Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.09.10Leser-Kommentare

Zenithink ZT 180 Tablet: Ei Pad, wer hat denn da geklaut?

Das Zenithink ZT 180 erinnert dann doch sehr an das iPad von Apple, ist aber deutlich günstiger.

Zeniththink ZT 180 - Tablet mit AndroidIrgend jemand hat mal gesagt, dass die beste Möglichkeit reich zu werden die sei, dass man die Konkurrenz kopiert und dann besser macht. Zumindest im ersten Punkt ist das Zenithink Pad schon mal ganz weit vorne.

Inklusive des Homebuttons hat Zenith das Apple iPad ziemlich gut kopiert, und bei der Ausstattung ist das Tablet auch schon relativ gut dabei.

Allerdings fehlt es natürlich an anderen Ecken. Nur der Preis könnte das Interesse unterstützen.

Vom Prozessor her muss sich das Zenithink nicht verstecken, da der Tablet-Rechner einen ARM Cortex-A8-Prozessor mit einer Leistung von 1GHz verpasst gekriegt hat. Es gibt 256 MB RAM, plus 2GB Speicher. Weiteren Platz für seine Daten muss man sich selbst besorgen, in dem man eine SD-Karte kauft. Der Speicherslot verträgt dabei bis zu 16 GB.

Der Touchscreen misst 10 Zoll und hat die übliche Auflösung von 1024 x 600 Pixel. Interessant wird es bei der weiteren Ausstattung. Das Tablet verfügt über einen normalen und einen Mini-USB Anschluss, dazu HDMI und natürlich WLAN. UMTS und GPS sucht man vergeblich. Der Akku soll bei angeschaltetem WLAN ca. 5 Stunden durchhalten, als Betriebssystem setzt Zenith für den iPad-Verschnitt Googles Android 2.1 ein.

Im Grunde bekommt man also etwas weniger als beim iPad, dafür soll das Zenithink auch nur sagenhafte 199 Dollar kosten. Angeboten wird das Zenithink ZT 180 von der etwas legasthenischen "Eletroworld" aus China.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • loons

    12.09.10 (21:30:43)

    Das ist schon wirklich sehr dreist :/ Aber immerhin hat das Ding einen USB-Anschluss im Gegensatz zum iPad :)

  • Robert

    12.09.10 (23:09:58)

    Ich kann mir nicht helfen, aber das Ding ist ziemlich dick auf den Bildern und ich denke das es auch etwas schwer ist... Ach und HDMI Eingang oder nur Ausgang?

  • Nico

    13.09.10 (08:26:04)

    Wurden die Bilder bei einem Bestatter gemacht? Ziemlich geschmacklos mit den künstlichen Blumen im Hintergrund. Schön ist anders. Das Gerät allerdings gefällt mir.

  • willy

    15.09.10 (00:02:55)

    ich hab das ZT-180 und kann es nicht empfehlen, weil: - WLAN Empfang der schlechteste ist, den ich bisher hatte. Bereits 20 m vom Router entfernt auf freier Strecke keinen Empfang mehr - das Lesen von Pdf-Dokumenten zum Glückspiel wird. Manchmal kann man Pdfs öffnen, manchmal wieder nicht. - trotz Android 2.x ist kein Zugang zum Google Marketplace möglich. - Touchscreen reagiert sehr träge und ungenau. Während die Programmicons eigentlich noch ganz gut angeklickt werden können, ist das Schreiben mit der virtuellen Tastatur eine Katastrophe. - die Verarbeitungsqualität ist unterdurchschnittlich. Ich hab für das Pad inkl. Zoll 140 EUR bezahlt. Ich denke bei der derzeitigen Tablethype werde ich es die nächsten Tage wieder bei Ebay vertickern. gruß manni

  • Don Dahlmann

    15.09.10 (00:12:39)

    Danke für den interessanten Einblick. Da kann ich mir die Bestellung ja sparen ;)

  • gustavos

    06.10.10 (20:44:03)

    Also ich hab das Teil auch: Es mag wie ein Ipad aussehen aber da ist es wohl nicht das einzige, ich sag nur Apad oder eken 002. Die waren sogar 2 Monate vorher da. Beim tippen hab ich keine Probleme. Aber leider ist der Wifi Empfang wirklich schlecht. Der tx patch hilft da schon einiges aber gut ist es trotzdem nicht. Hab mir jetzt einen HUAWEI 585 bestellt (ca80Euro)der soll den 3g Empfang ersetzen. Den Market braucht man eigentlich nicht, gibt genug Alternativen. Trotzdem hab ich ihn installiert (http://bobhood.wordpress.com/2010/08/30/android-market-and-the-zenithink-zt-180/), bekomme aber bisher nur freeApps, dafür 1000ende. Also ich bin damit zufrieden, es reicht zum surfen und der ACV Comicreader funktioniert auch gut. Es gibt viele newsapps die deutlich besser zu lesen sind als auf meinem Handy. Documents_to_go usw

  • Alutech000

    21.11.10 (17:08:47)

    @ willi "ich hab das ZT-180 und kann es nicht empfehlen, weil: - WLAN Empfang der schlechteste ist, den ich bisher hatte. Bereits 20 m vom Router entfernt auf freier Strecke keinen Empfang mehr" Also zuerst mal: Ich weis ja nich wo du wohnst oder was du damit machen willst, aber ich beweg mich im grund edamit nich weiter als 20m weg wenn ich im i-net surfen will. AUßerdem ist das problem, das viele mit dem rohgerät wenig anfangen können. "- das Lesen von Pdf-Dokumenten zum Glückspiel wird. Manchmal kann man Pdfs öffnen, manchmal wieder nicht." Sry, hab bishe rnoch nich viele PDFs geöffnet "- trotz Android 2.x ist kein Zugang zum Google Marketplace möglich." Ich glaube man darf zwar android verwenden, aber bestimmte dinge, darunter der market, dürfen nich einfach integriert werden "- Touchscreen reagiert sehr träge und ungenau. Während die Programmicons eigentlich noch ganz gut angeklickt werden können, ist das Schreiben mit der virtuellen Tastatur eine Katastrophe." also naja, das teil hat ja schonmal kein IPS wie Apeelprodukte. Also die tasten lassen sichj bei mir relativ gut bedienen. "- die Verarbeitungsqualität ist unterdurchschnittlich." Wa sich in keinster weise bestätigen kann. verarbeitung ist doch eigentlich ganz gut, kannst du mir gründe nennen bzw feste makel? Letzendlich möchte ich noch sagen das man bitte das preis-leitungsverhältniss beachten sollte. Ich meine das ZT tablet is eigentlich relativ billig und damit sollte man auch nich soviel wie von apple oder anderen marken erwarten. dann appels iPad ist immerhin 4x so teuer Außerdem können viele mit dem rohgerät nichts anfangen, doch wenn man sich ein wenig damit beschäftigt kann man einiges verbessern und ausbügeln

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer