Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.10.09Leser-Kommentare

Vivitar DVR 510: Kleine Videokamera für kleines Geld.

Kamera- und Objektivhersteller Vivitar kommt mit einer kleinen, robusten Videokamera auf den Markt, die trotz Nachtsichtmodus und wasserdichter Hülle nicht viel kostet.

Vivitar DVR 510 mit ausgefahrenem USB-SteckerSchon wieder eine kleine, handliche Videokamera für die Hosentasche. Was an der Vivitar DVR 510 besonders überzeugt, ist die Kombination aus Fähigkeiten, Ausstattung und Preis. Genau richtig, um die Videokamera immer dabei zu haben.

Rund 50 $ möchte Vivitar für die neue DVR 510 Videokamera haben, die nicht nur in der gezeigten Farbe erhältlich ist, sondern auch noch in violett, pink, blau und schwarz. Bei diesem Preis hat man keine Angst, das Gerät immer dabeizuhaben und auch mal in riskanten Situationen zu zücken. Falls die Videokamera diese nicht übersteht, ist der Verlust immerhin nicht so groß. Aber dank der mitgelieferten Hülle ist das Risiko sowieso gering. Immerhin macht diese die Kamera bis zu 5 Metern wasserdicht.

Wasserdichte Hülle der Vivitar DVR 510 Was hat die Vivitar DVR 510 außer Wasserdichtigkeit und kleinem Preis noch zu bieten? Zum Beispiel den Infrarotmodus, durch den auch Aufnahmen bei Dunkelheit möglich sind, den extra WebCam-Modus, einen 8-fachen Digitalzoom und 2 GB eingebauten Speicher. Der Speicher reicht für eine knappe Stunden avi-Filmmaterial im QVGA-Modus. Dank eines Schachts für SD-Karten (bis 4 GB) kann der Speicher weiter ausgebaut werden.

Gut ist auch die Energieversorgung gelöst. 4 AAA-Batterien kann man eigentlich überall auftreiben, falls das Filmen mal etwas länger dauert. Die Vivitar DVR 510 versteht sich mit Mac-Rechnern, die mindestens einen G3-Prozessor besitzen und auf denen System 10.2 und höher läuft. Bei Windows-Rechnern ist als Mindestanforderung Vista angegeben. Die mitgelieferte Filmschnitt-Software läuft leider nicht auf dem Mac.

HD-Bildqualität sollte man nicht erwarten. Der CMOS-Sensor schafft 640 x 480 px und 320 x 240 px bei jeweils 30 Bildern pro Sekunde. Auch besitzt die Vivitar DVR 510 nur einen USB 1.1-Anschluss.

Mehr Infos über die Vivitar DVR 510 direkt bei Vivitar.

Kommentare

  • Grindler

    28.10.09 (10:07:16)

    Nimmt nur leider keinen Ton auf, wenn ich das auf der Website von Vivitar richtig verstehe..

  • Frank Müller

    28.10.09 (10:15:51)

    Ein Mikropfon ist vorhanden. Ich verstehe das PDF so, dass man den Sound nur nicht hört, wenn man den aufgenommenen Film auf der Vivitar DVR 510 betrachtet. In der Abteilung Wiedergabe heißt es Note: You will not be able to hear the sound-track associated with that video on the device. Und zur mitgelieferten Software: Video Express software is a tool for producing custom movies and slide shows using your own video clips and sound tracks Daraus schließe ich, dass natürlich ein Soundtrack zum Film aufgenommen wird, sonst wäre das Mikrofon ja auch sinnlos.

  • Commentator

    28.10.09 (10:21:18)

    Ich habe mir die Rezensionen zu der Kamera auf amazon.com durchgelesen. Die drei vorhandenen waren von dem Produkt ganz und gar nicht überzeugt.

  • Frank Müller

    28.10.09 (10:32:31)

    Kommt vielleicht auch darauf an, was man für rund 50 $ an technischem Wunderwerk erwartet. Allzu große Ansprüche an die Qualität sollte man wahrscheinlich nicht stellen. Aber für das Geld bietet sie schon einiges - zumindest theoretisch, praktisch konnte ich die Kamera nicht erproben.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer