Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.11.12 09:45

, von Jürgen Vielmeier

Windows Phone 8: Die ersten fünf Smartphones auf dem deutschen Markt

Microsoft hat in dieser Woche nach Windows 8 auch die Neuauflage des mobilen Betriebssystems Windows Phone vorgestellt. Mehr als 100 neue Funktionen sind hinzu gekommen und auch die ersten fünf Geräte haben ihre Startpositionen eingenommen. Wir stellen euch die ersten Smartphones und das neue System genauer vor, mit dem Microsoft endlich zu Android und Apple aufschließen will.

Windows Phones von Nokia und - wie hier - HTC kommen in vielerlei Farben daher

Als Microsoft-Chef Steve Ballmer beim Start von Windows Phone 8 am Montag die Bühne betrat und die ersten offiziellen Endgeräte mit dem neuen System vorstellte, sahen wir ganz genau hin: Wie viel Zeit würde er wohl jedem Hersteller widmen, mit welchen Worten die ersten fünf Telefone vorstellen? Denn in den Wochen davor ließen die drei Anbieter keine Gelegenheit aus, um sich gegenseitig in die Parade zu fahren. Samsung beeilte sich auf der IFA, um der Welt das allererste Smartphone mit Windows Phone 8 offiziell zu zeigen. HTC einigte sich derweil mit Microsoft darauf, seine beiden Modelle die offiziellen "Windows Phones" zu nennen.

Nokia als einziger der drei, der Windows Phone als einziges System nutzt, reagierte leicht verschnupft - und konterte mit Guerilla-Aktionen. So warben die Finnen nach Samsungs Präsentation mit Werbeschildern auf die bevorstehende Lumia-Präsentation und brachte Journalisten in New York eine Woche später in einem Bus mit der Aufschrift "I

Nokia Lumia 920

Selten bekam ein Nokia-Smartphone in den vergangenen Jahren so gute Kritiken wie dieses. Das Lumia 920 mit seinem 4,5-Zoll-Display trumpft mit einer stattlichen Handhabung auf und zeigt in Punkto Ausstattung kaum Schwächen. Mehr noch: Nokia bringt als erster seit HP/Palm wieder ein Smartphone heraus, das sich drahtlos aufladen lässt und eines, dessen "Super Sensitive Touch"-Screen sich mit einem Handschuh bedienen lässt. Die eingebaute Kamera soll Konkurrenzmodelle mit einem optischen Bildstabilisator und der lichtstarken PureView-Technik ausstechen. Der Touchscreen soll dank PureMotion schneller und lichtstärker als andere sein. Einige der Details:

  • 4,5-Zoll-Display mit HD+ WXGA (1280 × 768 Pixel)
  • Prozessor: 1.5 GHz Dualcore Snapdragon S4
  • 1 GByte RAM
  • Akku mit 2.000 mAh
  • 8,7 Megapixel Hauptkamera mit PureView und 1080p-Videoaufnahme (30 fps)
  • 1,2 Megapixel Frontkamera mit 720p-Videoaufnahme
  • 32 GByte interner Speicher (nicht erweiterbar)
  • 5-Band-LTE, funktioniert in Deutschland bei jedem Anbieter

Einziger Kritikpunkt ist in meinen Augen das sehr hohe Gewicht von 185 Gramm. Laut Nokia sind die Induktionsspule und der LTE-Chip dafür mitverantwortlich. In vielen Tests kommt das Lumia 920 als das derzeit beste Smartphone überhaupt weg. Das lassen sich die Finnen mit einem Preis von rund 650 Euro ab Werk allerdings auch angemessen bezahlen. In Deutschland soll es ab Montag (5. November) verfügbar sein.

Nokia Lumia 820

Im Vergleich zu seinem großen Bruder ist das Lumia 820 etwas schwächer ausgestattet. Prozessor und RAM sind gleich, Kamera, Akku und auch die Display-Auflösung sind hingegen deutlich schlechter. Dafür lässt sich der knapp bemessene Speicher von 8 GByte mit einer SD-Karte erweitern, die Oberschalen lassen sich tauschen, und auch im Lumia 820 kommen die Induktionsladung sowie der "Super Sensitive"-Touchscreen zum Einsatz, der eine Bedienung mit dem Handschuh erlaubt. Die Details:

  • 4,3-Zoll-Display mit WVGA (800 × 480 Pixel)
  • Prozessor: 1.5 GHz Dualcore Snapdragon S4
  • 1 GByte RAM
  • Akku mit 1.650 mAh
  • 8 Megapixel Hauptkamera mit 1080p-Videoaufnahme (30 fps)
  • VGA-Frontkamera
  • 8 GByte interner Speicher (mit micro-SD-Karte erweiterbar)
  • 5-Band-LTE, funktioniert in Deutschland bei jedem Anbieter

Das Lumia 820 soll ebenfalls ab Montag (5. November) in Deutschland verfügbar sein und UVP 499 Euro kosten.

HTC Windows Phone 8X

HTC hat sich den offiziellen Titel "Windows Phone" für seine beiden neuen Modelle gesichert. Das 8X platziert sich dabei als Gerät der Oberklasse, obwohl es etwas schwächer ausgestattet ist als das vergleichbare Lumia 920 von Nokia. Wie die Finnen setzt auch HTC auf Gehäuse, die in vielen verschiedenen Farben zur Verfügung stehen. Besonderes Merkmal beim 8X ist die Frontkamera, die mit 2,1 Megapixeln Full-HD-Videos schießt und einen Weitwinkel besitzt, der etwa Videotelefonie mit mehreren Personen vor der Kamera vereinfachen soll:

  • 4,3-Zoll-Display mit WXGA (1280 × 768 Pixel)
  • Prozessor: 1.5 GHz Dualcore Snapdragon S4
  • 1 GByte RAM
  • Akku mit 1.800 mAh
  • 8 Megapixel Hauptkamera mit 1080p-Videoaufnahme (30 fps) und BSI-Sensor für schlechte Lichtverhältnisse
  • 2,1 Megapixel-Frontkamera mit Weitwinkel und 1080p-Videoaufnahme
  • 16 GByte interner Speicher (nicht erweiterbar)
  • kein LTE

Für die etwas schlechtere Ausstattung als das Lumia 920, das sich beim 8X zum Beispiel beim Akku, dem internen Speicher und der Hauptkamera zeigt, verlangt HTC dafür UVP etwas weniger: 550 Euro. Dafür ist das 8X mit seinen 130 Gramm deutlich leichter als das Lumia 920 (185 Gramm). Es soll ab dem 20. November in Deutschland erhältlich sein.

HTC Windows Phone 8S

Bis auf einige Stärken hat HTC mit dem 8S ein Windows Phone vorgestellt, das Einsteiger ansprechen soll. Davon zeugen etwa der geringe interne Speicher, der knapp bemessene Arbeitsspeicher, der schwächere Prozessor, die Kameras - aber auch der mit knapp 300 Euro ab Werk deutlich geringere Preis im Vergleich zum 8X und Nokias neuen Windows Phones. Einige der Details:

  • 4,0-Zoll-Display mit WVGA (800 × 480 Pixel)
  • Prozessor: 1.0 GHz Dualcore Snapdragon S4
  • 512 MByte RAM
  • Akku mit 1.700 mAh
  • 5 Megapixel Hauptkamera mit 1080p-Videoaufnahme (30 fps)
  • VGA-Frontkamera mit 720p-Videoaufnahme
  • 4 GByte interner Speicher (mit micro-SD-Karte erweiterbar)
  • kein LTE

Ein echter Pluspunkt ist das sehr geringe Gewicht von nur 112 Gramm (ähnlich dem iPhone 5). Auch das Schachmuster-Design der schwarz-weißen Gehäuse-Option kam bei Testern gut an. Ebenso wie das 8X soll das 8S ab dem 20. November in Deutschland verfügbar sein.

Samsung Ativ S

Dafür dass das Ativ S als erstes neues Windows Phone 8 gezeigt wurde, war lange Zeit wenig darüber bekannt. Auch einen genauen Starttermin hat Samsung bis heute nicht genannt. Die Koreaner stellten einen Termin "Mitte bis Ende November" und einen Herstellerpreis von knapp 600 Euro in Aussicht. Optisch erinnert das "Monstrum" mit seinem 4,8-Zoll-Bildschirm an das Android-Vorzeigemodell Galaxy S3 aus gleichem Hause. Die Details:

  • 4,8-Zoll-Display mit WXGA (1280 × 768 Pixel)
  • Prozessor: 1.5 GHz Dualcore Snapdragon S4
  • 1 GByte RAM
  • Akku mit 2.300 mAh
  • 8 Megapixel Hauptkamera mit 1080p-Videoaufnahme (30 fps)
  • 1,9 Megapixel Frontkamera mit 720p-Videoaufnahme
  • 16 oder 32 GByte interner Speicher (mit micro-SD-Karte erweiterbar)
  • kein LTE

Mit Samsung Hub, Samsung Zone, einem Mini Diary, "Now" und einem eigenen Photo-Editor stellen die Koreaner hier auch - ähnlich wie Nokia - eigene Dienste für das Ativ S vor. Besonders der Akku sticht mit üppiger Leistung hervor, den man als Energielieferant für das sehr große Display allerdings auch braucht.

Und sonst?

Um den US-Mobilfunkbetreibern mit ihren verschiedenen Netzen und Anforderungen gerecht zu werden, bringt Nokia dort statt des Lumia 820 zwei optisch leicht veränderte Geräte auf den Markt: das etwas kantigere Lumia 810 und das rundere Lumia 822. Mit dem Lumia 510 soll ein Einstiegsgerät für Schwellenmärkte folgen. Auch von HTC und Samsung werden in Kürze weitere Geräte erwartet. Der chinesische Anbieter Huawei will in den kommenden Wochen mit dem Ascend W1 ein Gerät auf den Markt bringen, das der eher schwächeren Ausstattung des HTC 8S ähnelt. Dass auch der hierzulande in Sachen Smartphones bisher kaum in Erscheinung getretene PC-Hersteller Acer ab kommendem Jahr mit eigenen Windows Phones mitmischen will, ist allerdings bislang erst ein Gerücht.

Windows Phone 8

Zwei Jahre nach dem Start des eher mäßig erfolgreichen Windows Phone 7 bringt Microsoft in dieser Woche also die mit Spannung erwartete Neuauflage an den Start. Windows Phone 8 verspricht ein deutlich größerer Erfolg zu werden, weil das System Hand in Hand mit dem kurz vorher gestarteten Windows 8 arbeitet. Daten lassen sich etwa automatisch über Microsofts Cloud-Dienst SkyDrive synchronisieren. Mit Hilfe der Entwicklungsumgebung Visual Studio können Programmierer Apps für Windows 8 und Windows RT leicht in Apps für Windows Phone 8 anpassen und umgekehrt. Noch läuft Windows Phone mit 120.000 Apps im eigenen Marketplace der Konkurrenz von Android und iOS (jeweils 700.000) in Sachen Quantität hinterher. Das System holt aber langsam auf: Laut Microsoft sind 46 der 50 beliebtesten Android- und iOS-Apps auch für Windows Phone 8 verfügbar. Oft sind diese Apps allerdings etwas abgespecktere Versionen im Vergleich zu denen anderer Systeme.

Neu an Windows Phone 8 sind etwa kleinere Kacheln, mit denen sich der Startbildschirm freier konfigurieren lässt. DataSense gibt den Nutzern spielerisch eine bessere Kontrolle über den Datenverbrauch, der neue Internet Explorer 10 soll dank Komprimierung angeblich bis zu 45 Prozent weniger Daten verschlingen. Im Kid's Corner soll sich ein zweiter Startbildschirm konfigurieren lassen, in erster Linie um die eigenen Kinder damit spielen zu lassen. In Form einer Funktion namens "Brieftasche" hat Microsoft in den Marketplace eine zusätzliche Sicherheitsschicht eingebaut. Bezahlfunktionen über NFC, für die zum Start noch keine Apps zur Verfügung stehen, werden generell unterstützt.

Microsoft jetzt auf Augenhöhe mit Apple und Google

Daten sollen sich leichter mit sozialen Netzwerken teilen lassen, Photo Lenses erlaubt es, passende Foto-Apps direkt bei der Benutzung der Kamera zu verwenden. Für Gruppen von Freunden im sogenannten People Hub lassen sich nun "Rooms" erstellen, in denen man mit einer Gruppe von Freunden chatten, Termine ausmachen oder Daten austauschen kann. Und zu guter Letzt lässt sich unter Windows Phone 8 auch der Sperrbildschirm freier konfigurieren. Was dafür immer noch fehlt, sind die aus Android und iOS bekannten Benachrichtigungen. Ob Multitasking auch für Apps von Drittanbietern im Hintergrund laufen kann - eine der Archillesfersen von Windows Phone 7 - hat Microsoft bisher leider noch nicht bestätigt.

Alles in allem hat Microsoft mit Windows Phone 8 ein System vorgestellt, das sich vor Android und iOS nicht mehr verstecken muss und diese in einigen Details sogar schlägt. Auch die oben vorgestellten Smartphones sind mit Apples iPhone oder guten Android-Phones konkurrenzfähig. Microsoft ist im Smartphone-Markt endgültig angekommen.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Windows Phone 8: Die ersten fünf Smartphones auf dem deutschen Markt

Moin, ich benutze Windows Phone 7 schon seit es raus gekommen ist. Es gefällt mir sehr gut und ich freue mich riesig auf die neuen Phones mit Windows Phone 8. Es wird wohl auf jeden Fall ein Nokia werden (habe im Moment ein HTC 7 Mozart), weil sowohl HTC, als auch Samsung sind wegen fehlendem LTE völlig uninteressant. Verstehe ich nicht, warum die beiden Hersteller darauf verzichten. Grüße

Diese Nachricht wurde von Jonas am 02.11.12 (11:56:51) kommentiert.

Hat das HTC Windows Phone 8S wirklich WXGA (1280 × 768 Pixel)? Wäre toll, kann ich aber fast gar nicht glauben.

Diese Nachricht wurde von Schnurpsel am 02.11.12 (13:02:59) kommentiert.

@Schnurpsel: Hast recht. Ist nur WVGA. Hab's korrigiert. Danke.

Diese Nachricht wurde von Jürgen Vielmeier am 02.11.12 (14:08:10) kommentiert.

Schade, wäre für mich fast ein Anlaß gewesen, das Teil zu kaufen. Ich mag die immer größer werdenden Smartphones nicht.

Diese Nachricht wurde von Schnurpsel am 02.11.12 (14:56:50) kommentiert.

Hallo lieber Jürgen, erstmal freue ich mich auf Deine Artikel hier. War schon mal ein guter Anfang. :-) Zum Thema: Nach anfänglicher Skepsis habe ich meine Rechner alle auf Windows 8 umgestellt und bin begeistert. Ich würde auch gerne ein Windows Telefon mit in mein Ökosystem aufnehmen aber was mich abschreckt ist hier definitiv der Preis. Es mag alles stimmig sein aber was rechtfertigt einen so hohen Preis im Vergleich zur etablierten Konkurrenz. Wenn ich heute kaufen müsste oder dürfte dann eher das neue Nexus. Das Nokia Gerät macht auch auf mich einen sehr guten Eindruck und das Ökosystem um Windows 8 scheint gelungen.

Diese Nachricht wurde von vosmic am 02.11.12 (19:30:52) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer