<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

Das Berliner Startup Fairnopoly möchte mit einem fairen Online-Marktplatz und einer Genossenschaftsstruktur eine nachhaltige Alternative zu Amazon und Zalando etablieren. Über 200.000 Euro Crowdfunding zeugen von regem Interesse. In der Geschichte der Menschheit wird es noch nie einen besseren Zeitpunkt für die Lancierung eines nachhaltigen Online-Marktplatzes gegeben haben als momentan: Zum einen hat es das gemeinsame, bewusste Nutzen von Ressourcen in diesem Jahr sogar zum Leitthema der CeBIT geschafft, zum…

Weiterlesen

Twitter & App.net
Twitters Ambitionen als werbefinanzierter Mediengigant bringt Intensivnutzern Nachteile und treibt sie in die Arme von App.net. Wieso sollte man neben oder anststelle von Twitter App.net nutzen? Diese Frage war in den letzten Tagen im Social Web häufiger zu vernehmen, nachdem der junge kalifornische Microblogging- und Cloudservice die Tore für Gratisnutzer geöffnet hatte. Sie ist verständlich, immerhin bietet der Neuling vom Grundkonzept her für Endanwender vergleichbare Funktionen wie Twitter, kann jedoch nicht…

Weiterlesen

Die CeBIT steht in diesem Jahr unter dem Motto "Shareconomy". Die Vielzahl von Startups im jungen Markt des "kollaborativen Konsums" darf sich über das Rampenlicht freuen. Horrende Preise für das Konferenz-WLAN lassen unterdessen daran zweifeln, dass die Messe ihr eigenes Leitthema verinnerlicht hat. Ich war schon etwas überrascht, als ich die Tage erfuhr, dass die CeBIT - die weltweit größte Computermesse - in diesem Jahr nach "Connected Worlds" (2010), "Cloud Computing" (2011) und "Managing Trust" (2012) das…

Weiterlesen

fotolia.de antimartina fotolia.de antimartina
Googles sagenumwobene Cyberbrille Google Glass ist eine egoistische Technologie, weil die zusätzliche Freiheit des Trägers auf Kosten der Freiheit anderer Personen geht. In der Vergangenheit hat ein solches Merkmal Produktneuheiten nicht unbedingt am Erfolg gehindert, aber es verändert die Vorzeichen. In den letzten Wochen dachte ich mehrmals, dass mit mir etwas nicht stimmt: Während in Kreisen von Netzapologeten und Geeks die Vorfreude auf Google Glass zunimmt, vermisse ich bei mir das Gefühl der Begeisterung im…

Weiterlesen

Wer längere Zeit die Heimat verließ, verspürte früher leicht Heimweh. Doch das Internet und etwas Training beseitigen dieses Gefühl heute. Stattdessen verspüren wir häufiger Fernweh. Ich habe in der Vergangenheit mehrfach meine Sympathie für das digitale Nomadentum und meine diesbezüglichen Erlebnisse beschrieben. Während mein derzeitiger, insgesamt dreimonatiger Japanaufenthalt ins letzte Drittel geht, komme ich unweigerlich in eine nachdenkliche Phase. Ein Aspekt des temporären Arbeitens in einem Land fern der…

Weiterlesen

Ab dem Sommer können Telekom-Kunden ihren Festnetz-Anschluss für andere Kunden öffnen und dann weltweit WLANs der Hotspot-Community Fon nutzen. Ganz uneigennützig sind die Bonner dabei zwar nicht, die Entscheidung ist jedoch vorbildlich. Bereits im Januar hatte das "Wall Street Journal" über einen Einstieg der Telekom bei dem offenen WLAN-Provider Fon spekuliert. Die Kooperation, die man nun heute auf der CeBIT in Hannover bestätigt hat, ist überraschend simpel: Telekom-Kunden können anderen Nutzern ihren…

Weiterlesen

Das Leistungsschutzrecht stellt viele Akteure der digitalen Welt vor Probleme. Besonders betroffen sind Onlinedienste und Startups - auch solche, die sich nicht mit der Aggregation von Verlagsinhalten befassen. Zahlreiche Services sehen sich zur Limitierung ihres Angebots gezwungen. Der Bundestag hat sich am Freitag trotz aller Bedenken und der vernichtenden Kritik aus verschiedensten Lagern für ein Leistungsschutzrecht (LSR) für Presseverlage ausgesprochen. Zwar besteht noch die Hoffnung auf Widerstand im…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: sloblog.io – minimalistisch Bloggen; Saustark Design – Individualität für Ikea; und Begriffe im Wandel der Zeit.  sloblog.io ist eine minimalistische neue Blogging-Plattform, die den Fokus ablenkungsfrei auf die Inhalte legen will: Man kann sich via Mozilla Persona anmelden und sein Profil ergänzen; man kann Einträge im Markdown-Format erstellen und posten; man kann die Einträge…

Weiterlesen

Heute stimmt der Bundestag über das Leistungsschutzrecht ab. Es ist die Chance für Abgeordnete der Koalition, ein skandalöses Gesetz zu verhindern. Update 11:00: Das Leistungsschutzrecht wurde im Bundestag durchgewunken. Die Abgeordneten von CDU/CSU und FDP haben ihre Chance nicht genutzt und damit ein für alle Mal ihre Inkompetenz in Netzfragen belegt.  Die SPD hat angekündigt, das LSR im Bundesrat stoppen zu wollen. Noch gibt es also Hoffnung. [Update Ende] Heute Vormittag soll trotz immer heftigerer Kritik im…

Weiterlesen

In den USA serviert die New York Times Nutzern der kostenfreien Starbucks-WLANs eine spezielle Onlineausgabe mit ausgewählten Artikeln. Mehr Zeitungen sollten sich als Inhaltelieferanten betätigen. Zeitungen, welche gestärkt aus dem Medienwandel hervorgehen wollen, kommen um Experimente nicht herum. Die weltweit diesbezüglich wohl umtriebigste Blattmarke ist die New York Times - nicht nur, weil es ihr gelungen ist, eine dem Anschein nach erfolgreiche Paywall zu implementieren - die als Geschäftsmodell natürlich…

Weiterlesen

Daten machen Mensch zu äußerst vorhersehbaren Wesen. Die Risiken sind andere, als die Politik gerne in das Zentrum der Datenschutzdebatte stellt. Bei der seit vielen Jahren anhaltenden Diskussion um einen angemessenen Datenschutz im digitalen Zeitalter vermischen sich ernstzunehmende Bedenken mit emotional aufgeladener Prinzipienreiterei zu einer explosiven Menge, die eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema erschwert. Dabei wäre genau diese im Lichte der bevorstehenden EU-Datenschutzreform angebracht. Eine…

Weiterlesen

Verfechter des Leistungsschutzrechts stören sich daran, dass Google und andere mit fremden Produkten viel Geld verdienen. Das gleiche Argument nutzt Telekom-Chef René Obermann für Forderungen der Netzbetreiber. In beiden Fällen fehlt dieser Behauptung die Substanz. Die Verlage erstellen die Leistungen, mit denen Google dann Kasse macht - so lautet das Primärargument der Verfechter eines Leistungsschutzrechts. Was als Aussage schmissig klingt, vernachlässigt bekanntlich allerlei entscheidende Fakten. Zum Beispiel,…

Weiterlesen

Es gibt viele Gründe, warum eine Förderung von alternativen Arbeitsformen, die keine permanente Präsenz im Büro des Arbeitgebers erfordern, sinnvoll ist. Wer trotzdem kein Argument findet, sollte im Berufsverkehr in Tokio mit der U-Bahn fahren. Yahoo-Chefin Marissa Mayer bricht mit ihrer Entscheidung, bei dem Internetunternehmen das Arbeiten von zu Hause stark einzuschränken, um die Gemeinschaft und Zusammenarbeit zu verbessern, mit einem Trend. Der Schritt mag bei einer lange Zeit Auflösungserscheinungen…

Weiterlesen

Der Wandel der Arbeitswelt scheint unaufhaltsam – hin zu mehr Flexibilität, Eigenständigkeit und Kollaboration auch über längere Distanzen hinweg. Doch nun verkündet ausgerechnet die jüngste Frau, die jemals die Leitung eine Fortune-500-Unternehmens übernahm, dass die Home-Worker ins Unternehmen zurückkehren sollen. Was haben wir bei imgriff.com nicht alles über den Wandel in der Arbeitswelt, neue Arbeitsformen und die Art, sich digital neu zu organisieren, geschrieben! Über den IBM-Manager, der im Home Office auf…

Weiterlesen

Yukari Mitsuhashi
Vor zwei bis drei Jahren existierte nahezu kein Startup-Ökosystem in Japan. Mittlerweile gibt es immer mehr Gründer, aber auch zahlreiche Herausforderungen, so die Branchenkennerin und Tech-Reporterin Yukari Mitsuhashi im Interview. Seit gut sieben Wochen befinde ich mich in Tokio. Obwohl ich mittlerweile schon ein besseres Verständnis über die hiesige Startup-Wirtschaft und ihre Herausforderungen habe als zu Beginn, so verhindert die allseits präsente Sprachbarriere ein wirklich tiefes Eintauchen und eine…

Weiterlesen

Kein Unternehmen wird in den nächsten Jahren das Leben von Menschen so sehr prägen wie Google. Das schafft Probleme für Konsumenten, Behörden - und für Google selbst. Der Netzgigant ist schlicht zu gut für diese Welt. Zu behaupten, Google wäre derzeit an verschiedenen Fronten ein kraftvoller Innovator, wäre noch eine Untertreibung. Selbstfahrende Autos, die revolutionäre Cyberbrille Google Glass, eigene Ladengeschäfte, Tablets und Smartphones unter eigener Marke, das mobile Betriebssystem Android, der intelligente…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal ein Nachbarschafts-Special mit: Joudid – lokale Micro-Jobs; Gnibble – lokales Verleihen; und Bibflirt – lokales Verlieben.  Joudid ist eine Plattform, auf der lokale Micro-Jobs ausgeschrieben und vermittelt werden können. Wer eine kleinere Aufgabe wie Wäschewaschen, Einkaufen oder Rasenmähen delegieren möchte, um sich vermehrt den wichtigeren Aspekten des Lebens widmen zu können, um…

Weiterlesen

Egal ob im Hardware- oder Software-Bereich: Häufig kündigen Firmen aufmerksamkeitsstark neue Produkte oder Dienste an, auf die Konsumenten und Nutzer dann noch Monate oder länger warten müssen. In vielen Fällen schaden sie sich dabei. Am gestrigen Donnerstag präsentierte Sony die PlayStation 4. Oder zumindest Pläne, die vierte Generation der Spielkonsole tatsächlich auf den Markt bringen zu wollen. Das Produkt selbst wurde nicht gezeigt. Auch zum Preis und zum genauen Veröffentlichungstermin gab es keine genauen…

Weiterlesen

Mit dawawas schicken die Gründer des sozialen Netzwerks wer-kennt-wen.de einen kostenlosen Service ins Rennen, der über eine Browserversion und mobile Apps für verschiedene Plattformen das Teilen von Fotos besonderer Ereignisse erleichtern soll. Es gibt ungefähr eine Million Möglichkeiten, Fotos ins Netz zu laden und dort mit Freunden zu teilen. Mindestens. Doch genau diese Vielfalt ist für viele User ein Problem: Sie wollen einfach nur eine simple, benutzerfreundliche Lösung, die über möglichst viele Plattformen…

Weiterlesen

Der TV-Dienst Zattoo erlebt nach Aussage von Manager Jörg Meyer seinen zweiten Frühling. Speziell im deutschen Markt sieht das Zürcher Unternehmen noch großes Potenzial - trotz der komplexen Rechtslage. 2008 schrammte der Zürcher TV-Dienst Zattoo "knapp am Abgrund vorbei", als eine geplante Finanzierungsrunde nicht abgeschlossen werden konnte. Entlassungen und ein Eindampfen von ambitionierten Expansionsplänen waren die Folge. Doch sukzessive rappelte sich das Schweizer Startup wieder auf, auch dank der…

Weiterlesen

Ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit

Matchmaking-Portale wie ElitePartner machen aus Singles wandelnde Lebensläufe. Moderne Apps sind ehrlicher und stellen Äußerlichkeiten wieder in den Vordergrund. Erst ein neuer Ansatz aber wird Singles wirklich helfen: andere Menschen auch online über gemeinsame Freunde kennenlernen zu können. Im vergangenen Frühjahr reaktivierte ich meinen ElitePartner-Account. Ich füllte alles aus, was dazu gehört, präsentierte mich, wie alle das tun, im besten Licht und wies auf einige sympathische Schwächen hin. Ich füllte…

Weiterlesen

Über Crowdinvesting Geld von Privatanlegern einzusammeln, liegt bei vielen Startups im Trend. Oft machen die betreffenden Unternehmen im Vorfeld kräftig PR. Doch gehört die Sicherung des finanziellen Wohls der Firmen sowie das Bereitstellen von Anlagetipps nicht zu den Aufgaben von Journalisten. Das Karlsruher Startup Honestly sorgt gerade mit der "größten Crowdinvesting-Aktion aller Zeiten" für Aufmerksamkeit. Nachdem der badische Spezialist für Kundenfeedback über Smartphones im August 2012 100.000 Euro per…

Weiterlesen

Wenn die Techpresse über Gerüchte berichtet, nutzt sie dafür häufig Fragezeichen in den Überschriften. Zwingt man sich dazu, diese wegzulassen, passiert Erstaunliches. Als ich vor fast drei Jahren den Redakteursposten bei netzwertig.com übernahm, gab mir mein damaliger Chef Peter Sennhauser einen handwerklichen Ratschlag mit auf den Weg, den ich bis heute nicht vergessen habe: "Vermeide als Fragen formulierte Überschriften, außer du beantwortest die Frage im Text oder stellst eine tatsächliche Frage an die…

Weiterlesen

Mit dem Harlem Shake geht ein Mem um die Welt. Möglich wurde es, weil der Macher des dazu verwendeten Musikstücks davon absieht, Urheberrechtsverstöße zu verhindern. Stattdessen verdient er an diesen kräftig mit. Ein beeindruckendes Mem verbreitet sich seit einigen Wochen bei YouTube, der sogenannte Harlem Shake. Jeder kann mitmachen. Es braucht lediglich eine kleine Gruppe von Freunden, Kollegen oder Bekannten, ein paar möglichst dämliche Masken oder Verkleidungen und eine Kamera. Ein Protagonist lässt sich…

Weiterlesen

Mehrere Startup-Gründer und Netz-Prominente haben sich in letzter Zeit das Leben genommen. Die Webwirtschaft muss sich fragen, ob sie derartige Schicksale provoziert. In letzter Zeit taucht immer häufiger ein eher bedrückender Begriff in meinen RSS-Feeds von Technologie-Blogs und Fachmagazinen rund um die Internetbranche auf: "Suicide". Selbstmord. "Do we need to talk about Suicide?" - "müssen wir über Selbstmord reden?", so die rhetorische Frage in der Überschrift von Webunternehmer Jason Calacanis als Reaktion…

Weiterlesen

Es gibt viele Zweifel an der Nachhaltigkeit von Musikflatrates. Ein neuer Streamingdienst will die Interessen der Künstler stärker berücksichtigen und sie mit Hörerdaten versorgen. Das Modell könnte Schule machen. Fragt man Künstler nach der aktuellen Lage ihrer Branche, erhält man unterschiedliche Antworten. Die einen beklagen die Inflation der Musik im digitalen Zeitalter, die damit verbundene gesunkene Zahlungsbereitschaft für einzelne Titel und Alben und die daraus folgenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten.…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Alleskino – eine Plattform für den deutschen Film; Blogger Crowd – ein Marktplatz für die Blogosphäre; Twitter Cards Enhancer – ein Plugin für WordPress.  Alleskino will ein Portal werden, auf dem sich das deutsche Filmerbe in all seinen Facetten präsentieren und allgemein zugänglich machen kann. Filme werden dabei nach verschiedenen Themengruppen und thematischen Specials…

Weiterlesen

Ab März können Taxifahrer in Deutschland, Spanien und den USA mit myTaxi Kartenzahlungen der Fahrgäste abwickeln, selbst wenn die Touren nicht über die App des Hamburger Startups vermittelt wurden. Wir würden ja gerne einmal eine kurze Pause einlegen, was Berichte über Smartphone-Kreditkartenmodule und mobiles Bezahlen angeht. Doch die Branche lässt uns keine Ruhe. Bei einer aktuellen Meldung steht zudem eines der momentan erfolgreichsten und populärsten Startups aus Deutschland im Mittelpunkt, nämlich der…

Weiterlesen

Trotz des Hypes um Berlin als kommendem Startup-Hub bleibt Deutschland bislang der große Durchbruch versagt, auch weil die distanzierte Haltung der Gesellschaft zum Digitalen nicht gerade den idealen Nährboden bietet. Spätestens seit 2012 gibt es jedoch einen neuen Trend und Hoffnungsträger: Hardware-Startups. Während Gründer wie Konstantin Guericke oder Investoren wie Harry Nelis vor kurzem einen Wechsel von B2C zu B2B-Startups diagnostiziert haben, hat Paul Graham, Co-Founder von yCombinator, Ende 2012 einen…

Weiterlesen

Nextdoor will für jede Stadt eine Facebook-artige Nachbarschafts-Community aufbauen und hat dafür bereits mehr als 40 Millionen US-Dollar Kapital eingesammelt. Die Beiträge der Nutzer rangieren irgendwo zwischen Second-Hand-Marktplatz und banalem Buschfunk. Und genau darin könnte der Reiz der Plattform liegen. "Ich bin mir sicher, es ist nichts", schreibt der besorgte Vater Steve Sanderson aus Alta Hill, einem Vorort von Seattle. "Aber das gleiche schwarze Auto kurvt jetzt seit 15 Minuten durch die Nachbarschaft.…

Weiterlesen

In dieser Woche wurden mit Mailbox und Tempo zwei iPhone-Apps mit massiver Medienaufmerksamkeit lanciert, die Nutzer nur sukzessive Zugang gewähren. Die Folge sind unzählige negative Bewertungen im App Store. Das kann den eigentlich innovativen Diensten nachhaltig Schaden zufügen. Als Entrepreneur und Investor Frank Thelen im Interview im Herbst vergangenen Jahres bei uns das Lean Startup für tot erklärte, zog er damit in den Kommentaren nicht gerade wenig Kritik auf sich. Einer der Gründe, der ihn zu solch einer…

Weiterlesen

Eine Studie zeigt: Journalisten stehen der Elite nahe. Teilweise zu nahe. Diese Erkenntnis lässt sich problemlos auf die Internetwirtschaft übertragen. Journalisten der deutschen Leitmedien stehen gesellschaftlichen Eliten nahe, treffen sich mit ihnen in vertraulichen Runden und sind eng mit ihnen verzahnt. So lautet das komprimierte Ergebnis einer Studie von Uwe Krüger, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Bei Telepolis findet sich ein…

Weiterlesen

Es hat durchaus Vorteile, mit Smartphones aufgenommene Fotos und Videos direkt in der Cloud zu speichern. Viele Webdienste drängen die Nutzer allerdings regelrecht dazu. Wünschenswert wäre ein Kodex, an den sich alle Anbieter halten. Im Dezember beklagte ich das Bestreben einschlägiger Onlinedienste, Nutzer ihrer mobilen Apps mit teilweise fragwürdigen Mitteln dazu zu bringen, alle ihre Smartphone-Fotos und -Videos automatisch in die zu Cloud laden. Speziell Google+ fällt dabei negativ auf, und auch Dropbox…

Weiterlesen

Online-Journalisten waren lange Zeit die Schmuddelkinder ihres Berufsstandes. Es wird Zeit, dass sich diese Wahrnehmung ändert. Denn nirgends kann man seine journalistische Leidenschaft so sehr ausleben wie im Internet. Seit 1994 verdiene ich meinen Lebensunterhalt als Journalist. Seitdem ich 1997 auf das Internet gestoßen bin, hat es mich nicht mehr losgelassen. Damals hatte ich mir gerade nach jahrelanger Arbeit als Praktikant und Pauschalist bei einer Lokalzeitung das Volontariat verdient. Aber mir war klar,…

Weiterlesen

LobbyPlag entlarvt die Einflussnahme von Internetunternehmen und anderen Organisationen auf die geplante EU-Datenschutzreform. Ein schönes Projekt, das jedoch die Gefahr einer eindimensionalen Sichtweise mit sich bringt. Der Journalist und Blogger Richard Gutjahr sowie die Datenjournalismus-Experten Marco Maas und Sebastian Vollnhals von OpenDataCity haben mit LobbyPlag ein beachtliches Projekt gestemmt: eine kollaborative Plattform, bei der Nutzer Lobbyformulierungen in Gesetzesvorlagen zur europäischen…

Weiterlesen

Evernote veröffentlichte jüngst eine neue iPhone-Version seiner Kontaktverwaltungs-App Hello. Das Versprechen: Anwendern zu helfen, mit geringstem Aufwand die meisten Informationen über Personen sammeln zu können, die sie persönlich kennenlernen. Lange Jahre versuchte ich, Visitenkarten bewusst aus meinem Leben zu verbannen. Doch sämtliche Apps, die sich zum Ziel gesetzt haben, die kleinen Papierkärtchen mit den Buchstaben und Zahlen darauf zu ersetzen, scheiterten an zu geringem Nutzerinteresse oder zu…

Weiterlesen

Auch wenn sprachliche und kulturelle Barrieren japanischen Startups die Internationalisierung erschweren: Einige von ihnen wollen ausländische Märkte erobern. 15 derartige Firmen präsentierten sich am Samstag in Tokio. Wie beschrieben stellen Sprachbarrieren eine große Hürde für die japanische Internet-Wirtschaft dar, in ausländischen Märkten erfolgreich Fuß zu fassen. Entsprechend selten sind lokale Startup-Veranstaltungen, auf denen sich junge japanische Online- und Technologiefirmen vorstellen, die tatsächlich…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Krautreporter – Crowdsourcing für Journalismus; ununi.tv – virtuelle Hochschule für Film und Web; und Kompany – Suche für Unternehmensinformationen.  Mit dem Krautreporter gibt es eine neue Plattform, die guten Journalismus oder interessante journalistische Projekte finanzieren möchte. Der Name deutet es an: finanziert wird nach dem beliebten Crowdfunding-Prinzip. Projekte stellen…

Weiterlesen

Am Stellenwert von Tablets zweifelt niemand mehr. Mittlerweile dreht sich alles um die Frage, wie schnell sie bei Privatanwendern das Notebook verdrängen. Ich bin ein bekennender Anhänger der Theorie, dass Tablets (oder Phablets) im Freizeitsegment sukzessive Notebooks ablösen und ganz verdrängen. Nur im Job und für Tätigkeiten, die übermäßiges Schreiben oder ressourcenintensive Prozesse notwendig machen, sehe ich bis auf Weiteres noch herkömmliche Rechner dominieren. In diesen Fällen reichen Tablets im aktuellen…

Weiterlesen

Bei Ausfällen oder längeren Verspätungen stehen Fluggästen Entschädigungs- und Ausgleichszahlungen zu. Airlines stellen sich jedoch oft quer. Das Potsdamer Startup refund.me will Passagieren mit einem Hybrid aus algorithmischer und menschlicher Rechtsdienstleistung lästige Arbeit abnehmen. Millionen Menschen treten jeden Tag Flugreisen an. Ein Teil von ihnen erlebt dabei unerfreuliche Überraschungen. Ausgefallene Flüge, langwierige Verspätungen, die den Terminplan durcheinander bringen, sowie Überbuchungen sind…

Weiterlesen

38 Prozent der deutschen Smartphone-Besitzer - fast zwölf Millionen Menschen - kaufen zumindest gelegentlich mobile Apps. Das Thema "Kostenloskultur" ist damit endgültig vom Tisch. Die Mär von der angeblichen Kostenloskultur im Internet halten traditionell nur diejenigen am Leben, denen es selbst nicht gelungen ist, von Nutzern Geld zu verlangen. Schnell wird dann aus dem eigenen Misserfolg die pauschale Behauptung, User seien nicht bereit, für digitale Dienste und Inhalte zu zahlen. Die mobile App-Ökonomie…

Weiterlesen

Google Glass
Die zunehmende Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung lässt sich nicht aufhalten. Es lohnt sich aber, das Ziel des technologischen Fortschritts nicht aus den Augen zu verlieren: Menschen glücklicher und das Leben einfacher zu machen. Bei vielen neuen technischen Errungenschaften lautet eine gerne von kritischen Geistern gestellte Frage: Wollen wir (als Gesellschaft) dies wirklich? Diese Reaktion suggeriert eine Wahlfreiheit, die in Wirklichkeit nicht existiert. Es liegt in der Natur des Menschen, jede nur…

Weiterlesen

Facebook
Facebook plant die Veröffentlichung einer separaten Anwendung, die Freunde in der Nähe anzeigt. Viele Startups sind schon an der Idee der "People Discovery" gescheitert. Doch Facebook hat bessere Erfolgschancen. Ich bin ein Anhänger der Idee, unterwegs mit gleichgesinnten, interessanten und kommunikativen Menschen ins Gespräch zu kommen - zumindest in Situationen, in denen mir danach ist. Sämtliche bisherigen Versuche junger Startups, erfolgreich Apps rund um dieses als "People Discovery" bezeichnete Konzept zu…

Weiterlesen

Was sich seit Jahren im digitalen Diskurs zeigt, tritt immer häufiger in anderen gesellschaftlichen und politischen Fragen zu Tage: Deutschland muss sich erneuern, auch abseits von Ingenieurskunst und Forschung. Die Angst vor Neuem wird zum großen Problem. Die Deutschen fahren gerne das neuste Auto mit modernster Technik, schaffen sich rechtzeitig zur Fußball-WM einen State-of-the-Art-Fernseher mit allerlei Gimmicks an und probieren begeistert neue Biersorten aus. Dennoch wird in diesen Wochen und Monaten so…

Weiterlesen

Lange Zeit hinderte der Interessenkonflikt ihrer Verlage hiesige Leitmedien daran, ausgewogen über das Leistungsschutzrecht zu berichten. sueddeutsche.de zeigt nun jedoch den Willen, beschädigtes Vertrauen bei den Lesern wiederherzustellen. Einer der unangenehmsten Nebeneffekte des vor der Umsetzung stehenden Leistungsschutzrechts (LSR) ist, dass die ein solches Gesetz fordernden Presseverlage ihre Nachrichtenangebote in lobbyistische Sprachrohre verwandelten. Statt einer objektiven Auseinandersetzung mit der…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Kittysplit – gemeinsame Ausgaben verwalten; meine-demokratie – eine Suchmaschine für politische Beteiligungsmöglichkeiten; und Verabredungsmaschine – Koordination unter Unbekannten.  Passend zum heutigen Caturday gibt es mit Kittysplit eine neue Webanwendung, die sich einem sehr spezifischen, aber doch gegebenem Anwendungsfall widmet: es berechnet für gemeinsame Events, wer wem…

Weiterlesen

Die Ansicht der traditionellen Google-Suche ist mächtig in die Jahre gekommen. Nach und nach wird der Webriese sie abschaffen. Erste Schritte in diese Richtung gibt es schon jetzt. Googles größte Herausforderung ist es dabei, bei gleichrangigen Content-Lieferanten niemanden zu bevorzugen. Sucht man auf Google nach dem Wetter seiner Heimatstadt, etwa "Wetter Köln", dann erscheint seit kurzem eine neue, interaktive Karte. Das aktuelle Wetter wird groß eingeblendet, darunter ein Temperaturdiagramm und die Aussichten…

Weiterlesen

Stockholm und Berlin sind beides Städte mit ambitionierten Startup-Landschaften. Sie ergänzen sich so gut, dass sie gemeinsam eine erhebliche Stärke entfalten würden. You find an executive summary in English at the end of the article.  Junge schwedische Entrepreneure lieben Berlin. Mit ihrer Entscheidung, SoundCloud in der deutschen Hauptstadt anzusiedeln, inspirierten Alexander Ljung und Eric Wahlforss eine ganze Reihe ihrer Landsleute. Readmill, Loopcam und Vamos sind einige der seitdem an der Spree…

Weiterlesen

Die Auswahl an Musik im Netz ist riesig. Doch viele Nutzer wünschen sich bessere Empfehlungsfunktionen. Das ist die eigentliche Hürde, die dem Durchbruch von Streamingdiensten noch im Wege steht. Dr. Stephan Baumann forscht zu "Empfehlungs-Algorithmik" am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern, Eric Eitel (@alias_eitel) berät Tech-Unternehmen bei ihrer Kommunikation, publiziert zum Thema Online-Musik und ist im Vorstand des all2gethernow e.V. aktiv. Musikstreaming hat sich neben…

Weiterlesen

In Onlineredaktionen aller Größen sind die Ressourcen oft knapp, was Prioritätensetzungen erforderlich macht. Wie bei der Frage, wie viel Zeit in die Interaktion in sozialen Medien investiert werden soll. Die perfekte Redaktion eines Onlineverlags sieht in etwa so aus: Unzählige hochmotivierte Autoren, Multimedia-Experten, Designer und auch journalistisch beschlagene Programmierer arbeiten ohne überdurchschnittlichen Quotendruck Seite an Seite mit einem personell gut ausgestattete Community-Management- und…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!