Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.04.12Kommentieren

Yamaha RX-V73-Serie: Bereit für Airplay und 4K

Yamaha Music Europe stellt eine Reihe neuer Netzwerkreceiver vor, die nicht nur mit vielen aktuellen Systemen, sondern auch mit zukünftiger Technik bestens zurecht kommen sollen.

Yamaha RX-V573 (Quelle: pd Yamaha)

Moderne Raumklang-Receiver geben längst nicht nur den Klang angeschlossener Geräte wie Video-Recorder, DVD- oder Blu-Ray-Player und was es sonst noch gibt, über mehrere Lautsprecher wieder. Sie sind bestens vernetzt, intern und extern.

So lassen die neuen Geräte der Yamaha RX-V73-Reihe die Inhalte von iPod, iPhone oder iPad nicht nur via USB-Buchse hinein, sondern nehmen diese auch schnurlos über die Apple Airplay-Funktion entgegen. Aber man braucht kein Apple-Abspielgerät, um die Netzwerkfunktionen zu nutzen: DLNA-Musikstreaming und Internetradio über den "V-Tuner" stehen ebenfalls in der Ausstattungsliste der Boliden aus Japan.

Wer zur Steuerung seines Gerätes lieber das bevorzugte Smartphone benutzt, kann das tun: wie bei neueren AV-Geräten üblich erlauben auch die YamahaReceiver die Steuerung via App, und zwar sowohl unter Android als auch unter Apple iOS. Das ganze funktioniert übrigens auch umgekehrt: ist ein iOS-Gerät an der USB-Buchse vorne angeschlossen, befehligt der Geber des Receivers auch die im iDings enthaltene Musikbibliothek.

Yamaha-typisch sind die Funktionen für den guten Raumklang: Mittels DSP 3D erzeugt der Receiver unterschiedliche Klangsituationen. Damit am Hörplatz alle Lautsprecher gleich gut klingen, ist ein automatisches Einmesssystem, genannt YPAO, vorhanden.

Yamaha RX-V573 von hinten

Besonders zukunftsorientiert geben sich die drei Geräte beim Anschluss von hochauflösenden Videoquellen. So sollen alle in der Lage sein, auch Material in der 4K-Auflösung durchzuschleusen. Immerhin vier HDMI-Ein- und ein Ausgang sind an den Receivern hierfür bereit.

Die RX-V73-Familie besteht aus drei Geräten: der RX-V373 kostet ca. 300 Euro und bietet bereits die digitalen Grundfunktionen wie USB-Anschluss, allerdings noch keine Netzwerkfunktionen. Die gibt es erst beim RX-V373 für etwa 400 Euro und beim RX-V373, der für etwa 500 Euro in der Preisliste steht. Beide sind Airplay- und DLNA-fähig, letzterer bietet zusätzlich eine zweite Lautsprecherzone sowie Unterstützung für das etwas betagtere Dolby Pro Logic II.

Eine Tabelle mit allen technischen Daten im Vergleich kann man sich bei Yamaha ansehen. Die Geräte sind in schwarz und silber erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer