Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.05.15

Zami Life: Smarter Stuhl verbessert die Sitzhaltung und gibt Trainingstipps

Zami Life ist der erste Stuhl mit Smartphone-Anbindung. Na, wer denkt jetzt an „Dinge, die die Welt nicht braucht!“?

Stylisch, aber auch nützlich. Heißt es. (Foto: Zami Life) Stylisch, aber auch nützlich. Heißt es. (Foto: Zami Life)

Aber mal ehrlich: Wer tagtäglich viele Stunden bei sitzender Tätigkeit verbringt, wird es vielleicht doch ganz praktisch finden, wenn der Stuhl darüber Auskunft gibt, ob man womöglich dazu neigt, sich in falscher Position zu befinden und so seinem Körper zu schaden. Und hier soll Zami Life helfen.

 

Holländische Idee

Die Idee von Zami Life stammt von dem niederländischen Designer Ruud-Jan Kokke und dem Orthopäden Piet Van Loon, die gemeinsam diesen eigenartigen und doch minimalistisch aussehenden Stuhl entwarfen. Das Resultat erinnert eigentlich eher an einen Hocker, der durch seine runde Sitzfläche auffällt. Regulär besitzt Zami (Essential) keine technischen Funktionen, erst das Smart-Modell erhält dank einer Art Unterbau Sensoren, die über Bluetooth mit einem Smartphone über eine App kommunizieren.

Das Essential-Modell verzichtet auf Technik. (Foto: Zami Life) Das Essential-Modell verzichtet auf Technik. (Foto: Zami Life)

Wozu? Unter anderem erhalten Nutzer Informationen darüber, wie lange sie aktiv oder passiv Zami Life verwenden, ob man womöglich den Rücken falsch belastet und inwiefern man durch gezielte Übungen sogar Kalorien verbrannt hat. Ruhiges oder ungleichmäßiges Sitzen wird wahrgenommen, die nötige App verrät sogar Tipps, was man verbessern könnte oder wie man optimal zu sitzen hat.

Sportgerät?

Die Sensoren befinden sich in den Füßen des Zami Life. Zugleich legen die Macher Wert auf eine attraktive Optik und einer Lederfläche, auf der man Platz nimmt. Ferner sei das Möbelstück als Sportgerät geeignet – zumindest für ein paar Übungen am Arbeitsplatz kann man sich das gut vorstellen.

youtu.be/NoxdRytKbS4

Persönlich finde ich die Idee dann doch gar nicht so schlecht, da ich selbst sehr viel bei der Arbeit sitze. Nur ohne Lehnen dürfte der Gebrauch bei weniger trainierten Menschen sicherlich anstrengend sein. Andererseits scheint Zami Life bereits jetzt gut anzukommen: Bei Indiegogo kamen weit über 60.000 US-Dollar zusammen, die Erfinder wollten 30.000 US-Dollar für die Fertigstellung ihrer Vision einsammeln. Dabei liegen die günstigen Varianten aus Holz oder Aluminium bei 249 US-Dollar (rund 210 Euro) – und das sind die Ausgaben ohne smarte Features. Wer den Stuhl mit Sensoren wünscht, darf 749 US-Dollar (rund 670 Euro) investieren. Günstig ist das System also nicht. Wenn alles klappt, wonach es aktuell aussieht, soll mit der Auslieferung weltweit zwischen Juli 2015 (Essential) und Dezember 2015 (smartes Fassung) begonnen werden. Zami Essential hinterlässt einen ziemlich happigen Eindruck, reden wir hier schließlich über einen Hocker ohne irgendwelche Funktionen....

Weitere Details gibt’s bei Indiegogo und auf der offiziellen Webseite.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer