Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.04.12

The Console Wars: Xbox 720 vs PlayStation 4

2013 geht der Zweikampf zwischen Microsoft Xbox und Sony PlayStation in die nächste Runde. Bislang gibt es zu den oftmals "Xbox 720" und "PlayStation 4" genannten Konsolen nur Gerüchte. Die interessantesten findet ihr hier. Von welcher kommenden Konsole erwartet ihr euch mehr?

Nintendo wird mit der Wii U Ende dieses Jahres die Konsolen-Updates einläuten. Obwohl das japanische Traditionsunternehmen noch keine technischen Details verraten möchte, ist davon die Rede, dass der Wii-Nachfolger technisch mindestens mit der Xbox 360 und der PlayStation 3 gleichziehen möchte und durch eine Tablet-Controller neue Akzente setzen will.

Bei Microsoft und Sony dagegen scheint man in ganz anderen Kategorien zu denken. Hier stehen die Nachfolger von Xbox 360 und PlayStation 3 für das nächste Jahr an. Bislang gibt es zu beiden Geräten nur Gerüchte, die sich teilweise widersprechen. Sie stammen jeweils angeblich von anonymen, branchennahen Quellen oder vermeintlichen Entwicklern, die bereits frühe DevKits erhielten. Was davon wirklich stimmt, ist im Moment kaum zu entscheiden.

Trotzdem lohnt ein Blick auf die Spekulationen, denn Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude...

Der Xbox 360-Nachfolger

Die dritte Xbox des Redmonder Konzerns beispielsweise soll zum Weihnachtsgeschäft 2013 in den Handel kommen und laut Vermutungen über einen Prozessor mit vier bis sechs Rechenkernen verfügen. Dabei wird ein Core fest für das Betriebssystem reserviert, ein zweiter für den fest integrierten Bewegungssensor Kinect. Ungewöhnlich außerdem: Zwei Grafikchips, die auf AMDs Radeon HD 7000er-Reihe basieren, sollen verbaut werden. Doch keinesfalls ist von einem Crossfire-Verbund die Rede, sondern die GPUs sollen in der Lage sein, unabhängig voneinander Berechnungen auszuführen und diese darzustellen. Welchen Sinn das hat? Das ist schleierhaft. Vorstellbar wäre, dass eine zweite Grafikeinheit dazu benutzt wird, Bilder via Streaming an externe Geräte zu senden - zum Beispiel an Smartphones und Tablets mit Windows Phone.

Ferner heißt es, dass die Xbox 3 oder Xbox 720 - wie sie aktuell auch häufiger genannt wird - ein Blu-ray-Laufwerk erhält und eine dauerhafte Internetverbindung verlangt. Dies soll als eine Art Kopierschutz verwendet werden. Vor einigen Wochen sagten Informanten noch, dass die anstehende Xbox kein optisches Laufwerk mehr erhält, stattdessen sollte sie Flash-Speicher spendiert bekommen und auf ein ausgeklügeltes System gegen Raubkopierer und Gebrauchtspiele setzen. Genauso wurde der Codename "Durango" bisher nicht bestätigt - wie eigentlich keine der Gerüchte.

Die PlayStation 4

Ähnlich sieht es bei der nächsten großen PlayStation aus. Sony selbst betonte zwar, dass man vor der neuen Xbox an den Start gehen will, aber auch hier wird als Releasezeitraum Weihnachten 2013 angedeutet. Die PlayStation 4, aktuell auch als "Orbis" bezeichnet, soll voll auf AMD-Chips setzen. So möchte Sony eine 64-Bit-CPU und eine "Southern Islands"-GPU von AMD verwenden. Es heißt, die Konsole sei in der Lage, Auflösungen von bis zu 4.096 x 2.160 Pixel darzustellen, 3D-Spiele sogar in 1080p. Dumm nur, dass die wenigsten Fernseher diese Angaben unterstützen dürften. Die PS4 würde sich damit im Bereich des kommenden 4K Standard bewegen.

Komplex soll bei der PS4 der Kopierschutzmechanismus sein. Jedes neu erworbene Spiel wird fest an einen User-Account gebunden - egal ob man Software auf Blu-ray oder digital erwirbt. Zwar wäre ein Weiterverkauf zumindest der Disk-Variante möglich, jedoch würden Gebrauchtkäufer eine stark eingeschränkte Fassung des Spiels erwerben und müssten dieses durch separate Gebühren wieder zur Vollversion freischalten. Indirekt ist hier mit einer enormen Weiterführung des Onlinepasses, bei dem man bereits jetzt bei Second-Hand-Ware noch einmal Geld für die Verwendung des Onlinemodus ausgeben muss, zu rechnen.

Erste Entwickler sollen schon frühe DevKits der PS4 erhalten haben, Ende des Jahres soll die Hardware soweit fertig sein und auch eng mit der PlayStation Vita zusammenarbeiten - ähnlich wie die Wii U mit dem eigenen Tablet-Controller.

Sichere Trends

Alles nur Quatsch? Vielleicht. Aber es gibt einige Dinge, die sich seit Monaten wiederholen. Zum einen scheinen sowohl Sony als auch Microsoft mit AMD-Chips zu liebäugeln, entweder direkt aus dem PC-Sektor oder Eigenentwicklungen. Zum anderen stehen die Chancen (leider) gut, dass beide Unternehmen an Ideen werkeln, wie man Gebrauchtkäufe und illegale Kopien eindämmen kann. Während Zweitgenanntes sicher nachvollziehbar sowie berechtigt ist, dürfte der Kampf gegen Erstgenanntes wohl für großen Unmut sorgen - sollten sich die Gerüchte bewahrheiten.

So oder so kann man schon jetzt damit rechnen, dass die Xbox 3 und die PS4 wohl der Wii U in den Bereichen CPU und GPU überlegen sein werden. Und dass der Weg weiter Richtung Onlinedistribution geht, überrascht sicher auch niemanden.

Habt ihr einen Favoriten unter den kommenden Konsolen? Und was glaubt ihr, wer die nächste Runde am ehesten gewinnt? Hat Microsoft die Nase vorn? Wird die PlayStation 4 ein Hit? Oder ist am Ende die Wii U die Konsole, die sich am besten verkauft?

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer