Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

13.06.13

Yo Sushi iTray: Kellnerdrohne als Werbegag

Die Londoner Franchise-Kette Yo Sushi serviert Gästen ihr Essen in einem Modellversuch in London per Flugdrohne, iTray genannt. Wenn der Test erfolgreich verläuft, soll diese Art der Bedienung 2014 für all 64 Filialen übernommen werden.

Wenn sich das iTray-Modell der Londoner Sushikette Yo Sushi durchsetzt, gewinnt der Begriff "Fast Food" eine ganz neue Bedeutung. Beim iTray-Modellversuch in London erhalten die Gäste ihre Bestellung auf einem Tablett, das von einer iPad-gesteuerten Drohne an ihren Tisch geflogen wird.

Üblicherweise nimmt man sich bei Yo Sushi das Gewünschte einfach vom Laufband. Allerdings gibt es auch vor dem Restaurant Sitzplätze, und neuere Gerichte wie der Yo Burger werden auf Bestellung zubereitet und gebracht. In diesen Fällen kommt die Kellnerdrohne iTray zum Einsatz.

 

Die Bedienung steuert das fliegende Tablett mit einem iPad, statt sich selbst auf den Weg zu machen. Das Video zeigt, wie die Bestellung an den Tisch geflogen kommt.

Wie man sieht, ist die Immobilie von Yo Sushi nicht so weitläufig, dass die Entfernung bis an den Tisch nicht auch zu Fuß zu schaffen wäre.

Und so witzig es auch ist, wenn das Essen angeflogen kommt, sieht man doch nie, wie es von der hin- und hertänzelnden Drohne auf den Tisch kommt. Die Teller von der Drohne zu fischen dürfte beherztes Zugreifen erfordern.

Als Werbegag, der die Leichtigkeit des Fast Foods und die Modernität von Yo Sushi demonstrieren soll, ist die Kellnerdrohne gelungen, und schon einen ganzen Schritt weiter als die Pizza-Drohne, die meine Kollegin Ricarda Riechert hier vor ein paar Tagen vorgestellt hat.

Ob aber Drohnen den Ablauf beim Bedienen wirklich verbessern kann, wage ich zu bezweifeln. Immer noch ist eine Bedienung erforderlich, die die Drohne steuert. Und wie verhindert man, dass sich die Dinger in die Quere kommen, wenn mehrere davon herumschwirren?

Wir werden ja sehen, ob 2014 wirklich alle Filialen mit iTray ausgestattet werden und ob sich daraus ein Trend entwickelt, der vielleicht auch hierzulande dafür sorgt, dass man sich in Fast Food Restaurants vor fliegenden Tabletts in Acht nehmen muss.

via Damn Geeky

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer