IPTV kennt und nutzt schon fast jeder: Handyvideos über UMTS, Filmbestellungen über Video-on-Demand oder beim Daddeln mit der Spielekonsole. Die Deutsche TV-Plattform definierte bei der Gründungssitzung ihrer ?Arbeitsgruppe IPTV? im Herbst 2007, das ?so genannte IPTV? als ?eine neue Verbreitungsform auf der Basis des ?Internet Protocol? (IP)?. Doch welche…

Weiterlesen

Tchibo startet eine Community für Probleme und deren Lösungen. Oft wird man ja nicht überrascht, aber wer hätte das gedacht? Wenn man Umair Haque glauben kann, dann ist das Zuhören ein wesentlicher Bestandteil von Strategien für Unternehmen, die sich unter den Bedingungen des Web (neu) definieren wollen. Zuhören ist wichtiger als Reden. In letzter Zeit haben wir einige dahingehende Projekte von etablierten Marken gesehen. Neben vielen anderen versuchen etwa Starbucks mit My Starbucks Idea oder Dell mit dem Dell…

Weiterlesen

Wer kickt wo? (Fußballer von Keystone, Montage von uns)
Soll ist ein großes Wort. Dem Internetfernsehen soll die Zukunft gehören. IPTV soll das alte Kabel ablösen. Internetfernsehen soll Umsatz bringen. medienlese.com nimmt die Angebote unter die Lupe und verrät, wie man die deutsche Bundesliga kostenlos sehen kann. Na, wo kicken sie denn? (Fußballer von Keystone, Montage von uns) Die beste Freeware im VergleichP2P (Peer-to-Peer) kennt der User schon von den allseits beliebten Tauschbörsen. Kostenlos Inhalte saugen und ein bißchen an andere Sauger weiterverteilen. Doch…

Weiterlesen

Bundespressekonferenz
Politik. Die Leser wenden sich mit Grauen ab – doch warum nur? Liegt es an der Mediendemokratie, in der Berichterstattung und Politik nicht mehr voneinander trennbar sind? Ein Erklärungsversuch. Bundespressekonferenz in Berlin: Danach ins Borchardt? (Bild Keystone)Das Publikum ist der ideale Sündenbock: Schleicht der Mime ohne Beifall von der Bühne, dann hat natürlich die dumpfe Zuhörerschaft schuld, weil diesem Denkpöbel dort draußen vor dem Orchestergraben doch jedes Organ für die wahre Kunst fehlt. Ähnlich…

Weiterlesen

Playmate
Männermagazine sind ein idealer Platzhalter, um die Krise der Printpresse zu thematisieren, ohne dem Leser zu sagen, dass man auch selber mit der Auflage kämpft. Shooting für den Playboy: Im Netz ist's nackt (Bild Keystone)Im Tagesspiegel vom 25. April 2008 steht unter dem Titel "Entblättert": "Die Männer-Magazine stecken in der Krise – Nackte gibt?s im Netz in Massen." Stimmt ja auch: Matador wurde gerade eingestellt, Penthouse-Models frieren in der Nische und über den Kahlschlag bei den billigen Heftchen schrieb…

Weiterlesen

Olpc
One Laptop Per Child (OLPC), die Non-Profit-Initiative, die Laptops zu Kindern in der dritten Welt bringen will, gerät immer mehr in Probleme. Heute wurde bekannt, dass auch noch Software-Direktor Walter Bender die Organisation verlassen hat. Walter Bender genoss hohes Ansehen in der Open-Source-Community rund um das OLPC-Projekt. Er war der geistige Vater der Linux-basierten Architektur, die die kleinen grün-weissen Laptops antreibt. In seinem Rücktrittsschreiben begründet Bender sein Ausscheiden damit, dass er…

Weiterlesen

Technologie-Kritiker Nicholas Carr über den Aufbau der Computer-Kraftwerke von Morgen und ihre unangenehmen Ausstrahlungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Interview: Steffan Heuer Steffan Heuer verfolgt als USA-Korrespondent des deutschen Wirtschaftsmagazins brand eins in San Francisco Innovationen rund um Ökonomie und Technologie. Er konzentriert sich auf Themen an der Schnittstelle von alter und neuer Wirtschaft. Seine Berichte und Analysen erscheinen ausserdem regelmaessig in der MIT Technology Review…

