<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

betterDate heißt eine neue Datingplattform der Macher von eDarling, die mit einem eigenwilligen, aber potenziell interessanten Konzept aufwartet: Männer registrieren sich als "Produkte", Frauen gehen auf Shoppingtour. Am Ende zahlen allerdings trotzdem die Herren. Onlinedating hat zwar bei flirt- und beziehungswilligen Menschen mittlerweile durchaus den Status eines (häufig diskret ausgeübten) Volkssports, doch gilt bei den zahlreichen Portalen wie in altehrwürdigen Diskotheken und kommerziellen Clubs:…

Weiterlesen

9flats, der aus Hamburg stammende Vermittler von temporären Privatunterkünften, übernimmt den kanadischen Wettbewerber iStopOver und eröffnet damit ein erstes Büro in Nordamerika. Man hätte vermuten können, die Konkurrenten von AirBnb, dem Pionier der privaten Wohnungsvermittlungsportalen, würden sich sukzessive nach neuen Nischen umsehen. Immerhin ist das Startup aus San Francisco, das mittlerweile mit einer Milliarde Dollar bewertet wird, für viele zum Synonym geworden, wenn es darum geht, in den Metropolen…

Weiterlesen

Terms of Service; Didn't Read - kurz ToS;DR - heißt ein neues, nicht kommerzielles Webangebot, das die Geschäftsbedingungen einschlägiger Onlineangebote analysieren und bewerten will. Mit der richtigen Unterstützung im Rücken könnte es die Netzriesen zu verständlicheren, benutzerfreundlicheren AGB zwingen. Geschäftsbedingungen, auf Deutsch AGB oder im Englischen TOS ("Terms of Service"), sind die wahrscheinlich langweiligste Information, die auf der Website eines jeden Web- oder Mobile-Startups gefunden werden…

Weiterlesen

Derzeit erhalten Nutzer unaufgefordert Mails, die auf eine Datingplattform namens Smudoo aufmerksam machen. Was auf den ersten Blick nach einem deutschen Badoo-Klon aus der Feder eines bekannten Inkubators aussieht, entpuppt sich als Fassade. Das Londoner Startup Badoo gehört zu den wenigen sozialen Netzwerken, denen es gelungen ist, neben Facebook fleißig Mitglieder zu akquirieren. Der Grund: Bei dem Service geht es nicht um die Vernetzung mit bestehenden Freunden und Bekannten, sondern um das Treffen mit fremden…

Weiterlesen

Die führenden sozialen Netzwerke Facebook und Twitter sehen sich zahlreichen Angriffen ausgesetzt - häufig selbstverschuldet. Doch die Anforderungen, die sich daraus für die perfekte Alternative ergeben, sind kaum zu erfüllen. Mehr als eine Milliarde Menschen nutzen sie - dennoch oder gerade deshalb stehen die führenden sozialen Netzwerke derzeit wie nie im Kreuzfeuer der Kritik. Das gilt für Facebook genauso wie für Twitter. Google+ steht weniger in der öffentlichen Schusslinie, ist aber für die breite Masse der…

Weiterlesen

Generische Domains werden zwar für Millionenbeträge gehandelt, jedoch selten mit sinnvollen Onlinediensten in Verbindung gebracht. Startups sollten die Finger von ihnen lassen. Die Namensfindung von Startups und Onlinediensten ist eine Wissenschaft, und die perfekte Bezeichnung gibt es nicht. Manchmal erweist sich die eher zufällige Namenswahl der Gründer als Glücksgriff, in anderen Fällen stellt sich im Laufe der Zeit heraus, dass eine Umbenennung sinnvoll wäre. Sei es, weil Anwender den Namen und die…

Weiterlesen

Bisher fand sich die von UPcload entwickelte Lösung zur Körpervermessung mittels Webcam nur bei einer Reihe von kleineren Shops. Mit Otto.de zieht das Berliner Startup nun einen großen Fisch an Land. Dass UPcload zu den besonders aufmerksamkeitsstarken Startups aus Deutschland gehört, ist angesichts des innovativen Produkts der Berliner kein Wunder: Die Technologie ermöglicht eine Fernkörpervermessung über die Webcam. Im April dieses Jahres gaben die Gründer Asaf Moses und Sebastian Schultze den offiziellen…

Weiterlesen

Verstärkt setzen Social-Web-Dienste auf Maßnahmen, die genau darüber Auskunft geben, wann welche Teilnehmer einer Interaktion oder Konversation Zugriff auf bestimmte Information hatten. Für stille, passive Beobachter brechen harte Zeiten an. Ein netzwertig.com-Leser meldete sich heute bei uns, weil er den Verdacht hegte, einen ernsthaften Bug bei Facebook entdeckt zu haben. In einer Gruppe des sozialen Netzwerks war ihm aufgefallen, dass sich unter sämtlichen Pinnwand-Eintragen von Nutzern eine Angabe über die…

Weiterlesen

Amazon Kindle Touch
Der E-Book-Markt in den USA boomt, in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist davon hingegen bislang wenig zu spüren. Dabei sind passende Geräte und Angebote auch hierzulande durchaus vorhanden. Die Hemmnisse liegen woanders. An sich sind E-Books eine schöne Sache: Man kann sie spontan kaufen, (fast) egal, wo man sich gerade aufhält. Und man kann eine kleine Bibliothek in einem nur wenige hundert Gramm wiegenden, kompakten Gerät wie Amazons Kindle jederzeit dabei haben. Die Qualität der Reader und ihrer…

Weiterlesen

Das Wiener Startup Spectralmind hat mit Sonarflow iOS-Apps für Spotify und iTunes veröffentlich, die mittels eines neuartigen Bedienkonzepts das Entdecken von Musik unterhaltsamer und einfacher machen soll. Wer gerne auf dem Smartphone oder Tablet digitale Musik hört, kann zwar zwischen unzähligen Streaming-Apps auswählen, doch eines haben alle gemeinsam: Songs, Alben und Suchergebnisse werden zumeist in Listenform präsentiert. Das mag der Übersicht dienen, kann aber dem Entdecken von neuer Musik auch ewas den…

Weiterlesen

Vier von fünf 10- bis 15-Jährigen in Deutschland nutzen Online-Nachschlagwerke. Einen besseren Beleg für die von der Digitalisierung ermöglichte Demokratisierung von Wissen gibt es kaum. Vielleicht kennt ihr diese Argumentation - vorrangig ist sie von Vertretern der älteren Generation oder notorischen Skeptikern des digitalen Zeitalters zu hören: Junge Leute würden immer dümmer, spielten den ganzen Tag nur noch am Rechner und haben keine Manieren. Kurzum: In den Augen der Pessimisten geht alles bergab, und…

Weiterlesen

 Vermehrt versuchen nicht mehr blutjunge deutsche Startups, sich per Crowdfunding frisches Kapital zu beschaffen. So erfreulich das Vorhandensein eines alternativen Finanzierungsweges auch ist: Nicht jedes Webunternehmen verdient es, am Leben gehalten zu werden. Noch vor einer Woche galt Crowdfunding beziehungsweise Crowdinvesting in Bezug auf Startups primär als Mittel, um sich zum Zeitpunkt der Gründung initiales Kapital zu beschaffen und frühe Nutzer als Multiplikatoren und Botschafter einzuspannen. Doch dann…

Weiterlesen

Betreiber von Blogs und Websites wissen: Jedes "Gefällt mir" bei Facebook, jeder Tweet und jeder +1-Klick bei Google+ kann zu neuen Besuchern führen. Doch wie schneiden die drei Plattformen im direkten Vergleich als Trafficlieferanten ab? Wir haben es untersucht. Die drei führenden, die breite Masse der Nutzer ansprechenden Social-Web-Dienste Facebook, Twitter und Google+ sind in der Lage, Websites ordentliche Mengen an zusätzlichen Besuchern zu liefern. Doch wie sehr unterscheiden sich die drei Services in ihrer…

Weiterlesen

MyLands repräsentiert eine neue Etappe in der Entwicklung der Onlinespiele (MMOG): Bis zu 15'000 Spieler bekämpfen sich um die Rohstoffe der atemberaubenden Welt auf jedem der Server. Am 16. Januar 2012 wurde die deutschsprachige Version der populärsten Browser-Strategie Osteuropas für die Benutzer aus Deutschland freigeschaltet. Mit einem Account können Sie zugleich auf mehreren Servern spielen oder sich auch nur für einen entscheiden, der Ihren Vorstellungen am meisten entspricht. Das Spiel braucht keinen Client…

Weiterlesen

Bisher gelingt es keiner mobilen Video-App, den Erfolg von Instagram zu wiederholen. Vielleicht ist dies gar nicht möglich. Nach der Milliarden-Übernahme von Instagram durch Facebook, die bisher allerdings noch nicht abgeschlossen ist, war eine der besonders intensiv diskutierten Fragen, welches App-Startup zum "Instagram für Videos" avancieren wird. Die Zahl der Anbieter nahm in letzter Zeit stark zu, doch nur zwei Diensten gelang es, eine signifikante Zahl an Nutzern zu gewinnen: Socialcam und Viddy. Beide…

Weiterlesen

Während Android den Smartphone-Markt dominiert, halten sich die Erfolge von Googles mobilem Betriebssystem im Tablet-Bereich in Grenzen. Das hauseigene Tablet Nexus 7 soll dies ändern. Erste Indizien legen nahe, dass dies klappen wird. Das Android-Betriebssystem ist ohne Zweifel ein Erfolg, sofern man den Marktanteil bei Smartphones als Grundlage nimmt. Speziell in Europa findet sich Googles mobiles OS auf immer mehr Mobiltelefonen wieder. In Spanien laufen ganze 84 Prozent aller Smartphones mit Android, in…

Weiterlesen

Schon zur Hoch-Zeit des Web 2.0 im Jahr 2007 waren Spekulationen über den nächsten großen Evolutionsschritt des Internets und über die korrekte Bezeichnung dafür populär. Fünf Jahre später steht die Debatte noch immer am selben Punkt. Als ich im Jahr 2007 mit dem Bloggen über das Geschehen in der Internetbranche begann, dominierte ein Begriff die Berichterstattung über neue Startups, Onlinedienste und Trends im Netz: Web 2.0. Die für damalige Verhältnisse neue Welt aus bunten, interaktiven Websites mit kreativen…

Weiterlesen

Svbtle, das elitäre Blognetzwerk aus Kalifornien, will Autoren, Reporter und Kuratoren einstellen. Was das Startup plant, klingt verdächtig nach einer qualitätsbewussten Variante der bekannten Huffington Post. Vor zehn Tagen berichteten wir über Svbtle, ein neues US-Blognetzwerk, das als Publikationsplattform momentan nur renommierten Tech- und Designbloggern aus den Vereinigten Staaten offen steht, mittelfristig aber auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll. Abgesehen von seinem derzeit elitären…

Weiterlesen

Dass mit Marissa Mayer eine schwangere Frau den Chefsessel eines börsennotierten Konzerns erklimmt, sorgt für viel Diskussionsstoff. Doch würde im öffentlichen Bewusstsein Erfolg nicht mit langen Arbeitszeiten gleichgesetzt werden, gäbe es diese Debatte nicht. "Eine schwangere Frau wird Chefin eines Fortune-500-Unternehmens? Im deutschsprachigen Raum wäre dies unvorstellbar." So oder ähnlich fielen am Dienstag vielerorts die Reaktionen auf die Berufung von Google-Managerin Marissa Mayer als CEO von Yahoo aus. In…

Weiterlesen

Beetmobile will Internetverbindungen besser zugänglich machen und beim Senken von Roamingkosten helfen. Neben einer Roaming-Datenbank bietet das Startup aus Hamburg eine kostenfreie Software an, die Windows-PCs und Android-Geräte in WLAN-Hotspots verwandelt. Die vergangene Woche stand bei uns gewissermaßen unter dem inoffiziellen Thema "Roaming im Urlaub" und den Folgen, die dies auf Always-On-Jünger und das Internet stark in ihren Alltag integrierende Menschen hat - mit zwei sehr gegensätzlichen Meinungen und…

Weiterlesen

PaperC, die Onlineplattform für elektronische Fach- und Lehrbücher, greift vier Jahre nach ihrer Gründung zum Crowdinvesting. Neben dem Geld geht es den Leipzigern auch darum, Aufmerksamkeit und engagierte Fürsprecher zu gewinnen. Für immer mehr junge Startups präsentiert sich Crowdinvesting, eine spezielle Form des Crowdfunding, als attraktiver Weg, um benötigtes Kapital für die ersten Monate nach der Gründung einzusammeln. Passend dazu schießen Crowdinvesting-Plattformen derzeit wie Pilze aus dem Boden des Web.…

Weiterlesen

myTaxi revolutioniert mit seiner mobilen App die Taxibranche. Nur der Zahlungsprozess lief bisher noch traditionell ab. Künftig jedoch können Fahrgäste direkt über die App bezahlen. Das aus Hamburg stammende Startup Intelligent Apps hat mit myTaxi die Taxibranche revolutioniert. Die mobile App des 80 Mitarbeiter zählenden Unternehmens verbindet Taxifahrer und Fahrgäste direkt miteinander, der bisherige Umweg über die Taxizentralen entfällt - was diese teilweise zu zweifelhaften Mitteln greifen lässt, um den…

Weiterlesen

Die Wahl von Marissa Mayer als neue Chefin ist ein Glücksfall für Yahoo. In Deutschland undenkbar: Yahoo stellte die Ex-Google-Managerin ein, obwohl sie noch dieses Jahr ein Kind erwartet. Dieser Artikel stammt von unserem Kooperationspartner WirtschaftsWoche Online. Autor: Matthias Hohensee. Von wegen Sommerloch. Die Nachricht schlug am Montagnachmittag wie eine Bombe im Silicon Valley ein. Dass mit Marissa Mayer eins der bekanntesten Gesichter von Google den Chefposten bei Yahoo übernehmen würde, damit hatte im…

Weiterlesen

Roamingkosten machen Anwendern die Entscheidung leicht: im Urlaub minimieren wir unsere Internetnutzung. Besser wäre es, einen disziplinierten Umgang mit dem Netz zu erlernen. In einigen Jahren wird dies alternativlos sein. Mein Kollege Manuel Reinhard findet hohe Roaming-Datenkosten toll, wie er im Beitrag von heute früh darlegt. Eine derartige Aussage hört man in internetaffinen Kreisen selten. Seine Argumentation: Für Unternehmen sind die zusätzlichen Kosten Peanuts, und wer sich im Urlaub im Ausland befindet,…

Weiterlesen

Datentarife sind bei Reisen ins Ausland um ein vielfaches höher als zu Hause. Dies hat durchaus seine guten Seiten. Es ist für die klassischen Medien jedes Jahr ein gefundenes Fressen, um ein paar Sommerlöcher füllen zu können: Artikel rund um Roaming-Tarife von mobilen Daten in der Urlaubszeit. Die einen klagen, die anderen versuchen Tipps zur Kosteneinsparung zu geben. Die Preise sinken zwar, jedoch nur langsam. EU-intern sind 84 Cent pro Megabyte die neue Höchstgrenze. Wer in der Schweiz beim grössten Provider…

Weiterlesen

Facebook lässt keinen Zweifel an seinem Bestreben, die E-Mail ablösen zu wollen. Doch so, wie sich das derzeitige Nachrichtensystem präsentiert, wird dies nichts. Mein primäres Einsatzszenario von Facebook ist die private Kommunikation über Nachrichten - sowohl mit einzelnen Gesprächspartnern als auch mit Gruppen. Speziell letzteres Feature ist praktisch, um mit in verschiedenen Städten und Ländern verstreuten Freunden und Bekannten in Verbindung zu bleiben. Im Gegensatz zu den zahlreichen anderen Chat- und…

Weiterlesen

Groupons Niederlassung in Berlin ist die zweitgrößte des Unternehmens aus Chicago. Jetzt wird die Hauptstadt operativ zum internationalen Hauptquartier der Rabattplattform. Aktualisierung: Groupon weist darauf hin, dass der juristische Sitz der internationalen Gesellschaft weiterhin in der Schweiz bleibt. Vom neuen "Groupon International Headquarter" in Berlin wird das Geschäft operativ gesteuert.  Vom Rabattriesen Groupon gab es in letzter Zeit gemischte Nachrichten. Quartalszahlen über den Erwartungen sowie der…

Weiterlesen

Das Anfang Mai gestarteten Musikratespiel SongPop begeistert iOS-, Android- und Facebook-Nutzer. Im Unterschied zu anderen Game-Hits der Vergangenheit besitzt SongPop Qualitäten, die weit über die kurzweilige Unterhaltung hinausgehen. Erinnert ihr euch noch an Draw Something? Das iOS- und Android-Spiel, bei dem Facebook-Freunde oder Fremde eure auf einem Touchdisplay hinterlassenen Zeichnungen erraten müssen, das 50 Millionen Downloads in 50 Tagen erzielen konnte und für satte 210 Millionen Dollar von Zynga…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Ark MMXII – eine Arche für den Weltuntergang; Sag’s Deiner Stadt – Videobotschaften für Trier; und Wo wir wohnen – eine Art Wiki über Adressen.  Wer sich – oder zumindest eine eigene Nachricht und ein Bild vom Avatar – vor dem drohenden Weltuntergang am 21. Dezember auf eine Arche retten möchte, der kann das jetzt auf Ark MMXII tun. Die Arche ist zwar nur eine minimalisierte,…

Weiterlesen

Wenn Amazon demnächst ein eigenes Smartphone auf den Markt bringt, erreicht die Transformation der vier führenden Internetkonzerne einen kritischen Punkt. Der Onlinehändler, Google, Microsoft und Apple stehen sich dann so nah gegenüber wie nie zuvor. Noch vor einigen Jahren waren die Kerngeschäfte der führenden IT- und Internetfirmen klar abgesteckt und deutlich voneinander abgegrenzt: Google wurde vorrangig mit seiner Suchmaschine assoziiert, Amazon verkaufte Produkte über das Internet, Microsoft verdiente sein…

Weiterlesen

Sie ärgern sich darüber, dass Ihr Geldbeutel mit hohen Druckkosten belastet wird? Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie diese senken können, ohne dabei bei der Qualität Ihrer Ausdrucke Abstriche machen zu müssen. Sollten Sie gerade darüber nachdenken, sich einen neuen Drucker oder ein neues Multifunktionsgerät zu kaufen, dann achten Sie nicht nur auf den Preis der Hardware, sondern informieren Sie sich vor dem Kauf auch darüber, was das als Verbrauchsmaterial benötigte Druckerzubehör kostet. Gehören Sie zu den…

Weiterlesen

foursquare erlaubt es Drittanbietern künftig, Check-Ins der Nutzer an Orten mit personalisierten Informationen zu ergänzen. Damit findet das New Yorker Startup drei Jahre nach dem Lauch endlich einen Weg, das Einchecken attraktiver zu gestalten. Vergleichsweise lange hat der US-Locationdienst foursquare gebraucht, um eine Größe zu erreichen, die ihn im digitalen Ökosystem relativ unersetzbar macht. Doch mit diversen neuen Funktionen, steigenden Nutzerzahlen (mehr als 20 Millionen) sowie einem jüngsten Redesign…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: LinksInAction – Links in Aktion; Browseo – ein SEO-Browser; und Crocodealia – mehr Deals.  LinksInAction ist das kleine Brüderchen von TagsInAction, welches ich hier vor zwei Wochen vorgestellt habe. Das Prinzip ist mehr oder weniger das Gleiche, nur hat sich LinksInAction nicht auf Hashtags, sondern auf verkleinerte URLs spezialisiert. Hat man also mit dem Bookmarklet eine Seite…

Weiterlesen

Changers will es Nutzern mobiler Geräte ermöglichen, den benötigten Strom über ein Solarmodul selbst herzustellen und sich dafür von Firmen belohnen zu lassen. Eine zwischenzeitliche Insolvenz konnte das Berliner Startup nicht aufhalten. Wer permanent an seinen Gadgets klebt, ist auf eine stetige Stromversorgung angewiesen. Von Always-On-Apologeten erfordert dies eine gewisse Vorausschau, wann sie das nächste Mal eine neue Akkuladung für ihr Smartphone oder Tablet benötigen. Externe Akkus schaffen Abhilfe, müssen…

Weiterlesen

Mit seiner Augmented-Reality-Brille entzückt Google technologiebegeisterte Menschen rund um den Globus. Selbst wenn das Produkt niemals in die Läden käme, hätte der Internetkonzern ein wichtiges Ziel erreicht. Google sieht sich einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber. Immerhin kämpft der Konzern an allen Fronten gegen die Konkurrenz. Doch um diese zu meistern, benötigt es die besten Talente. Genau für diese ist es jedoch längst nicht mehr selbstverständlich, ihre erste Bewerbung an Google zu schicken oder…

Weiterlesen

MyVideo, das Videoportal von ProSiebenSat.1, zeigt vermehrt US-Serien als Erstausstrahlung und bietet dabei neben der synchronisierten Fassung auch die Version im Originalton an. Dies sollte den Wettbewerb inspirieren. Es gibt viele Gründe, der Filmsynchronisierung kritisch gegenüber zu stehen. Im Vergleich zu Ländern mit TV-Inhalten im Originalton (OT) schlechtere Englischkenntnisse bei der Bevölkerung, inhaltliche und auch politische Zensur sowie die Vermittlung eines Weltbilds, bei dem Menschen in jedem Land…

Weiterlesen

Auf den ersten Blick erscheint nicht klar, wann genau der neue Berliner Messagingdienst Moped zum Einsatz kommen soll. Doch bei näherer Betrachtung offenbart der Service einige Stärken, die ihn zu einer ernstzunehmenden Alternative zu Konkurrenzlösungen machen. Als wir Ende der vergangenen Woche den neuen Berliner Messagingdienst Moped vorstellten, gab ich zu Protokoll, den Sinn und Zweck des Angebots nicht ganz nachvollziehen zu können. Immerhin mangelt es kommunikationsfreudigen Onlinenutzern wahrlich nicht an…

Weiterlesen

Mit Zynga.com vermarktet Facebook erstmals eine externe Website. Es ist der Beginn eines webweiten Facebook-Werbenetzwerks nach dem Vorbild von Google AdSense. Facebook muss sich wenig Sorgen darüber machen, dass einige seiner Nutzer seltener auf Facebook.com oder den mobilen Apps vorbeischauen. Als Plattform mit neun Millionen mit ihr verknüpften Apps und Websites rund um den Globus kommen User mittlerweile stetig mit dem Dienst in Berührung, selbst wenn sie ihn schon seit längerer Zeit nicht mehr direkt…

Weiterlesen

Die Politik sorgt sich darum, dass digitale Außenseiter zunehmend vom öffentlichen Leben abgekoppelt werden. Die richtige Reaktion wäre ein Kraftakt, um alle Bundesbürger ins Netz zu bringen. 17 Prozent der Deutschen zwischen 16 und 74 Jahren hatten im Jahr 2010 noch nie das Internet genutzt. Gemäß der von der Initiative D21 durchgeführten Studie zur digitalen Gesellschaft gehören 26 Prozent der Bundesbürger zur Gruppe der "digitalen Außenseiter" - dabei handelt es sich vorrangig um ältere Menschen…

Weiterlesen

Überraschend verabschiedet sich Facebook von seiner virtuellen Währung "Credits". Eine Ausbreitung des sozialen Netzwerks als Zahlungsplattform ist damit jedoch nicht vom Tisch. Es war eine die Fantasie anregende Idee: In einigen Jahren würden Konsumenten Produkte und Dienstleistungen im Netz sowie im stationären Handel erwerben können, indem sie mit einer virtuellen Facebook-Währung bezahlen, statt ihre Brieftasche oder Kreditkarte zu zücken. Mit Credits lancierte das soziale Netzwerk bereits im Jahr 2009 eine…

Weiterlesen

Immer mehr Partnerseiten können zusätzliche multimediale Inhalte im Kontext von Tweets darstellen. Ganz eindeutig ist bisher nicht, wohin diese Reise für Twitter geht. Ein Tweet hat 140 Zeichen, richtig? Fast. Während die herkömmliche Kurznachrichten mit maximal 140 Zeichen bestücken werden kann, erlaubt der Mircrobloggingdienst aus San Francisco einer wachsenden Zahl von Partnerseiten, weitere (multimediale) Inhalte im Kontext eines Tweets darzustellen. Bereits Ende 2010 wurde dieses Feature für in Tweets…

Weiterlesen

Wenn Kunden vor Ort nach ihrer Meinung zum Service gefragt werden, fühlen sie sich ernstgenommen und liefern Firmen wertvolle Informationen zur Verbesserung ihres Angebots. Das Karlsruher Startup Honestly möchte einen direkten Draht zwischen Konsumenten und Dienstleistungsunternehmen herstellen. Viele Konsumenten haben das Bedürfnis, Dienstleistungsunternehmen Feedback über ihre Erfahrungen und ihre Zufriedenheit zu geben. Doch nicht alle bringen dies auch wirklich zum Ausdruck. Manchen fehlt die Zeit, andere…

Weiterlesen

Foto: Apple
Einen Fernseher präsentierte Apple auf seiner jüngsten Entwicklerkonferenz wieder nicht - dafür aber eine Schnittstelle zur Integration von Siri in Autos und neun führende Hersteller als Startpartner. Es ist der erste große Schritt zum Apple-Auto. Einen Fernseher präsentierte Apple auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC am Montag vor einer Woche wieder nicht. Doch obwohl ein eigenes TV-Gerät dem Lifestyle-Elektronik-Konzern einen neuen Milliardenmarkt eröffnen und sein App-Ökosystem in Millionen neuer Haushalte…

Weiterlesen

Die Projektfinanzierungs-Plattform Kickstarter macht mit immer neuen Rekorden auf sich aufmerksam. Aber es sind nicht nur die teils atemberaubenden Summen in immer kürzerer Zeit, die den Hype um das Thema Crowdfunding befeuern. Zugleich zeichnen sich dessen Grenzen bereits ab. 100.000 US-Dollar wollten die Macher der Smartwatch “Pebble” einsammeln, damit aus Ideen und Prototypen ein kaufbares Produkt wird. Am Ende der Projektphase auf der Plattform Kickstarter hatten sie über 10 Millionen US-Dollar zusammen.…

Weiterlesen

Apple bewirbt die neue Facebook-Integration intensiv.
Schon seit Längerem wurde über eine Integration von Facebook in Apples Mobilbetriebsystem iOS spekuliert, jetzt ist sie offiziell. Und nicht nur das: Auch in der nächsten Version von OS X findet sich das blaue Social Network ab Werk. Als Apple vor einem Jahr im Zuge von iOS 5 die Integration von Twitter ankündigte, war vielerorts die Verblüffung groß. Warum ausgerechnet Twitter, wo doch alle vom viel größeren Facebook ausgegangen waren? Und tatsächlich gab es auch Videos einer Testversion von iOS 5, in der sich…

Weiterlesen

Facebook hat mit dem App Center ein zentrales Verzeichnis für besonders eng mit dem sozialen Netzwerk verbundene Anwendungen veröffentlicht - egal ob diese über das Web oder Smartphones ausgeführt werden. An Facebooks Grundproblem im mobilen Bereich ändert dies wenig. Die mobile Plattform ist seit langem Facebooks Achillesferse. Weil das soziale Netzwerk (noch) keine eigene Hardware und kein eigenes mobiles Betriebssystem besitzt, ist es für die Distribution von mit Facebook verbundenen nativen Smartphone-Apps auf…

Weiterlesen

Loupus hat eine Rabattplattform gestartet, bei der Händler nicht den bei der Konkurrenz typischen unvorteilhaften Teilnahmebedingungen ausgesetzt sind. Entsprechend leicht tut sich das Leipziger Startup damit, Partner zu akquirieren. Bekannte Dealplattformen wie Groupon, DailyDeal oder DeinDeal in der Schweiz haben aus Sicht von Händlern und Gastronomen einen entscheidenden Nachteil: Sie nehmen die Zahlungen der Konsumenten vorab online entgegen, verzögern die Auszahlung bis zu Wochen nach der Einlösung des…

Weiterlesen

Der Sinkflug der Facebook-Aktie beschädigt das ohnehin stark angeschlagene Vertrauen der Anleger in Internetfirmen. Startups müssen sich in Folge dessen auf niedrigere Bewertungen und kleinere Investments einstellen. Seit dem Börsengang vom 18. Mai hat Facebooks Aktie über 35 Prozent ihres Wertes verloren. Gestartet bei 42 Dollar, schloss der Titel am Montag wie an den meisten Handelstagen zuvor abermals mit einem neuen Niedrigstkurs. 26,90 Dollar werden nun für Aktie des sozialen Netzwerks fällig. Während die…

Weiterlesen

Illustration: Jörn Schreiber, joern-schreiber.de
Angela Merkel trifft sich heute mit acht Entrepreneuren, um über die Schwierigkeiten der deutschen Webwirtschaft zu sprechen. Das ist ein guter Anfang. Doch das Grundproblem wird sich so nicht lösen lassen: Es steckt in den Köpfen der Menschen in diesem Land. Am heutigen Montag trifft sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit acht hiesigen Entrepreneuren zum sogenannten "Internet-Gipfel", um in einem vertraulichen Rahmen die Probleme der deutschen Webbranche zu diskutieren und Lösungsansätze zu skizzieren, mit denen…

Weiterlesen

Die mobile Internetnutzung ist der primäre Antreiber der Internetwirtschaft in den nächsten Jahren. Startups und Onlinedienste müssen sich an die neuen Gegebenheiten anpassen. Für den Bericht über Badoo vom Mittwoch war ich gezwungen, mich etwas näher mit der Londoner Datingplattform auseinanderzusetzen - sprich, ein Konto zu registrieren, mich auf der Website umzusehen und auch die für iPhone und Android angebotene mobile App auszuprobieren. Und während diese im Funktionsumfang im Gegensatz zur Webversion einige…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!