Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

18.05.12

Volkswagen Pedelec: Das Fahrrad

Nachdem Mercedes und Audi eigene Elektro-Fahrräder ankündigen, will auch Volkswagen nicht zurückstehen und präsentiert ein solches Gefährt - doch eher unspektakulär und sogar vergleichsweise preiswert.

Während die E-Bikes von Mercedes (Smart) und Audi (Bericht folgt) wahre Science-Fiction-Fortbewegungsmittel darstellen, ist das Pedelec von Volkswagen ein grundsolides City-Bike. Mit 250-Watt-Motor im Vorderrad und 10-Ah-Akku sind auch die technischen Daten nicht besonders herausragend. Im sparsamsten Modus kommt man damit 50 km weit. Man baut hier als Käufer sicher auf die sprichwörtliche Zuverlässigkeit dieses Autobauers.

Das City-Bike ist kein Herrenrad, sondern eher Damen- oder auch "unisex", aber nicht gerade sexy: Mit 7-Gang-Nabenschaltung und Kettenkasten wie ein Hollandrad wirkt es auch eher bieder. Wäre nicht der Akkukasten unter dem Gepäckträger, man würde es für ein normales Tourenrad halten. Doch viele e-Biker wünschen sich genau so ein Gefährt: eben nicht eins, das optisch "klau mich" ruft.

Es gibt den elektrifizierten Drahtesel mit 52 und mit 47 cm Rahmenhöhe. Das ist dann aber auch alles an Ausstattungsvarianten.

Das Fahrrad kann ab sofort bei Volkswagen-Händlern gekauft werden - allerdings ist der Herr im Zwirn, der gern den neuesten Up! oder Tiguan verkauft, der falsche Ansprechpartner. Bei Volkswagen läuft das Bike als "Zubehör", dementsprechend muss man es im hinteren Ladenteil beim Menschen mit dem Blaumann abholen. Dem Fahrsspaß tut das bestimmt keinen Abbruch, schließlich will der Latzhosenträger nur knapp 1.500 Euro haben. Das ist ja fast ein Schnäppchen.

via electrive.net

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer