<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

logos
Vor zwei Jahren stellten wir 15 Startups aus Berlin vor, die kurz davor das Licht der Welt erblickt hatten. Heute werfen wir einen Blick darauf, wo diese Jungunternehmen jetzt stehen. Von Dropscan bis iversity, von Tweek bis WorkHub. Im Januar 2011 stellten wir in einem Artikel 15 Startups aus Berlin vor, die nicht den üblichen Verdächtigen zuzurechnen waren, die in jedem Presseartikel über den schon damals in voller Blüte befindlichen Gründer-Hype der Hauptstadt erwähnt wurden. Selbst wenn es sich dabei nicht…

Weiterlesen

PR
Überraschend viele PR-"Profis", die im Auftrag von Startups agieren, tappen unbeholfen ins Fettnäpfchen. Manche Anfragen sind regelrecht respektlos. Auf einen aktuellen Fall trifft dies besonders zu. Klagen über den Qualitätsverlust des Onlinejournalismus gibt es wahrscheinlich seit der Erfindung des Onlinejournalismus. Sie sind berechtigt. Ressourcenknappheit, Konkurrenz- und Geschwindigkeitsdruck sowie die immer aggressiveren Versuche der Einflussnahme durch PR-Agenturen und Firmen hinterlassen Spuren. Gerade…

Weiterlesen

Männerdominanz bei Bitcoin-Event
Manche halten das Bitcoin-Protokoll für ähnlich richtungsweisend, wie es einst die Erfindung des PCs und Internets waren. Das ist die große Chance für Frauen, eine Wiederholung der für die Internetwirtschaft typischen Männerdominanz zu verhindern, findet eine Bloggerin. In den ersten Jahren des kommerziellen Internets war das Web eine absolute Männerdomäne. Eine W3B-Umfrage bezifferte 1997 den Frauenanteil bei den Usern auf mickrige 10,5 Prozent. Gemäß GFK waren es 30 Prozent. Erst zehn Jahre später hatte sich…

Weiterlesen

Nextgfi
In zahlreichen Sektoren hat das Web Geschäftsmodelle völlig auf den Kopf gestellt – ausser in der Finanzindustrie. Doch die ausgerechnet aus dem Bankenland Schweiz stammende Next Generation Finance Invest (NextGFI) will dies ändern. Hinter dem Unternehmen steckt auch Marc P. Bernegger, der mit der Lancierung von usgang.ch und Amiando eine Grösse in der Startup-Szene ist. NextGFI gab vorgestern auf ihrem Blog bekannt, dass der in Singapur beheimatete Fonds Luminor Capital 5,5 Millionen Franken in das Unternehmen…

Weiterlesen

Psychologie
Wir Menschen würden in einer vernetzten, komplexen Welt davon profitieren, uns selber besser zu verstehen. Damit Maschinen nicht die einzigen mit dieser Kompetenz sind. Jeder Mensch sollte in Zukunft grundlegende Programmierkenntnisse besitzen, so lautet eine häufig aus der IT- und Netzbranche zu vernehmende Parole. Diese Empfehlung ist grundsätzlich sinnvoll, selbst wenn man darüber diskutieren kann, ob sich wirklich jede und jeder von ihr angesprochen fühlen muss. Ich glaube aber, dass in der vernetzten…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Watson – ein Nachrichtenportal aus der Schweiz; BSI-Sicherheitstest – die E-Mail-Adresse überprüfen; und Firsty – Dinge zum ersten Mal machen.  Mit Watson hat die Schweiz ein neues Nachrichtenportal bekommen, das zumindest versucht, in den Bereichen Inhalt und Form eigene Akzente zu setzen. Auf der Startseite sticht sofort das aktuell durchaus angesagte Kacheldesign ins Auge – und…

Weiterlesen

Facebook
Facebook wird gerne der baldige Tod prognostiziert. Doch was genau würde es bedeuten, wenn das soziale Netzwerk tatsächlich seine Nutzer verliert? Ein Blick in die Zukunft zeigt: Das Unternehmen ist auf eine solche Entwicklung vorbereitet. Wir schreiben das Jahr 2017. Anders als früher können Menschen nicht mehr bei ihrem ehemaligen morgendlichen Ritual beobachtet werden, die Facebook-App zu öffnen und ausgiebig durch ihren Feed zu scrollen. Denn Facebook, so wie man es einst kannte, existiert nicht mehr. Was…

Weiterlesen

Magine
Lange zierte sich die ProSiebenSat.1-Gruppe in Deutschland, externen Onlinediensten das Live-Streaming seiner Sender zu erlauben. Magines Überzeugungskünste konnten den Widerstand brechen: Ab März sind die Kanäle der Bayern bei dem TV-Service dabei. Auch wenn es für Außenstehende schwierg war, rationale Gründe dafür zu finden, so hielten sich die zwei größten privaten TV-Senderketten RTL und ProSiebenSat.1 lange Zeit komplett von externen Fernsehdiensten und Onlineplattformen fern. Im April vergangenen Jahres dann…

Weiterlesen

Mobile Money
Telekomfirmen können auch innovativ: T-Mobile USA bietet jetzt mobile Bankdienstleistungen an. Die Geschäftsaktivitäten sinnvoll zu erweitern, ist ein deutlich smarterer Weg, als an der Netzneutralität zu sägen, um mehr Geld aus dem bestehenden Angebot zu quetschen. In der Regel haben Telekommunikationsunternehmen dieser Tage alle Hände voll damit zu tun, die Netzneutralität zu attackieren und aufzuweichen, weshalb für echte Innovationen und die Erschließung anderer alternativer Erlösquellen wenig Raum bleibt.…

Weiterlesen

Wunderlist
Wunderlist begann als Aufgabenmanager, aber lässt sich heute auch als Alternative zu Evernote einsetzen. Diese Parallele bietet den notwendigen Kontext, um die jüngste Millionenfinanzierung sowie die überdurchschnittliche Aufmerksamkeit für das Startup zu verstehen. Seit jeher muss sich das Berliner Startup 6Wunderkinder, bekannt für seinen Aufgabenmanager Wunderlist, in Kommentaren bei Tech-Blogs die Kritik gefallen lassen, angesichts seines scheinbar trivialen Produkts, das mit zig anderen To-Do-Werkzeugen…

Weiterlesen

Tape.tv Express
Das Team des im Sommer übernommenen Startups Amen hat bei Tape.tv die Aufgabe erhalten, den Berliner Musikvideo-Dienst ins mobile Zeitalter zu befördern. Das erste Resultat dieser Arbeit ist eine iOS-App namens Tape.tv Express. Vor rund einem halben Jahr übernahm der Berliner Musikvideo-Anbieter Tape.tv, eine Art "MTV fürs Netz", die in der Szene viel diskutierte Meinungsplattform Amen. Während Amen sich nicht durchsetzen konnte, sollen dessen Chef Felix Petersen sowie einige seiner Kollegen Tape.tv nun dabei…

Weiterlesen

Bitcoin
Nach wie vor ist unklar, ob es sich bei Bitcoin um mehr als ein gehyptes Nischenphänomen handelt. Hunderte Unternehmer betreiben mittlerweile Angebote und Dienste rund um die Bitcoin-Ökonomie - und scheinen an deren Nachhaltigkeit zu glauben. Beim Thema Bitcoin scheiden sich die Geister. Die Einen sprechen von einer Blase, einem Kartenhaus oder einem Pyramidensystem und rechnen mit einem schmerzhaften Ende der Euphorie. Die Anderen sehen eine ernsthafte Währung, ein effektives Geldtransferverfahren oder ein…

Weiterlesen

iBeacon
Apples Positionierungssystem iBeacon lässt den Durchbruch für standortbasiertes mobiles Marketing in greifbare Nähe rücken. Konsumenten, die lieber "unsichtbar" bleiben wollen, müssen dafür schlicht Bluetooth abschalten. Websites und Onlineshops haben einige Vorteile gegenüber dem stationären Handel. Dazu gehörte bislang auch die Fähigkeit, Nutzeraktivitäten genau zu verfolgen und zu analysieren. E-Händler können exakte Informationen darüber erhalten, wer welche Sektionen wie oft, wie lange und wofür aufgerufen…

Weiterlesen

Experte
Ein Professor beklagt, dass Experten von Laien im Internetzeitalter nicht mehr der notwendige Respekt entgegengebracht wird. Was er nicht bedenkt: Schuld daran sind die Experten selbst. Das Expertentum stehe vor dem Ende, stellt der US-Professor Tom Nichols in einem längeren Beitrag beim konservativen US-Onlinemagazin The Federalist mit einigem Bedauern fest. Und wer soll schuld sein? Zu einem großen Teil natürlich das Internet, das jedem die Möglichkeiten einräume, eine im schlimmsten Fall äußerst uninformierte…

Weiterlesen

fotolia.de bumann fotolia.de bumann
Internet- und Bürgerrechtsaktivisten kämpfen gegen die weltweite Überwachung. Doch Millionen Menschen verzichten lieber auf Privatsphäre und Bewegungsfreiheit anstatt auf Sicherheit, wie in vielen Ländern boomende umzäunte Wohngebiete zeigen. In der anhaltenden Debatte über die weltweite Überwachung von Internetnutzern wird stets ein Bild von Bürgern gezeichnet, die dem Treiben von Regierungen und Geheimdiensten vollständig ausgeliefert sind. Zurecht, denn abgesehen von Hardcore-Verschlüsselern und…

Weiterlesen

Stocard
Die App des Ludwigshafener Startups Stocard wurde mittlerweile mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen. Die Gründer wollen den Dienst zu einem mobilen Einkaufsbegleiter ausbauen. Seit dem Sommer 2011 arbeiten die Macher des Ludwigshafener Startups Stocard an einem großen Ziel: Die Milliarden im Umlauf befindlichen Kundenkarten auf diesem Planeten aufs Smartphone zu bringen. Und bislang läuft es für die drei Gründer David Handlos, Björn Goß und Florian Barth sowie ihr Team auch ziemlich gut: Das Unternehmen,…

Weiterlesen

Poker
Spotify verlässt den Pfad der Konzentration auf Bezahlnutzer und öffnet alle Schleusen. Der Schritt erinnert an ein aus der Not geborenes All-In beim Poker. Das kann in die Hose gehen oder funktionieren. Beim Poker gibt es verschiedene Situationen, in denen Spieler sich für einen All-In-Zug entscheiden, also ihre kompletten Chips auf die aktuellen Karten in ihrer Hand setzen: Entweder ist ihr Blatt vollkommen wertlos und sie bluffen. Oder sie haben das seltene Glück schier unschlagbarer Karten. Ein drittes…

Weiterlesen

Breaking Bad
Weil die Welt immer komplizierter wird, bietet die Unterhaltungsindustrie Menschen ständig die Gelegenheit einer ersehnten Vereinfachung. Gleichzeitig aber entsteht mit Serien wie "Breaking Bad" oder "Mad Men" eine neue Art der komplexen Filmkunst, der die Klick-Mentalität des digitalen Zeitalters nichts anhaben kann. Ein Großteil unseres Alltags scheint aus dem zu bestehen, was David Foster Wallace in seinem letzten Roman "irrelevant complexities" taufte: Komplexitäten, denen keine Notwendigkeit innewohnt, aus…

Weiterlesen

Kunde
Während viele Onlineshops, Dienstleistungsportale und Buchungswebsites ihren Kundenservice auf ein Minimum herunterschrauben, beschleunigen öffentliche Beschwerden bei Twitter oder Facebook die Bearbeitung von Anliegen oft ungemein. Dieses Zwei-Klassen-Servicelevel ist bedenklich. Vor einigen Tagen versuchte ich über das bekannte und als seriös geltende US-Onlinereisebüro Orbitz, eine Hotelübernachtung zu buchen. Doch obwohl bei der anvisierten Unterkunft eine Verfügbarkeit angezeigt wurde, gelang es mir nicht,…

Weiterlesen

Die Bevölkerung ist ob immer neuer Details über den NSA-Skandal beunruhigt, aber Chefdatensammler Google macht unbeeindruckt weiter. Das wird nicht mehr lange gut gehen. Google hat in dieser Woche eigentlich nicht mehr getan als das vielversprechende Hardware-Startup Nest zu übernehmen. Jubel brach darüber außer beim den beteiligten Unternehmen und Investoren eigentlich nirgendwo aus. Nest-Kunden, technisch interessierte Bürger oder Journalisten meldeten ihre Sorgen über eine noch weiter gehende Überwachung an.…

Weiterlesen

404
Tablets und Smartphones verdrängen den PC, Apps übernehmen die Rolle von Websites. Das Web wird dadurch vergesslich. Es gibt keine Zweifel mehr: Die Post-PC-Ära ist Realität, Desktops und Notebooks werden in vielen Haushalten von mobilen Geräten, also Smartphones und Tablets, abgelöst. Die Verkaufszahlen spiegeln dies wider: 2013 war das bislang schlechteste Jahr für die PC-Hersteller, der Markt schrumpfte um zehn Prozent. Gleichzeitig wächst das Mobile-Segment stark. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die…

Weiterlesen

Google kauft Nest
3,2 Milliarden Dollar zahlt Google für die Übernahme des amerikanischen Smart-Home-Spezialisten Nest. Der Deal wirft Fragen auf, über Googles Ambitionen, Nests Geschäftsentwicklung und die Wahl des Käufers. Google hat am späten Montagabend bekannt gegeben, das US-amerikanische Startup Nest Labs für 3,2 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Nest wurde 2010 im kalifornischen Palo Alto von den ehemaligen Apple-Ingenieuren Tony Fadell and Matt Roger gegründet und sorgt seitdem bei Anhängern intelligenter…

Weiterlesen

Jelly
Wenn die Verwendung einer App bei Nutzern zur Gewohnheit wird, haben Startups das große Los gezogen. Ein neues Buch beschreibt, wie Gründer und Entwickler dieses Ziel erreichen - und es illustriert gleichzeitig das Problem der heutigen Webwirtschaft. Entwickler und Gründer von Startups im an Endkonsumenten gerichteten Web- und Mobile-Segment sehen sich bei der Etablierung ihrer Angebote mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: Es gibt extrem viele von ihnen, während Zeit und Aufmerksamkeit der Anwender…

Weiterlesen

Überwachung
Sascha Lobo hält das Internet angesichts der ausufernden Überwachung für kaputt. Doch eher träfe diese Charakterisierung auf den Menschen und seine Sicherheitssucht zu. Sascha Lobo hat in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ausführlich seine Sorge über die mit dem Internet möglich gewordenen Überwachungspraktiken dargelegt (online nun verfügbar, hier netterweise von Jens Best vorgelesen). Glaubte er einst daran, dass das Netz das perfekte Medium der Demokratie und Selbstbefreiung wäre, blickt er…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Vorsatz-o-mat – Vorsätze finden; Carmine – Fahrten aufzeichnen; und cEntertain – Trailer entdecken.  Wer für dieses Jahr noch gute Vorsätze sucht, dem kann vielleicht der Vorsatz-o-mat dabei helfen, sinnvolle Aufgaben zu entdecken. Das Prinzip orientiert sich nicht so sehr an Beratern, Psychologen oder Psychotherapeuten, sondern an einarmigen Banditen und John Cage: Die…

Weiterlesen

iPhone
Kleinste Veränderungen können große Auswirkungen haben, so besagt es die Theorie des Schmetterlingseffekts. Das erlaubt angeregte Gedankenspiele - auch darüber, wie einige wenige Ereignisse die gesamte Technologiebranche beeinflussen. Eines der Lieblingsthemen von Film- und Serienproduzenten ist das Phänomen, dass kleine Ereignisse heute große Konsequenzen morgen haben, und dass minimale Modifikationen an Ausgangsbedingungen zu massiv variierenden Endergebnissen führen. Sowohl Butterfly Effect mit dem jungen…

Weiterlesen

Utopia
Eine britische TV-Serie konkretisiert die noch abstrakt scheinende Gefahr der totalen Überwachung an erschreckenden Beispielen. Was Journalisten seit Monaten versuchen und nicht schaffen, könnte Film und Fernsehen gelingen: uns endlich wach zu rütteln. Vergangenen Sommer wanderte ich für zwei Tage den Rotweinwanderweg im nahe gelegene Ahrtal. Auf dem Weg kam ich zufällig am ehemaligen Regierungsbunker vorbei und entschloss mich spontan, in der dortigen Gedenkstätte an einer Führung teilzunehmen. Ein Historiker…

Weiterlesen

Thumbs
Einige wenige Internetmogule sind die vorrangigen finanziellen Nutznießer von Plattformen, die allein von der Partizipation der Nutzer leben. Logisch ist das nicht. Genossenschaften könnten die Situation verändern. Wenn das digitale Aufrüsten die Gesellschaft finanziell zunehmend in eine kleine Gruppe Gewinner und eine große Gruppe Verlierer aufspaltet (siehe "Feindbild Internetwirtschaft: Hier kommen die zehn Prozent") und die mächtigen Plattformen und Netzwerke dabei Triebkräfte einer ungleichen…

Weiterlesen

MyTaxi schreckt seine angeschlossenen 45.000 Taxifahrer mit einem Auktionsmodell auf, bei dem künftig mehr Fahrten erhält, wer eine höhere Provision an myTaxi zu zahlen bereit ist. Der Schritt beinhaltet außerdem für Fahrer gebührenfreie Kartenzahlungen. TechCrunch berichtete gestern über eine signifikante Veränderung beim beliebten Taxivermittler myTaxi. Anstatt dass die 45.000 Taxifahrer für über die App der Hamburger vermittelte Fahrten wie bisher pauschal 79 Cent an das Startup abführen mussten, sollen sie ab…

Weiterlesen

Turbolader
Bei Zalando und Wooga sollen die Angestellten am Börsen- beziehungsweise Unternehmenserfolg beteiligt werden. Auch viele andere deutsche Startups statten ihre Mitarbeitenden mit Anteilen aus. Die mittel- bis langfristigen Vorteile für die Branche sind kaum zu überschätzen. Wenn Entwickler, Designer, Produktleute oder andere talentierte Menschen eine Tätigkeit bei einem Startup beginnen, erhalten sie dabei oft auch die Aussicht auf späteren Reichtum: Viele junge Technologiefirmen statten ihre Mitarbeiter mit…

Weiterlesen

Selbstfahrendes Auto shutterstock
Auch wenn noch nicht alle Hürden aus dem Weg geräumt sind: Autonome Fahrzeuge werden kommen und die Automobilbranche kräftig durcheinander wirbeln. Jens Hansen ist Zukunftsforscher. Sein besonderer Fokus liegt dabei auf Innovationen, die das Potenzial für echte Durchbrüche haben und damit ganze Branchen auf den Kopf stellen. Mehr auf Zukunftsstark sowie facebook.com/zukunftsstark. Es ist schon über 100 Jahre her, dass Pioniere wie Carl Benz oder Henry Ford wichtige Grundsteine für den Erfolg der…

Weiterlesen

In der Schweiz aktive Shareconomy-Plattformen (Grafik von sharecon.ch)
Plattformen zum Teilen, Mieten und Vermieten von Gegenständen in Privatbesitz schiessen ausgerechnet in der Schweiz wie Pilze aus dem Boden. Was macht das Land so empfänglich für die Shareconomy? Dass es viele Gründer in der Schweiz ernst meinen, das Teilen von Dingen in der Bevölkerung zur Gewohnheit zu machen, beweist die Existenz des im November 2013 gegründeten Vereins Sharecon. Startups und Förderer der Sharing Economy, oder Shareconomy, organisieren und engagieren sich dort, um diesem Trend weiter Auftrieb…

Weiterlesen

smartphone
Smartphones sind toll, aber errichten eine unnötige Barriere zwischen Anwendern und ihrer Umgebung. Wearables, insbesondere Cyberbrillen, können dieses Problem lösen. In jüngster Zeit bemerke ich bei mir eine steigende Ungeduld und Verstimmung, wenn persönliche soziale Interaktionen durch Blicke der Gesprächspartner auf Smartphones unterbrochen werden. Die vor einigen Wochen veröffentlichten Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zeigen passend dazu, dass die Omnipräsenz von Mobiltelefonen verbreitet negative…

Weiterlesen

konformismus
Bei Twitter und in anderen Teilen des sozialen Netzes herrscht ein Konformitätsdruck, der durch die Furcht ausgelöst wird, am virtuellen Pranger zu landen. Die Entwicklung gefährdet langfristig die Demokratie. Was ist der Unterschied zwischen einem geschmacklosen, verletzenden oder missverstandenen Kommentar, der beim Kaffee oder Abendessen mit Bekannten fällt und die Runde nicht verlässt, und einem, der in Form eines Tweets, Facebook-Eintrags oder Blogartikels schriftlich Ausdruck findet? Im erstgenannten Fall…

Weiterlesen

Webfirmen lassen mit ihren technischen Innovationen in vielen Branchen keinen Stein auf dem anderen. Übergangsweise gibt es dabei einige Gewinner, aber viele Verlierer. Gesellschaftlicher Zündstoff, der in den USA verstärkt für Widerstand sorgt. Das Internetjahr 2013 endet am Nabel der Digitalwirtschaft, in Kalifornien, mit der Zuspitzung eines Konflikts, der zwar nicht vollkommen überraschend kommt, dessen plötzliche Intensivierung aber vor zwölf Monaten nicht unbedingt absehbar war: die zunehmende Diskrepanz…

Weiterlesen

Buffer
Buffer machte schon häufiger Dinge anders als die Mehrzahl der Startups. Jetzt geht das österreichisch-britische Jungunternehmen so weit, sämtliche Schlüsselmetriken, Erfolgszahlen und sogar Gehälter offenzulegen. In der Vergangenheit haben wir einige Male über Startups berichtet, die sich nicht der üblichen Heimlichtuerei rund um Schlüsselzahlen und Erfolgsmetriken hingeben sondern einen größzügigeren Einblick in ihre Entwicklung gewähren. Doch der Twitter- und Social-Media-Planer Buffer lässt nun jeden…

Weiterlesen

Bei der Verschmelzung von Qype und Yelp ging viel Vertrauen hiesiger Geschäftsinhaber zu Bruch. Das Kölner Startup Plazaa verspricht für sein vor dem Relaunch stehendes Empfehlungsportal, die Interessen aller Beteiligten zu berücksichtigen. Das deutsche Empfehlungsportal Qype ist Geschichte. Käuferin Yelp hat die Inhalte in die eigene Plattform einfließen lassen und viele hiesige Einzelhändler und Restaurantbetreiber mit einem schwächenbehafteten Migrationsprozess vor den Kopf gestoßen. Der kleine Kölner…

Weiterlesen

Sprachen
Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass das Internet die Sprachvielfalt verringert. Sehr schön. Denn dass Menschen einander nicht verstehen können, ist ein Problem, keine Errungenschaft. Das Internet könnte das Aussterben tausender Sprachen nach sich ziehen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie, auf die das ZDF Hyperland Blog aufmerksam macht. Demnach werden nur weniger als fünf Prozent aller 7.000 derzeit auf der Welt gesprochenen Sprachen im Digitalen abgebildet. Von diesen wiederum findet nur gut die Hälfte…

Weiterlesen

netzwertig.com Band II
Wir haben 50 der besten, charakteristischsten und wichtigsten Beiträge des Jahres in einem E-Book zusammengefasst. Im vergangenen Jahr war es noch ein Experiment, jetzt machen wir es zu einer Tradition: Unser Dezember-E-Book mit einer Auswahl der besten, charakteristischsten und wichtigsten Beiträge der vergangenen zwölf Monate. Heute präsentieren wir euch "netzwertig.com Band II - 50 weitere Betrachtungen zum digitalen Wandel". Das Werk steht in den Formaten ePub, mobi und PDF für 3,75 Euro zum Download bereit.…

Weiterlesen

Lästig, wenn man bei der Jagd auf Rabatte für jeden Händler eine eigene Payback-Karte braucht. Scanback will dieses Prinzip mit einer App umgehen, die erstaunlich viel Spaß macht - gerade weil sie sich kinderleicht austricksen lässt. Ich selbst bin kein großer Payback-Freund, schon gar nicht, wenn Handelsketten über Kundenkarten mein Kaufverhalten studieren können. Aber ich habe nicht wenige Freunde, die immer wieder von speziellen Angeboten und Rabatten berichten. Also scheint Payback für viele Verbraucher…

Weiterlesen

Gleich drei deutsche Startups machen derzeit mit geplanten Smart-Home-Zentralen auf sich aufmerksam. Die Herangehensweisen dabei könnten unterschiedlicher kaum sein. Der Traum vom vernetzten Haus kommt auf unterschiedliche Art und Weise zu uns: intelligente Glühbirnen, Stromzähler, Türschlösser, Pflanzen, Küchengeräte und vieles mehr. Weil es verschiedene Übertragungsstandards und sehr viele eigenständige Lösungen gibt, steigt der Wunsch nach einer Schaltzentrale, von der aus der Nutzer alles steuern kann. Gleich…

Weiterlesen

EyeEm und Readmill
Bei vielen auf die Vernetzung von Menschen ausgerichteten Berliner Startups gingen 2013 die Lichter aus. EyeEm und Readmill dagegen kämpfen tapfer. Speziell bei EyeEm trägt dies Früchte. Berlin und Social-Web-Startups - diese Kombination verträgt sie bislang nicht sonderlich gut. Zwei Firmen, die zum Höhepunkt der Gründungswelle in dem Segment das Licht der Welt erblickten, könnten diesem Trend jedoch etwas entgegensetzen oder ihn gar brechen: Die Foto-App EyeEm und der Social-Reading-Service Readmill. Beide…

Weiterlesen

Um Menschen ungestört Filme und Serien gucken zu lassen, hat der schwedische Netflix-Konkurrent Viaplay einen Autoresponder für Facebook und Twitter entwickelt. Gar keine so dumme Idee! Digitale Kampagnen und Viralaktionen von Unternehmen haben über ihren bestenfalls kurzen Unterhaltungseffekt hinaus selten handfesten Nutzen für Webuser. Der schwedische Onlinefernsehdienst Viaplay, eine Art lokale Alternative zu Netflix, sticht nun mit einer Aktion heraus, die bei Anwendern in aller Welt auf echtes Interesse…

Weiterlesen

Instagram Direct
Instagrams Einführung einer Funktion für Direktnachrichten führte zu regen Vergleichen mit Snapchat. Doch diese Sichtweise greift zu kurz. Was war das für eine Aufregung in der vergangenen Woche: Instagram führte den Direktversand von Fotos und Miniclips an ausgewählte Personen ein und Journalisten, Blogger und Branchenkenner überschlugen sich mit Vergleichen zur angesagten Foto-/Videosharing-App Snapchat. Bei Twitter gab es fast 100.000 Tweets, die Instagram und Snapchat nebeneinander erwähnten. Die Skizzierung…

Weiterlesen

LeWeb Paris 2013
Vergangene Woche fand in Paris eine der größten und ältesten Tech-Konferenzen Europas statt: Die LeWeb feierte in der französischen Hauptstadt ihren zehnten Geburtstag. Es war vor allem ein Treffen der Etablierten. Unter dem Leitmotto „The next 10 years in tech“ hatte sich die die LeWeb-Konferenz in Paris einiges vorgenommen. Neben Größen der Tech- und Internetbranche wie Guy Kawasaki, Tony Faddell von Nest Labs, Brian Solis von Altimeter, David Marcus von Paypal und Gary Vaynerchuk kamen auch Arnaud Montebourg,…

Weiterlesen

Sprungbrett
Mit der Übernahme der technischen Plattform von Moped durch 6Wunderkinder verschwindet abermals ein auf Interaktion zwischen Nutzern ausgerichtetes Startup aus Berlin von der Bildfläche. Dem Ökosystem der Hauptstadt fehlt noch immer, was erforderlich ist, um Social Apps den essentiellen Anschub zu geben. Gelegentlich berichten wir über frisch entstandene Anbieter, deren Ansatz uns zwar zusagt, bei denen wir jedoch von Anfang an die Befürchtung haben, dass ihr Unterfangen zum Scheitern verurteilt ist. Der aktuell…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Permondo – ein Tagebuch für Reisen; Epresia – Geschenke finden; und Event0 – Events entdecken.  Permondo ist ein kleiner, durchaus schick gemachter Webdienst, mit dem man die Geschichte der eigenen Reise erzählen kann. Auf einer Map können Routen geplant oder dokumentiert werden, die einzelnen Stationen lassen sich natürlich mit Beschreibungen, Links oder Fotos annotieren. Wer…

Weiterlesen

Mobile Payment
Prämien- und Guthabensysteme von Kreditkarten machen es vor: Lösungen zum mobilen Bezahlen sollten danach streben, den Prozess des Geldausgebens durch monetäre oder spielerische Anreize mit positiven Emotionen zu verbinden. Vor einiger Zeit habe ich mir eine Kreditkarte zugelegt, mit der ich bei jedem Kauf Guthabenpunkte in Höhe von einem Prozent der Transaktionssumme sammle. Solche Cashback- oder Bonussysteme sind in den USA und anderen Ländern sehr verbreitet und auch bei uns ein Weg, mit denen einige…

Weiterlesen

Der mobile Aggregator für deutschsprachige Blogs, Blogbox, erweitert drei Monate nach seinem Debüt seine Verfügbarkeit auf das iPhone. Knapp 150 Blogs sind mittlerweile dabei. Künftig können deren Inhalte auch per Push direkt auf das Display gebracht werden. Der magazinartige Blogreader Blogbox ist für meinen Geschmack das interessanteste Projekt rund um die deutschsprachige Blogosphäre, das im Jahr 2013 entstanden ist. Nicht nur gefällt mir das Konzept des Münchner Startups, qualitative Blogs in eine für Tablets…

Weiterlesen

In vielen Punkten unterscheiden sich Evernote und dessen CEO Phil Libin von anderen Akteuren der Internetbranche. Da passt es, dass das US-Unternehmen mittlerweile fast ein Drittel seines Umsatzes mit physischen Produkten erwirtschaftet. Es gibt die typische Internetfirma mit ihren häufig auf kurzfristiges Wachstum ausgelegten Strategien (auch wenn ihre Macher dies oft nicht zugeben). Und dann gibt es Evernote, das 2002 gegründete Unternehmen, das seit 2008 mit einem "digitalen Notizbuch" am Markt ist. In vielen…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!