Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.02.11Leser-Kommentare

Yogen Auflader: Kräftig ziehen für mehr Strom

Mit dem Yogen Auflader kann man sich etwas Strom für den Akku verschaffen, wenn der mal wieder leer ist.

Yogen Auflader (Bild: Yogen)Es gibt eine Menge Aufladegeräte, die auch ohne einen Stromanschluss versprechen, dass man sich ein paar Minuten Gesprächszeit erkaufen kann. Manche haben einen eigenen Akku eingebaut, den man wieder aufladen muss, andere haben austauschbare Batterien und dann gibt es noch die Geräte, die mit Solarenergie arbeiten. Wenn man aber richtig in der Klemme steckt, braucht man ein robustes Gerät, das auch ohne eigenen Strom- oder Sonnenanschluss funktioniert. Genau das liefert der Yogen Auflader.

Mittels einer Schnur muss man das Gerät quasi «anziehen» und so den Strom innerhalb des Akkus des Yogen speichern. Nach nur einer Minute Arbeit soll man so 5 Minuten Gesprächszeit zusammen bekommen, nach fünf Minuten wären das also schon 25 Minuten. Der Yogen ist klein (55 x 90 x 23mm) und liefert immerhin 5 Watt Leistung.

Angeschlossen werden können alle Handys und sonstigen elektronischen Geräte, die schon einen Mini-USB Anschluss haben, dazu gibt es Adapter für das iPhone, LG, Nokia und Sony Ericsson. Im Moment ist das Yogen bei rrrevolve.ch und kostet 49 Franken (37 Euro)

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • matze

    02.02.11 (16:25:47)

    "der Preis ist heiss" !? für 3,- hier im Baumarkt mit LED fehlt nur noch ein USB Stecker drangelötet

  • brauni

    03.02.11 (03:18:02)

    Ne, da muss noch ne Diode und ein 10 Ohm Widerstand rein um die Spannung zu begrenzen... Details in der Ben Heck Show...

  • Tom

    23.02.11 (11:07:25)

    Ich hatte mal ein Kurbelteil das ähnliches leisten sollte ... allerdings verhielten sich Kurbel- zu Laufzeit extrem umgekehrt proportional (5 Minuten kurbeln = 1 Sekunde Strom)

  • Sebastian

    11.03.11 (12:14:36)

    Der Vorteil von dieser Technik gegenüber der Kurbel ist eben, dass das Verhältnis von Input zu Output extrem gut ist, da das Schwungrad weiterdreht nachdem man an der Schnur gezogen hat. Ich hab den Yogen auf meiner letzten Reise getestet und bin sehr zufrieden!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer