Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.12.14

Xoo by Nifty: Der Gürtel als Reserve-Akku

Xoo ist auf den ersten Blick nur ein modischer, schicker Gürtel. Hinter der schlichten Gürtelschnalle verbirgt sich jedoch mehr: ein flexibler Akku mit 2.100 mAh Kapazität und verborgenem Kabel, mit dem man das Smartphone nebenbei in der Hosentasche laden kann.

Xoo by Nifty

Nifty hat mit Xoo ein neues Produkt in der Mache, dass ähnlich clever und aussichtsreich ist wie die erfolgreichen Nifty MiniDrives: Micro-SD-Karten als Laufwerk-Ersatz. Nifty wendet sich mit Xoo an die Smartphone-Besitzer, die mit einer Akkuladung über den Tag nicht auskommen - also an so gut wie alle.

Der Gürtel wirkt zunächst einmal ein ganz normaler Gürtel. Zwischen den Lederschichten steckt jedoch unsichtbar ein flexibler Akku mit einer Kapazität von 1.300 mAh. LautEntwicklern besteht er aus Lithium-Keramik-Polymer, das nicht reagiert, selbst wenn man es zerschneidet oder ansticht. Man soll ihn also bedenkenlos am Körper tragen können. Zu den 1.300 mAh im Gürtel kommen noch 800 mAh in der austauschbaren Gürtelschnalle. Auch in dieser verbirgt sich ein Akku.

Das folgende Video zeigt, wie Xoo aufgebaut ist und wie sich der Akku-Gürtel im Alltag bewähren kann.

Alles sehr durchdacht und praktisch. Ein kurzes Micro-USB-auf-USB-Kabel wird mitgeliefert. Mit einem kleinen Lightning-Adapter für ein paar Euro kann man Xoo auch mit iPhone und iPod verwenden. Das Kabel hält magnetisch auf der Rückseite des Gürtels und wird bei Bedarf einfach hervorgezogen, um das Smartphone in der vorderen Hosentasche laden zu können, ohne den Gürtel öffnen oder abnehmen zu müssen.

Das Kabel dient auch dazu, den Akku von Gürtel und Gürtelschnalle aufzuladen. Am besten macht man das natürlich Abends zu Hause. Sieht doch ein bisschen komisch aus, wenn man morgens im Büro erst einmal den Gürtel ablegt, um ihn neben dem Rechner zum Aufladen auf den Schreibtisch zu platzieren.

Die Finanzierungsrunde auf Indiegogo läuft noch bis zum 18. Dezember 2014 . So lange kann man sich einen Xoo-Gürtel sichern, der ab Juli 2015 geliefert werden soll. Investieren muss man umgerechnet rund 100 Euro, der Versand in die USA, nach Kanada, Europa, Norwegen und die Schweiz ist in dieser Summe schon enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer