<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

Payfriendz
Wer im dicht gedrängten Markt mobiler Payment- und Banking-Dienste auf sich aufmerksam machen will, muss schon herausragende Features oder Konditionen bieten. Dem deutsch-britischen Startup Payfriendz gelingt dies - auch wenn es ins Geld gehen dürfte. Wenn man viele Jahre lang neue Onlinedienste und Anwendungen ausprobiert, dann stumpft man ziemlich ab. Wenig kann einen noch wirklich begeistern. Wenn es dann doch geschieht, kommt es unerwartet. Wie bei Payfriendz, einem neuen App-Startup unter deutscher Regie mit…

Weiterlesen

Valley
Viele Regionen und Technologie-Cluster versuchen, dem Silicon Valley nachzueifern. Doch solange nicht Unternehmertum als ultimative Lösung in allen Lebenslagen gesehen wird, kann daraus nichts werden. Seit mindestens einem Jahrzehnt debattieren Protagonisten der deutschen Internetwirtschaft über die Frage, wie man hierzulande die Dynamik und Erfolge des Silicon Valley nachahmen kann. Mit dem, was dazu gesagt und geschrieben wurde, lassen sich dicke Bücher füllen. An etablierten oder angestrebten Gründer-Hotspots…

Weiterlesen

Internet
Die Gegner des ausgeprägten Trends zum Leben und Arbeiten im Internet wettern schon seit Jahren: Das Internet lenkt ab, verschlechtert unsere Konzentrationsfähigkeit, lässt unsere reale Identität verschwimmen, wenn nicht sogar verschwinden. Auf der anderen Seite stehen die Befürworter des technologischen Fortschritts und der globalen Vernetzung. Für viele Menschen sind beide Positionen fühlbar. Das Internet verändert unsere Identität und Realität und konstruiert diese gleichzeitig neu, denn ohne dieses Medium gäbe…

Weiterlesen

Vor Jahren stand der Klarnamenzwang von Google+ in der Kritik. Heute, zu einem Zeitpunkt, zu dem die Zukunft des Dienstes unsicherer denn je ist, entfernt Google die Begrenzungen. Unerwartet hat Google für Google+-Benutzerkonten den Klarnamenzwang sowie bisherige Verifizierungsmodalitäten für Pseudonyme abgeschafft. Ab sofort sind Nutzer bei der Wahl ihrer Namensangaben im Profil völlig frei, wie in einem Google+-Post verkündet wird. Überraschend ist der Schritt, weil die Debatte über Sinn und Unsinn der…

Weiterlesen

Coding
Programmieren zu lernen, ist heutzutage ein populärer Karriere-Ratschlag, getrieben von IT-Fachkräftemangel und der Vorstellung, dass Jobs in Zukunft entsprechende Kenntnisse voraussetzen. Ein weiteres Argument sollte aber nicht ignoriert werden: Wer weiß, wie man Code schreibt, kann Ideen, Konzepte und Fantasien einfach selbst umsetzen. "Jeder Mensch sollte Programmieren lernen". So lautet eine in mal mehr, mal weniger abgeminderter Form, manchmal bestimmte Berufsgruppen in den Fokus stellende, häufig zu hörende…

Weiterlesen

IFTTT
2011 ging IFTTT als Dienst an den Start, um verschiedene Online-Apps miteinander interagieren zu lassen. Heute unterstützt der Service eine schnell steigende Zahl an smarten, internetfähigen Geräten. IFTTT wird zur zentralen Plattform für das Internet der Dinge. Außenstehenden prägnant zu erklären, was genau IFTTT macht, ist nicht leicht. Ich benutze in Artikeln zu dem US-Dienst gerne die Analogie des "digitalen Klebebands". Dass jemand ohne Vorwissen anhand dessen aber versteht, was man mit IFTTT anstellen…

Weiterlesen

ParkTag
Apps zur temporären Vermietung oder Anmietung von Privatparkplätzen gibt es einige. Das Berliner Startup ParkTag widmet sich mit seiner mobilen App öffentlichen Parkplätzen - ohne dabei auf das kontroverse Marktplatz-Modell einiger US-Wettbewerber zu setzen. In San Francisco sorgten in den letzten Wochen Startups für Kritik, die Autofahrern des "Teilen" eines öffentlichen Parkplatzes gegen Entgelt erlauben. Den Offiziellen der Pazifikstadt missfällt diese kommerzielle Nutzung der für die Allgemeinheit gedachten…

Weiterlesen

O2
O2 führt für Neukunden von DSL-Flatrates eine Geschwindigkeits-Drosselung ein, sollten sie überdurchschnittlich viel Datenverkehr verursachen. Das gewählte Modell macht einen fairen Eindruck. Für die Beibehaltung der Netzneutralität sind solche Vorstöße wichtig. Für Internetnutzer ist es kein schöner Gedanke, aber ich glaube, dass wir alle ein Opfer bringen müssen, um die Netzneutralität zu retten. Wie dieses Opfer aussehen könnte, hatte ich im Mai schon einmal angerissen: User sollten Bereitschaft zeigen, mehr…

Weiterlesen

Nicht immer sind Nutzungsmuster und App-Favoriten von Jugendlichen ein Indikator für den nächsten Reichweiten-Hit im Social Web. Dennoch sollte man einige der Anwendungen, die Teenager gerade erobern, im Auge behalten. Aus einzelnen könnte Großes werden. Investoren, CEOs von etablierten Webfirmen und Analysten sind bestrebt, frühzeitig die Apps zu identifizieren, die sich bei Teenagern besonderer Beliebtheit erfreuen. Denn auf diese Weise stellen sie sicher, potenzielle Gefahren, Übernahmeziele oder…

Weiterlesen

placetel-telefonanlage
Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist die ständige telefonische Erreichbarkeit, ein flexibles Wachstum sowie die Optimierung der Kosten besonders wichtig. Eine Cloud-Telefonanlage erfüllt genau diese Anforderungen. Die Telefonanlagenfunktionen sowie die Anlagenkapazität werden einfach online gebucht und konfiguriert. Die Telefonanlage aus der Cloud von Placetel ist einer der Marktführer. Die Technologie wurde mehrfach prämiert und über 6.000 Unternehmen nutzen diese bereits – darunter Sky, ONKYO,…

Weiterlesen

Cyborg
Hersteller von Wearables scheinen von der Annahme auszugehen, dass alle Menschen vom Dasein als Cyborg träumen. Das ist wahrscheinlich ein Grund für die geringe Durchschlagskraft von am Körper getragenen Gadgets. Zu konstatieren, dass die bisherige Generation von Google Glass und anderen Datenbrillen hinsichtlich der öffentlichen Nachfrage hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, wäre eine Untertreibung. Google scheint sein vor zwei Jahren euphorisch vorgestelltes Produkt mittlerweile selbst eher unangenehm zu…

Weiterlesen

Moviepilot
2011 starteten die Betreiber des deutschen Filmportals Moviepilot einen US-Ableger. Der entwickelt sich so gut, dass sie sich nun ganz auf dessen Ausbau fokussieren wollen. Das heimische Portal wird für 15 Millionen Euro an Filmstarts-Betreiberin Webedia verkauft. Das deutsche Startup Moviepilot hat das bei hiesigen Internetfirmen seltene Kunststück geschafft, mit seinem US-Ableger den Erfolg des Dienstes im heimischen Markt zu überbieten. Jetzt ziehen die Berliner gewisserweise die Konsequenz: Das unter der…

Weiterlesen

Instacart
Das US-Startup Instacart heuert Privatpersonen an, um von Nutzern online bestellte Warten im Supermarkt einzukaufen und anschließend auszuliefern. Ein Ansatz, der dem hiesigen Lebensmittel-Einzelhandel gefallen könnte. Auch im von vielen Verbrauchern noch mit einer gewissen Skepsis betrachten Segment des Online-Lebensmitteleinkaufs deutet sich eine Marktentwicklung an, in der die großen Internet-Handelshäuser wie Amazon und eventuell eBay auf lange Sicht die Gewinner sein könnten, nicht die Supermärkte. Das zeigte…

Weiterlesen

Soundtrack Your Brand
Das Startup Soundtrack Your Brand will mit einer Beteiligung und offiziellem Segen von Spotify einen potenziellen Milliardenmarkt erschließen: gewerbliches Musikstreaming. Es könnte das defizitäre Streaminggeschäft endlich in eine Gewinnmaschine verwandeln. In den letzten Monaten haben wir mehrfach über das herausfordernde Segment der On-Demand-Musikdienste berichtet. Jüngste Meldungen zur Übernahme des von ProSiebenSat.1 gestarteten Streamingangebots Ampya durch den franzosischen Konkurrenten Deezer sowie sich…

Weiterlesen

Foursquare hat es nicht gerade leicht, kämpft aber. Beim einstigen deutschen Rivalen Friendticker sind mittlerweile die Lichter ausgegangen. Der Check-In - die manuelle Veröffentlichung des aktuellen Standorts per Smartphone - ist eine aussterbende Spezies. Korrekter wäre vielleicht sogar die Aussage, dass er nie wirklich von der breiten Masse der Anwender als Prozess akzeptiert wurde. Bei Facebook erhielt die Funktion zu keinem Zeitpunkt eine größere Bedeutung und dient heute in erster Linie als ergänzendes…

Weiterlesen

FT
Die meisten Werbekunden vergüten Betreiber führender Websites und Medienportale auf Basis der Zahl der Einblendungen ihrer Anzeigen. Die Financial Times stellt diesen umstrittenen Standard in Frage: Sie will die Dauer des Kontakts zwischen User und Werbung als Kriterium etablieren. Der Journalismus im digitalen Zeitalter sieht sich mit einer Reihe von Problemen konfrontiert. Das wohl größte Dilemma stellt die verhasste, aber gleichwohl von allen Akteuren irgendwann einmal akzeptierte und nun schwer umkehrbare…

Weiterlesen

Lovoo
Jeden Monat wächst der mobile Kennenlern-Dienst Lovoo um eine Million Nutzer und erwirtschaftet über eine Million Euro Umsatz. Ganz ohne externes Kapital, dafür aber mit viel Geduld und Produktfokus hat sich das Startup in eine Position gebracht, in der vieles möglich scheint. Aktuell sorgen zwei ernstzunehmende, auf den mobilen Einsatz fokussierte Kennenlern-Dienste mit einer internationalen Ausrichtung und ansehnlichen Wachstumszahlen für Aufmerksamkeit: Einmal der aus Los Angeles stammende Service Tinder, der…

Weiterlesen

Geschäft
Die zunehmende Neigung der Konsumenten, Güter im Internet und nicht im Geschäft um die Ecke zu kaufen, muss nicht zwangsläufig zu verödenden Innenstädten führen. Showrooms ohne Möglichkeit zur Direktmitnahme von Produkten könnten sich als Retter für die Branche erweisen. Prophezeiungen darüber, wie die Zukunft aussehen wird und welche Technologien in einigen Jahren unseren Alltag prägen werden, sind traditionell fehleranfällig. Als am sichersten erweisen sich die Vorhersagen, die sich auf hinreichend existierende…

Weiterlesen

Timply
Das Berliner Startup Timply aggregiert Aktiväten von verschiedenen Ticket- und Eventdiensten und verspricht, Nutzern die Unternehmungen vorzuschlagen, die am ehesten zu ihren Interessen passen. Langeweile gilt nicht unbedingt zu den typischen Problemen, mit denen Menschen in der digitalen Ära konfrontiert sind. Eher im Gegenteil: Dank des Internets und dessen schier unerschöpflichem, mit wenigen Klicks abrufbarem Fundus an Informationen, Unterhaltung und Inspiration liegt die Herausforderung heutzutage eher darin,…

Weiterlesen

Scanbot
Acht Wochen dauerte es, da hatte die Scanner-App des Bonner Dokumenten-Startups Doo die Marke von 500.000 Downloads durchbrochen. Der klare Fokus zahlt sich aus. Anfang April lancierte Frank Thelen nach seinem gescheiterten Dokumenten-Dienst Doo eine simple Scanner-Applikation namens Scanbot - zuerst nur für das iPhone, kurz darauf auch für Android. Statt große Brötchen backen und das von vielen bislang eher erfolglos in Angriff genommene papierlose Büro verwirklichen zu wollen, nahm sich Thelen mit Scanbot vor,…

Weiterlesen

Aggro-Entrepreneur
Einige der mächtigsten Internetfirmen der Welt werden von egozentrischen, rücksichtslosen oder anderweitig "problematischen" Persönlichkeiten angeführt. Ihr gnadenloses Vorgehen tangiert Millionen Menschen. Viele der Technologieunternehmen, die mit Hilfe des Internets innerhalb weniger Jahre aus winzigen Ideen enorme Milliardenprojekte machen, beeinflussen durch ihre Dienste und die ausgelösten marktstrukturellen Veränderungen das Leben von Millionen Menschen, rund um den Globus. Diese Firmen schaffen…

Weiterlesen

WhatsApp
In Chile dürfen Mobilfunkprovider ihren Kunden nicht mehr kostenfreien Zugang zu spezifischen Apps bieten. Und Zattoos Kooperation mit E-Plus in Deutschland verzichtet auf eine Befreiung vom Datenverkehr. In einer Ära, in der die Netzneutralität stetig unter Druck steht, freut man sich schon über Selbstverständlichkeiten. Anhänger der Netzneutralität haben im Jahr 2014 nicht viel zu lachen, selbst wenn sich die Politik zumindest in Europa in die richtige Richtung bewegt. Doch letztlich gibt es wenig zu gewinnen…

Weiterlesen

U-Bahn-Station in Minsk
Wenn man in ein Land fährt, das gerne als "Europas letzte Diktatur" bezeichnet wird, sind die Erwartungen an den technischen Fortschritt und die Infrastruktur eher gering. So kann man sich irren. Ein Reisebericht. Die besten, erkenntnisreichsten Reisen sind die, bei denen die eigenen Vorurteile widerlegt werden. Ich bin gerade von einem mehrtägigen Trip aus der weißrussischen Hauptstadt Minsk zurückgekehrt. Dort habe ich einen beruflich in der lokalen Internetbranche tätigen Freund besucht. Meine Erwartungen…

Weiterlesen

Jukebox
Spotify gab in der vergangenen Woche nach langer Zeit wieder aktualisierte Nutzerzahlen bekannt. Sie belegen abermals das gemächliche Wachstum. Wenn der Marktführer schon Schwierigkeiten bei der Akquisition von Anwendern hat, dann muss es den kleineren Rivalen ziemlich schlecht gehen. Wie lange werden sich die zahlreichen Musik-On-Demand-Dienste, die in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Internetboden hervorschossen, noch halten können? Wahrscheinlich nicht mehr sonderlich lange. Die in der vergangenen Woche…

Weiterlesen

Netflix
Streamingangebote gibt es in Deutschland einige. Dennoch scheinen viele aus dem Häuschen zu sein, weil Netflix anklopft. Aber es wird nicht nur für Netflix und die Konkurrenz knifflig werden, sondern auch für die Fernseh- und Filmproduzenten. Alle sitzen in dem gleichen Boot – das sich durch die Engen und Weiten des Distributionskanals Internet manövrieren muss. Die Nachricht, dass Netflix jetzt nach Deutschland kommt, schlug vergangene Woche bei den Medien ein wie eine Bombe. Nicht nur jede Newssite berichtete…

Weiterlesen

Linking
Lange Zeit gab es zwischen einzelnen mobilen Apps wenig Interaktion. Doch der Trend zum Entbündeln sowie die Werbe-Interessen der Netzriesen sorgen dafür, dass Apps das direkte Verlinken erlernen. Wer die in der vergangenen Woche von Foursquare veröffentlichte neue App Swarm auf dem Smartphone installiert und für die Original-Foursquare-Anwendung die Verknüpfung zu der neuen Applikation zugelassen hat, wird feststellen, dass beide Programme eng miteinander verflochten sind. Das zeigt sich darin, dass User der…

Weiterlesen

Der bei Produktivitäts- und Lebens-Optimierern beliebte US-Dienst IFTTT hat eine spannende Funktion veröffentlicht: Beliebige digitale Aktivitäten können nun in einer täglichen oder wöchentlichen E-Mail-Zusammenstellung festgehalten werden. E-Mail-Zusammenfassungen können eine enorme Hilfe sein, um sich kompakt und ohne unnötige Geräuschkulisse Überblick über Aktivitäten und Ereignisse der Digitalwelt zu verschaffen. Viele Webdienste bieten entsprechende Funktionen direkt "ab Werk" an. Allerdings geht es dabei…

Weiterlesen

Mario
Wenn Menschen wie der hinter dem Grundsatzurteil gegen Google stehende Spanier nicht mit den Ergebnissen zu Namens-Suchen einverstanden sind, gibt es ein besseres Mittel als den Rechtsstreit: die aktive Einflussname durch Onlinepräsenz und Suchmaschinenoptimierung. Es hat lange gedauert, bis ich gedanklich zu einem kohärenten Standpunkt zum jüngsten Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofes gegen Google im Bezug auf das "Recht auf Vergessen" gekommen bin. Das liegt nicht daran, dass ich mit der Idee des…

Weiterlesen

Tado
Bislang galt Tado als deutsche Antwort auf Nest, stand aber immer ein wenig im Windschatten des US-Startups. Mit den Plänen zu einer smarten Fernbedienung für Klimaanlagen brechen neue Zeiten für die Münchner an. Jetzt überflügeln sie die Konkurrenz. Das Münchner Hardware-Startup Tado überraschte vor zwei Tagen mit den Plänen für ein neues smartes Energiespar-Gadget für Hausbesitzer und Büros: Neben dem bekannten, per Smartphone kontrollierbaren Thermostat, welches das Unternehmen Ende 2012 in Deutschland und im…

Weiterlesen

Stummschalten
Twitter bietet Nutzern jetzt eine Möglichkeit, andere User stumm zu schalten. Eine solche Funktion könnte durchaus Mehrwert bieten - in ihrer aktuellen Ausformung stellt sie aber eine typische Verschlimmbesserung dar. Bitte nicht! Twitter steht noch deutlich stärker unter Druck, als man dies hätte erahnen können. Dieser Schluss liegt zumindest nahe, blickt man auf ein von dem Unternehmen am Montagabend vorgestelltes, völlig unausgegorenes Feature zum Stummschalten von Nutzern. Die neue Option lässt sich für…

Weiterlesen

Vernappung
Mit künstlicher Verknappung von Gütern und Informationen versuchen Firmen und Organisationen, sich gegen die vom Internet ausgelösten Veränderungen zu stemmen. Auf Dauer kann dies keine zufriedenstellende Lösung sein. Im Industriezeitalter erfolgte die Wertschöpfung der meisten wirtschaftlichen Prozesse über die natürliche Verknappung. Physische Güter, Medienprodukte, Informationen und Wissen sowie menschliche Arbeit und Expertise erfordernde Dienstleistungen ließen sich nur in einem begrenzten Rahmen her- und…

Weiterlesen

Beats
3,2 Milliarden Dollar soll Apple für den Kopfhörer-Hersteller Beats Electronics auf den Tisch legen wollen. Das US-Unternehmen betreibt auch einen On-Demand-Streamingdienst, der allerdings bisher in der Branche als Enttäuschung gilt. Das passt zu Apples gespaltener Persönlichkeit, was digitale Musik angeht. Apple steht laut Medienberichten vor der Übernahme des Audiospezialisten Beats Electronics. 3,2 Milliarden Dollar soll der Konzern für das 2008 von Dr. Dre und Jimmy Iovine gegründete Unternehmen zu zahlen…

Weiterlesen

Wie man es macht macht man es falsch
Wenn zwei Apps nahezu identische Funktionen bieten und das gleiche Problem lösen, können sie sich für Nutzer störende Fehler absolut nicht leisten. Bei den mobilen Kleinanzeigenmärkten Stuffle und Shpock fiel mir die Wahl daher leicht. Im deutschsprachigen Raum gibt es zwei ernstzunehmende mobile Kleinanzeigenmärkte, die auch hier ihren Sitz haben: Stuffle aus Hamburg und Shpock aus Wien. Bislang hatte ich noch nie Bedarf, diese Dienste, die das unkomplizierte, zeitsparende Verkaufen von Kleidung, Gadgets oder…

Weiterlesen

71 wirklich sehr gut investierte Minuten! via Nerdcore

Weiterlesen

App.net
Die werbefreie Social-Web- und Cloudplattform App.net hat alles versucht, um mehr Anwender für sich zu begeistern. Vergeblich. Nun entlässt das Startup sein Team und gesteht damit ein: Das wird nichts mehr. Die Zeiten, in denen Anhänger einer kommerziellen Alternative zu den im sozialen Web vorherrschenden, werbefinanzierten Geschäftsmodellen neben Twitter auch noch einen Account beim US-Konkurrenten App.net pflegen mussten, neigen sich dem Ende zu. Das ist die gute Nachricht. Leider verschwindet damit aber auch…

Weiterlesen

sorglosinternet
Das Berliner Startup sorglosinternet bietet Betreibern von Gäste-WLANs eine simple Lösung, um sich von den Risiken der Störerhaftung zu befreien. Wer häufig für einige Tage oder Wochen in Ferien- oder Privatwohnungen Unterschlupf sucht, dem wird vielleicht schon einmal Folgendes passiert sein: Während der Vertragsunterzeichnung oder Schlüsselübergabe präsentiert der Vermieter einen zu unterschreibenden Zettel, auf dem der Mieter zustimmt, über das bereitgestellte WLAN keine illegalen Aktivitäten wie beispielsweise…

Weiterlesen

Xing
Das Geschäftsnetzwerk Xing erlaubt es externen Onlinediensten künftig, einen Button einzubinden, mit dem sich Nutzer über ihre Xing-Benutzerdaten anmelden können. Facebook stellte ein ähnliches Feature im Jahr 2008 vor. Als Xing Anfang 2012 seine Entwickler-API veröffentlichte, war das Geschäftsnetzwerk damit im Vergleich zu den führenden US-Networks bereits reichlich spät dran. Die Rolle des "Slow Movers" scheint den Norddeutschen nicht unangenehm zu sein, wie die jüngste Neuerung aus dem Hause des 14 Millionen…

Weiterlesen

Taxi
Der Hamburger Taxenverband attackiert in einer hochemotionalen Mitteilung Beförderungs-Startups wie Uber und WunderCar. Sie würden Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung begünstigen. Fahrer will der Verein anzeigen und die Anbieter eventuell in die Störerhaftung nehmen. Das Taxigewerbe sei das emotionalste Gewerbe, dass er jemals kennengelernt habe, so die klar Aussage von myTaxi-Chef Sven Külper in unserem heute morgen veröffentlichten Interview. Wie auf Bestellung verschickte der Hamburger Taxenverband e.V.…

Weiterlesen

Jan Senderek, CEO von Loom
Das von drei Deutschen in San Francisco gegründete Startup Loom veröffentlichte im vergangenen Jahr eine Art Dropbox für Fotos. Jetzt hat Dropbox ihr Unternehmen gekauft - um darauf aufbauend die in der vergangenen Woche vorgestellte App Carousel weiterzuentwickeln. Summary in English at the end of the article. Als Dropbox in der vergangenen Woche die Foto- und Video-Galerie-App Carousel veröffentlichte, wird manchen die funktionelle und visuelle Parallele zu einem existierenden Dienst namens Loom aufgefallen…

Weiterlesen

Dienstleistungen
Viele Prozesse zur Buchung und Inanspruchnahme von Dienstleistungen hinken dem theoretisch technisch Möglichen noch weit hinterher - auch weil sich die Vertreter bisheriger Strukturen gegen einen Wandel stemmen. Es wäre besser, sich der Modernisierung zu öffnen. Konsumenten haben dies verdient. Wenn man ein wenig durch die Welt reist und dabei die Augen offen hält, fällt einem eines auf: Gelegentlich stößt man auf Prozesse, die an einem Ort besonders gut und zeitgemäß gelöst sind, oft aber auf solche, die…

Weiterlesen

Eric Schmidt
Wenn Schwergewichte aus der Internet- und Technologiebranche in die Glaskugel blicken, bekommen sie viel Aufmerksamkeit. Doch man sollte ihre Worte nicht zu ernst nehmen. Googles ehemaliger CEO und derzeitiger Verwaltungsratschef Eric Schmidt ist für seine kühnen Prognosen bekannt. Mal liegt er richtig, mal nicht. Sein wohl "berühmtester" Irrtum war die selbstbewusste Prophezeiung im Dezember 2011, dass im Sommer 2012 die Mehrzahl der in den Läden stehenden Fernsehgeräte mit der Google-TV-Software-Plattform…

Weiterlesen

Sharing
Überall sprießen Medienangebote aus dem Internetboden, die innerhalb von kürzester Zeit Millionen Menschen erreichen. Dies zu bewerkstelligen, war noch nie einfacher. Bislang war mir die Onlinepublikation Deutsche Wirtschafts Nachrichten (DWN) nur durch gelegentlich auftauchende Verlinkungen beim Aggregator Rivva ein Begriff - und fällt mir dort immer besonders wegen des sperrigen und mit einem Bindestrich geizenden Namens auf. Dass es sich bei dem Angebot um ein mittlerweile 15 feste Mitarbeiter beschäftigendes…

Weiterlesen

Blogbox
Im Herbst 2013 veröffentlichte das Münchner Startup Blogbox sein innovatives iPad-Blogmagazin. Mittlerweile können darin über 350 Blogs aus dem deutschsprachigen Raum gelesen werden. Nun rückt die Erhöhung der Reichweite sowie die Monetarisierung in den Vordergrund. Vor einem halben Jahr schickten die Münchner Studenten Moritz Orendt, Bernhard Hering, Samy Ateia und Marco Eisenack mit Blogbox eine iPad-App ins Rennen. Das Quartett hatte sich zum Ziel gesetzt, die Reichweite deutschsprachiger Blogs zu erhöhen und…

Weiterlesen

Brian Chesky, Airbnb-CEO

Alle Dienstleistungen des Gastgewerbes aus einer Hand

Das bisherige Konzept von Airbnb setzt dem Wachstum der Unterkunftsvermittlung Grenzen. Doch Gründer Brian Chesky hat einen großen Plan, um diese Grenzen zu sprengen: Er will alle Dienstleistungen bieten, die im Gastgewerbe eine Rolle spielen. Es kommt nicht oft vor, dass ein Porträt über ein Internetunternehmen meine Sicht auf die Zukunft dieser Firma vollständig verändert. Doch ein sehr ausführlicher und gehaltvoller Fast-Company-Artikel über den Stand der Dinge bei der Unterkunftsvermittlung Airbnb hatte genau…

Weiterlesen

Bekannte, die Internetwirtschaft thematisierende Fachmedien wie TechCrunch, deutsche-startups.de und Gründerszene sind kürzlich dazu übergegangen, in ihren RSS-Feeds Artikel nur noch anzureissen, anstatt in voller Länge darzustellen. Damit schaden sie sich selbst. Kompletter RSS-Feeds (links) vs gekürzter Feed Nachdem Google mit der Schließung des wichtigsten RSS-Readers im Sommer 2013 deutlich machte, dass es nicht mehr länger hinter dem bewährten Format zur komfortablen Verbreitung von Nachrichten und anderen…

Weiterlesen

Babbel-CEO Markus Witte
Der Sprachlerndienst Babbel hat mehr zahlende Nutzer als jeder andere Online-Konkurrent. Auch vor dem schnell wachsenden US-Rivalen Duolingo fürchten sich die Berliner nicht. Babbel-CEO Markus Witte hält die eigene Methodik für deutlich überlegen. Spätestens seit das US-Startup Duolingo mit seiner mobile Sprachlern-App reihenweise Preise abstaubt, erhält das Lernen von Fremdsprachen über das Internet viel neue Beachtung. Doch nicht nur die Amerikaner profitieren vom Boom des Smartphone-Zwischendurchlernens sowie…

Weiterlesen

Für zwei Milliarden Dollar übernimmt Facebook das Virtual-Reality-Startup Oculus VR. Wie Rivale Google zeigt der Konzern damit, dass er sich nicht vor gewagten Investitionen mit einem extrem langfristigen Zeithorizont scheut. Die Zeiten, in denen sich die weltweit führenden Internetfirmen bei Akquisitionen auf Teams, Lösungen und Technologien konzentrierten, die für ihr Kerngeschäft unmittelbar oder in naher Zukunft Nutzen haben, sind vorbei. Nachdem schon Google seit längerem darauf setzt, sich Firmen…

Weiterlesen

Moviepilot
Vor zweieinhalb Jahren gab das Berliner Filmportal Moviepilot den Startschuss für eine US-Version. Eine Niederlassung in Los Angeles folgte kurz darauf. Die Expansion wurde zu einer Erfolgsgeschichte. Für viele Startups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Expansion in die USA ein Unterfangen mit hohem Risiko, schnell ausufernden Kosten und nicht selten einem hinter den Erwartungen bleibenden Ergebnis. Nicht so allerdings für das 2007 gegründet Berliner Filmempfehlungsportal Moviepilot. Im Herbst…

Weiterlesen

Mit einem intelligenten Fahrradschloss will das Startup Lock8 nicht nur die Zahl der Diebstähle senken. Das Gerät soll den Weg für eine weltweite Bikesharing-Community ebnen. Es findet sich kaum noch ein Alltagsbereich, bei dem nicht onlinebasierte Dienste das Teilen von begrenzten Ressourcen vereinfachen und für einen breiteren Personenkreis ermöglichen. Das Segment der Zweiradmobilität weist diesbezüglich allerdings noch eine gewisse Jungfräulichkeit auf. Während sich eine beeindruckend große Zahl an Services…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: BesserMitfahren – besser Mitfahren; Memorado – besseres Gedächtnis; und Mawendo – bessere Rehabilitation.  BesserMitfahren ist ein kleiner Webdienst, der – der Name deutet es wie so oft an – das Anbieten bzw. Suchen von Mitfahrgelegenheiten ermöglicht und koordiniert. Damit stehen sie zwar nicht alleine da, aber die Seite ist minimalistisch, insgesamt gut gemacht, tut das…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!