Weiterlesen

Neon
Endlich mal eine Zeitschrift, die gefällt. Wir haben uns die aktuelle Neon angesehen. Im Test: Ausgabe Mai 2008, gekauft am 22.04.2008 in Berlin. Allgemeiner Eindruck Ein Heft, dass sich um junge Stadtmenschen und um ihre etwaigen Probleme kümmert. Studiert man das Inhaltsverzeichnis, so kann man zum Beispiel der Bildschirmarbeiter auf Seite 124 etwas über Ergonomie lernen: "Buckeln im Büro - Sieben Tipps, wie du deine Haltung verbessern kannst" (Bildunterzeile: "Deine Freunde nennen dich schon 'Buckelwal'?…

Weiterlesen

Der bekannte Technologie-Kritiker Nicholas Carr über den Aufbau der Computer-Kraftwerke von Morgen und ihre unangenehmen Ausstrahlungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Interview: Steffan Heuer Steffan Heuer verfolgt als USA-Korrespondent des deutschen Wirtschaftsmagazins brand eins in San Francisco Innovationen rund um Ökonomie und Technologie. Er konzentriert sich auf Themen an der Schnittstelle von alter und neuer Wirtschaft. Seine Berichte und Analysen erscheinen außerdem regelmäßig in der MIT…

Weiterlesen

Gear-Cover
Wer braucht schon Style, wenn er ein Messer hat? Das neue Magazin Gear pflegt ein rustikales Männerbild und feiert die passenden Ausrüstungsgegenstände. Lifestyle-Magazine tun sich derzeit schwer am Kiosk. Was liegt also näher, als etwas ohne Style zu machen? Ohne trendigen Zeitgeist, ohne Bioheme und Lohas? Ohne die allgegenwärtige Ironie? Gear ist die erste Männerzeitschrift jenseits von Sex, Muskeln, Mode und Lifestyle. Wir beschäftigen uns stattdessen mit den Dingen, die uns Männern wirklich wichtig sind:…

Weiterlesen

Wie Andreas Göldi bereits angekündigt hat, wird ein Teamblog, das sich intensiv mit den Themen der Internetwirtschaft beschäftigen wird, die Nachfolge von medienkonvergenz.com antreten. Dieses neue deutschsprachige Techblog, auf dem Ihr Euch just befindet, trägt den Namen netzwertig.com. Im Folgenden wollen wir Euch netzwertig.com vorstellen. Thematische Ausrichtung Inhaltlich orientiert sich netzwertig.com stark am Vorgänger medienkonvergenz.com. Wir werden also einen Schwerpunkt auf Analysen und…

Weiterlesen

FreundeFeed
Vincent Nicolai setzt für die Bekanntmachung seines Projektes FreundeFeed, einer Nachahmung des populären Lifestreaming-Aggregators FriendFeed, auf eine sehr kontroverse Strategie: Er wählte nicht nur einen Namen, der sich zu dem des US-Vorbilds nur im Übersetzen von "Friend" zu "Freund" unterscheidet, sondern präsentierte auch gleich ein Logo, das wie eine 1:1-Kopie von FriendFeed aussieht. Nicolai entschied sich für den Weg der negativen PR mit dem Ziel, dadurch für genügend Aufmerksamkeit zu sorgen, um nach dem…

Weiterlesen

Dieses Blog ist gut drei Jahre alt - eine halbe Ewigkeit in diesen schnellen Märkten. Die Zeit zwischen 2005 und 2008 war nicht so sehr von spektakulären Ereignissen à la Dot-Com-Bubble geprägt, aber vermutlich hat sich in mancher - vor allem wirtschaftlicher - Hinsicht in diesen drei Jahren mehr bewegt als in der Dekade zuvor. Werfen wir einen Blick zurück auf die Meilensteine der letzten drei Jahre und ein paar der Artikel, die diese Ereignisse in diesem Blog reflektiert haben. 1. Online killed the newspaper…

Weiterlesen

Journalizer im medienlese.com-Test
Mit der Webanwendung Journalizer können Texte und Fotos im Internetbrowser zu einer PDF-Zeitung zusammengestellt werden. Nette Spielerei oder ernsthafte Anwendung? "Spitzentypographie leichtgemacht" – die Macher von Journalizer versprechen viel. Mit ihrer digitalen Formatvorlage sollen sich auch Laien am Computer ihre eigene Zeitung oder ihr eigenes Magazin zuammenklicken können. Ohne Layout-Programm. Die ersten vier Seiten sind kostenlos, zum ausprobieren braucht es nur eine E-Mailadresse. Wir haben das Programm…

Weiterlesen

Wie oft passiert es euch, dass ihr auf einen neuen Webservice stoßt und innerhalb weniger Sekunden wisst, dass ihr diesen fortan regelmäßig verwenden werdet? Mir geht es nicht häufig so. Gestern hatte ich aber ein solches Erlebnis: ReadWriteWeb schrieb über We heart It, einen Social-Bookmarking-Dienst für Bilder. Während ich den Artikel las, formte sich bei mir gedanklich die Frage, warum ich eigentlich noch nie bewusst über die Notwendigkeit einer solchen Anwendung nachgedacht haben. Sei es für Diagramme und…

Weiterlesen

Blick Sport
Im zweiten Teil unseres Blick-Tests behandeln wir den Sportteil, der ja seit der Überarbeitung nicht mehr in einem eigenen Bund ist, sondern auf der letzten Seite kopfüber beginnt. Titelseite Hinten wie vorne: langweilig. "Nase vorne!" in grossen gelben Buchstaben und dazu die Front eines Formel-1-Fahrzeugs? So aufregend ist der Titel vom 07.04.2008. Am 31.03.2008 sind zwei jubelnde Spieler der Fussballmannschaft Young Boys Bern auf dem Cover, dazu der Titel "Leader!" ("YB-Gala gegen Thun - jetzt träumt ganz…

Weiterlesen

Gaunersprache
Was reden die denn da? Hinweise zur Entschlüsselung der Geheimsprache Neo-Rotwelsch.Dem zeitgemäßen Neo-Rotwelsch hat noch niemand eine eigene Veröffentlichung gewidmet. Zwar ist uns unser 'Gaunertum' im Kern erhalten geblieben, nach wie vor geht es ihm vor allem um gelungene Eigentumsdelikte, also darum, sich möglichst straffrei an dem Vermögen anderer zu bereichern, die Sprache aber ist internationaler geworden, sie ist 'globalisiert' und 'anglizistisch', um gleich mal zwei Begriffe aus dem modernen Rotwelsch zu…

Weiterlesen

Premiere
Premiere macht nun doch ernst: Das Verschlüsselungssystem NDS Videoguard von Murdoch wird für Satellitenausstrahlungen eingeführt. Aber nur zusätzlich, für neue Receiver. Unter dem Titel "Kriminelle Hacker sehen schwarz" (ach nee, auf den Gedanken wär ich ja jetzt von alleine nie gekommen!) verkündet Premiere, im 2. Quartal 2008 nun doch das Verschlüsselungsverfahren NDS Videoguard der News Corporation von Rupert Murdoch für Satellitenabstrahlungen einzuführen. Allerdings nur zusätzlich: Nur auf Receivern, die…

Weiterlesen

In 2008 stellte sich unsere Redaktion die Frage welche der 149 Social Networks aus Deutschland überleben werden. In 2017 bleiben noch 39 Networks übrig.

Wie schneiden die einzelnen Anbieter im Wettbewerb untereinander ab? Ich habe jeden Dienst dem Seitwert-Test unterzogen. Seitwert ist ein kostenloser Service, der anhand verschiedener, automatisch auslesbarer Faktoren eine Art Qualitätsindex von einer Seite bzw. Domain erstellt. Seitwert prüft die Gewichtung bei Google und Yahoo , die Zugriffszahlen laut …

Weiterlesen

Der Medienwissenschaftler und -journalist Robin Meyer-Lucht dokumentiert in einem Video den Weg einer vom Berlin Institute eingelegten Rechtsaufsichtsbeschwerde gegen die Tagesschau der ARD vom 24. April 2007. Robin Meyer-Lucht ist kein unbekannter Medienkritiker, wie es viele Blogger sind. Nein, er schreibt für Spiegel Online, für den Perlentaucher, für die Frankfurter Rundschau, für Cicero, für brand eins. Und er ist nicht nur Medienjournalist, sondern auch Medienwissenschaftler. Das Forschungs- und…

Weiterlesen

fotolia.de Vadim Ponomarenko fotolia.de Vadim Ponomarenko
Ich habe schon oft Musikdienste vorgestellt, die Elemente des Web 2.0 mit der Distribution von Musik verbinden. Gerd Leonhard, "Media Futurist", Autor und Unternehmer aus Basel, nennt diese Verschmelzung des sozialen Netzes mit der Musikindustrie "Music 2.0" (wie sonst!). In seinem gleichnamigen Buch geht er auf 228 Seiten ausführlich auf die Thematik ein. Das Werk ist ganz im Radiohead-Stil als käufliche Printversion oder als kostenloser PDF-Download erhältlich. Über ReadWriteWeb bin ich auf ein Video gestoßen, in…

Weiterlesen

Bald ist es dreizehn Jahre her: Im August 1995 ging eine kleine Softwarefirma namens Netscape an die Börse. Dieser Vorgang war ungeheurlich, denn erstmals traute sich eine Firma zum Börsengang, die nur gerade erst gut ein Jahr alt war und nicht nur keinen Gewinn machte, sondern auch noch ihr Hauptprodukt -- den Netscape-Brower -- gratis verteilte. Trotzdem oder vielleicht gerade wegen dieser Dreistigkeit wurde der IPO zum legendären Erfolg und veränderte die Internet-Branche für immer. Die Dot-Com-Bubble war ein…

Weiterlesen

Free Tibet Golden gate Brücke Protest in San Francisco
Mit einer generalstabsmässig geplanten Kletteraktion und zwei riesigen Bannern am Wahrzeichen von San Francisco haben Aktivisten gegen Chinas Tibet-Politik protestiert. Das dürfte sie eine Busse von 10'000 pro Mitglied des Teams kosten - ein Klacks im Verhältnis zur News-Sendezeit, die sie dafür kriegten. Das Greenpeace-Prinzip funktioniert noch immer - oder besser denn je. Die Tibet-Aktivisten holten sich mit ihrer Kletteraktion stundenlange Prime-Time mit Extraschaltungen aller TV-Stationen. (ABC 7 SF) Das…

Weiterlesen

Vor ungefähr einem Jahr, kurz nach dem Launch von WEB.DEs Social Network UNDDU.DE, äußerten sich Matthias Greve, Vorstand 1&1 Portale, und Matthias Ehrlich, Vorstand 1&1 und United Internet Media, zu den Zielen ihres ambitionierten Projektes: Mit der Neugründung wollten die beiden "das Web 2.0 und Social Networks in Deutschland massenfähig machen", die Nummer eins im Land werden und innerhalb eines Jahres siebenstellige Nutzerzahlen erreichen. Heute, zwölf Monate später, lässt sich feststellen, dass dieser Plan…

Weiterlesen

Internetnutzer, die ihre Lieblingssongs per Widget in einen Blog, eine Website oder ein Social-Network-Profil einbauen wollen, haben die Qual der Wahl. Anbieter wie Mixwit (siehe), Muxtape (siehe), SeeqPod (siehe), Deezer (siehe), MediaMaster (siehe) und diverse andere erlauben es, den Player kostenlos in externe Seiten einzubetten. Wer das macht, setzt sich jedoch gleichzeitig dem Risiko aus, irgendwann Post von der Musikindustrie bzw. deren Anwälten zu erhalten. Während die erwähnten Dienste in Einzelfällen…

Weiterlesen

Dschungelcamp mit Gesang (Bild Keystone)Ich Tarzan, du Jane Ganz neu in der Riege der deutschen TV-Shows und schon hart am Schmerzlimit. Phil Collins als nicht vorhandener Promifaktor, Sat.1-Zugpferd Hugo Egon Balder als zwischengeschnittener Geschichtenerzähler und ein Triumvirat C-prominenter Juroren. Plus das immergleiche Blendenfleisch aus sich selbst überschätzenden Profilneurotikern. Dass sich die Kandidaten wie Affen bewegen müssen (Stichwort: Ape-Movement), passt. Amateurermittler-TV Sie heißen ?Lenßen &…

Weiterlesen

Dass sich Blogs in den USA zu anerkannten Medienplayern entwickeln und Millionenumsätze einspielen können, ist bekannt. 24/7 Wall St., ein Blog mit dem Schwerpunkt auf Finanzthemen, hat unterschiedlichste Indikatoren und Erfolgsfaktoren der führenden US-Blogs verglichen, um schließlich für jeden einen ungefähren Firmenwert zu bestimmen. Das Ergebnis ist eine äußerst interessante Liste der 25 wertvollsten Anbieter. Der jeweils geschätzte Dollarbetrag spiegelt in den Augen des Autors den Wert wieder, den ein Käufer…

Weiterlesen

Jimdo, der beliebte Homepagebaukasten aus Hamburg, wird im Laufe des Vormittages ein Update erhalten und Social-Networking-Funktionen spendiert bekommen. Das mag als Meldung unspektakulär klingen, könnte sich aber als kluger Schritt mit großer Wirkung entpuppen. Jimdo existiert seit gut einem Jahr und bietet jedem Internetnutzer eine kostenlose Website mit der Adresse username.jimdo.com samt interaktiver Werkzeuge, um diese ohne Vorkenntnisse, größeren Zeitaufwand und Komplikationen auf die Beine zu stellen. User…

Weiterlesen

Apropos Verschiebungen in der Werbelandschaft: In den USA hat gerade die Bannerwerbung (auch als Display Ads bezeichnet) 2007 erstmals das Radio als Werbemedium überholt (via paidcontent.org). 7.6% der Werbegelder wurden für Online-Banner ausgegeben. Die Studie berücksichtigte hierbei keine Suchmaschinenwerbung. Da Bannerwerbung nur etwa gut einen Drittel des gesamten Online-Kuchens ausmacht, heisst das wohl auch, dass der gesamte Online-Bereich inklusive Suchmaschinen-, E-Mail- und Affiliate-Marketing sowie…

Weiterlesen

Dieses Wort hat es in sich. Wer den Begriff Contentlieferanten verwendet, degradiert Autoren nicht selten zu bloßen Erfüllungsgehilfen seiner Anzeigenabteilung. Content? (Bild Keystone)Irgendwann in den 90er-Jahren ging es los: Statt von 'Medieninhalten' sprachen Menschen, die sich als besonders hip und nerdig verstanden, plötzlich vom 'Content' eines Mediums, womit sie die Text-, Sprach- und Bildinhalte meinten. Und aus Blogs und Wikis wurden 'Content Management Systeme'. Gut - könnte man sagen - das kennen wir…

Weiterlesen

Die ARD führt einen weiteren Transponder für DVB-S - digitales Satellitenfernsehen - ein, um die übertragbaren Bitraten zu erhöhen. Leider wird bei einigen Zuschauern der Bildschirm ab Juni schwarz bleiben. Wo funkt's? (Bild Keystone)RTL, 9Live & Co. können aufatmen: Die Programmqualität ist mit der von der ARD ausgerufenen sogenannten Qualitätsoffensive (Offensive: milit. Angriff) nicht gemeint, nicht sie sind also Ziel der Attacke, sondern die ARD selbst, genauer: die Sendetechnik. Ein neuer…

Weiterlesen

Pro SiebenCommunity
Bittere Nachricht für die Privatsender-Fans: Vorbei mit den Shopping-Vorteilen, dem Clubmagazin und den tollen Angeboten mit Senderlogo. ProSieben und Sat.1 machen ihre Fanclubs dicht und setzen ganz auf ihre Internet-Community. Mancher war einst stolz darauf, zum RTL- oder ProSieben-Club zu gehören: Für eine regelmäßig erhobene Mitgliedsgebühr erfuhr man dann zuerst, welche Serien vorzeitig eingestellt oder neu gestartet werden. Und ab und zu gab es Devotionalien wie T-Shirts oder Bleistifte mit Senderlogo. …

Weiterlesen

Die Verschiebung der Publikumsgunst von den alten zu den neuen Medien scheint sich weiter zu beschleunigen. Eine neue Umfrage der Marktforschungsfirma Zogby International bestätigt einmal mehr, wie wichtig das Internet als Nachrichtenmedium geworden ist. Konkret: Volle 48% der Amerikaner sagen inzwischen, dass das Internet ihre wichtigste Nachrichtenquelle ist. Das ist deutlich mehr als noch in den vergangenen Jahren. Vor allem ist das Internet damit erstmals zum klar dominierenden News-Medium geworden. Aufs…

Weiterlesen

WKW
Vor gut einer Woche gab das aufstrebende Social Network wer-kennt-wen.der die Übernahme von 49 Prozent der Anteile durch RTL Interactive bekannt. Einige Tage zuvor erhielten wir eine anonyme Mail, die auf die RTL-Beteiligung hinwies, welche demnach bereits Ende vergangenen Jahres unterzeichnet wurde. Unklarheit herrschte bisher über die Höhe des Investments. Wie mir aus einer gut informierten Quelle zugetragen wurde, liegt RTLs Gesamtbewertung des mittlerweile 1,5 Millionen registrierte Nutzer zählenden sozialen…

Weiterlesen

Was steckt hinter dem Buzzword «Crossmedia»? Fünf Thesen von unserem Gastautor Steffen Büffel zur crossmedialen Zukunft des Qualitätsjournalismus.Wer ergänzt hier eigentlich wen? (©iStockphoto.com/Alex Bond) «Crossmedia» avanciert nach «Multimedia» und «Online-Community» zum neuen Zauberwort in der Verlagsbranche. Dabei wird aber bisweilen kaum hinterfragt, was Crossmedia im Zusammenhang mit der Zukunft der Zeitung eigentlich heißen soll. Stattdessen wird es der Einfachheit halber im Stile der Floskel «Wie wir ja…

Weiterlesen

Ärgernis, Zeitvergeudung, Schrottplatz: Vor genau zehn Jahren schimpfte das Nachrichtenmagazin Facts über das Internet. Wir sehen uns an, was seitdem passiert ist und sprechen mit Peter Hossli, dem Autor der Internet-Schmähschrift. Facts 1998: «Wahn in der Datenbahn», Artikel bei Hossli.com, Bilder aus dem Heft mit freundlicher Genehmigung von Tamedia auf medienlese.com «Das Internet ist ein Ärgernis. Wer etwas sucht, ertrinkt im Datenmeer. Das Netz vergeudet die Zeit der Surfer sinnlos. Ohne technisches…

Weiterlesen

Eulenspiegel Titel 3/08
Frisch aus dem Edeka Dresden Hauptbahnhof auf den Lesetisch der medienlese: Der Eulenspiegel! Einst begehrte Mangelware, doch auch heute nicht vergessen. Im Osten Deutschlands. Im Westen kennt man dagegen nur das Exemplar, dem die Eulen fehlen. Ausgabe 3/08: Was steht da? Der Ossi grinst, der Wessi muß am Artikelende nachsehenEs gibt einige Arten von Zeitschriften, bei denen Deutschland (Ost) auch heute, 18 Jahre nach dem Fall der Mauer, besser aufgestellt ist als Deutschland (West). Dazu gehören…

Weiterlesen

Als am Mittwoch im MAGIX Blog "meinVZ" als möglicher Name von studiVZs angekündigter dritter Plattform ins Spiel gebracht wurde und ich diese Option ebenfalls für realistisch hielt, tauchte zeitgleich an anderer Stelle "freundeVZ" als Alternative auf. Beide Namen wurden als Domains von studiVZ registriert. Während man dort Spekulationen zum jüngsten Spross der Holtzbrinck-Social-Network-Familie nicht kommentieren möchte und sich die Internet-Gemeinde für absolute Gewissheit vermutlich noch ein wenig gedulden muss,…

Weiterlesen

Es gibt zahlreiche Seiten, die seit vielen Jahren auf elementare Bestandteile des Web-2.0-Konzepts setzen, ohne dabei nur ansatzweise im Rampenlicht zu stehen. Die Frage-Antwort-Plattform wer-weiss-was gehört dazu, genau wie StayFriends, eine Community für ehemalige Schulfreunde. Mein Favorit in der Kategorie abseits der medialen Aufmerksamkeit agierender Webservices ist jedoch Discogs, eine von Usern gepflegte Musikdatenbank, die ich hier näher vorstellen möchte. Discogs steht kurz für "Discographies". Das Ziel…

Weiterlesen

Bereits Ende Januar verkündete studiVZ-CEO Marcus Riecke in einem Interview mit FAZ.NET den Start eines neuen Social Networks, welches sich an alle Nicht-Studenten und Absolventen richten wird. Die nach studiVZ und schülerVZ dritte Community-Plattform aus dem Hause Holtzbrinck soll noch in diesem Quartal an den Start gehen. Den Namen der Seite wolle man aber erst zum Launch bekannt gegeben, so Riecke am Montag gegenüber sueddeutsche.de. Georg Krüger vom MAGIX Blog ließ diese Äußerung offensichtlich keine Ruhe. Er…

Weiterlesen

Sind Sie Journalist und frustriert? AngryJournalist.com bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Ärger ins Internet zu schreiben. Und es kommt noch besser: anonym. Das ist Zorn (Bild cc:dave_apple)Ich glaube ja, ein Grossteil der Journalisten, die sich gegen die Möglichkeiten im Internet wenden, machen das nur, weil sie glauben, die selbst nicht zu beherrschen. Weil sie nicht wissen, wie das geht, ins Internet zu schreiben. Nun ist aber Abhilfe da. Die Website AngryJournalist.com liefert allen unterbezahlten,…

Weiterlesen

Stellt euch Folgendes vor: Ihr erhaltet auf der Pinnwand eures frei zugänglichen studiVZ- oder Facebooks-Profils einen Eintrag von einem Freund, den ihr seit langer Zeit als Kontakt habt. Dessen Kommentar enthält neben einem die Neugier weckenden Text eine Adresse, die scheinbar zu einem anderen Nutzerprofil führt. Ihr kopiert die URL in die Adresszeile des Browsers und landet anschließend auf der Startseite von studiVZ/Facebok. Dort werdet ihr erneut zur Eingabe eures Passworts aufgefordert. Spätestens da erkennt…

Weiterlesen

Höher, schneller, weiter: Wir haben Nachrichtenseiten zum Größenvergleich antreten lassen. Zeit Online, Welt Online und derWesten führen das Feld an, die taz-Seite wird locker um 1,5 Längen geschlagen. Man könnte Worte verlieren über das neue Layout der Netzeitung, die einen auf Süddeutsche macht – so wie derWesten, der sich visuell recht deutlich an Spiegel Online orientiert. Stattdessen haben wir uns angesehen, welche Online-Redaktion den Lesern besonders viel mitteilen möchte. "Immer feste druff" scheint das…

Weiterlesen

Das Internet ist das am besten messbare Werbemedium, so hört man immer wieder. Schliesslich muss man nicht nur hoffen, dass der/die Konsument/in eine Werbebotschaft gesehen hat, im Internet weiss man, ob er oder sie genug interessiert war, um auf die Anzeige zu klicken. Darum machen Google und andere Firmen Milliardenumsätze mit einem rein klickorientierten, also erfolgsbasierten Preismodell. Aber wer klickt eigentlich wirklich auf Anzeigen, und wie oft? Reichen die Click-Throughs wirklich als Erfolgsmassstab aus?…

Weiterlesen

Die Vanity Fair hat es getan, OK! macht's, die Blond auch: Verkaufspreis n'Euro. Mit dem Kampfpreis will das optisch renovierte Magazin Leser locken. Wo ist der Nährwert? (Bild r. McDonalds) Die aktuelle Blond kostet genau einen Euro. Für diesen rebellischen Preis gibt es das Heft mit Titelthema "Rebellion". Aufmerksame Zeitschriftenverkäufer präsentieren das Magazin gleich neben der Kasse und sorgen für reißenden Absatz (zum Beispiel am Bahnhof von Hildesheim). Was gibt es schon noch für einen Euro, von…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!