Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

27.09.10 08:22

, von Frank Müller

Verbatim Store’n’go Clip-Its im Test: 4 GB zum Anklippen

Verbatims Store’n’go Clip-Its - die Büroklammer-Speicher - kommen in den nächsten Tagen auf den Markt. Wir konnten ein Exemplar vorab testen und selber ausprobieren, wie praktisch die kleinen USB-Sticks sind, die aus nicht viel mehr bestehen als einem Plastik-Clip.

Verbatim Clip-Its - ziemlich flach

Erst vor kurzem haben wir Verbatims Store’n’go Clip-Its vorgestellt. Die Frage ist: sind die kleinen Clip-Its wirklich perfekt dazu geeignet, die digitale Welt mit der analogen zu verbinden? Wir konnten einen der kleinen USB-Sticks kurz vor Verkaufsstart testen. Und haben wenig daran auszusetzen.

Das kleine Clip-It ist ungefähr so groß wie ein Sandisk Reader, aber trotz Clip-Funktion viel flacher. Zudem lässt sich Store’n’Go Clip-It in gewissen Grenzen biegen, wie der Film nach dem Klick zeigt. Der Clip ist flexibel und fest genug, um sowohl 1 Blatt als auch einen Stapel von 10 oder mehr sicher zu halten.

Zwei bis drei Kritikpunkte sind es eigentlich nur, aus Sicht eines Online-Schreibers jedenfalls. Mir sind die Store’n’Go Clip-Its von der Speicherkapazität her fast zu groß geraten. Jetzt soll ein 2 GB Clip-It ca. 8 Euro kosten. Das ist nicht viel, aber zu viel, um sie zu streuen.

<object width="500" height="306"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/s1JZoh6LrwU?fs=1&amp;hl=de_DE"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/s1JZoh6LrwU?fs=1&amp;hl=de_DE" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="500" height="306"></embed></object>

Musik: Skanking the Blues away von der Berliner Ska-Jazz Band Jazzbo

Wenn es Clip-Its mit 128 MB oder 256 MB gäbe, zu deutlich günstigeren Preisen, vielleicht im 10er-Pack zu 8 Euro (oder im 8er zu 10), dann würde die Hemmschwelle sinken, sie wirklich einzusetzen. Das digitale Manuskript könnte an den analogen Ausdruck geklippt werden, die Präsentation ans Handout, das Portfolio an die Visitenkarte. Und man hätte nicht das Gefühl, Gigabyte an Platz zu verschwenden.

Verbatims Store’n’go Clip-Its Lesen und Schreiben

Die Übertragungsraten der Clip-Its sind nicht berauschend, liegen aber im Rahmen des Üblichen. Ca. 4,5 MB/s Schreibgeschwindigkeit und rund 15 MB/s Lesegeschwindigkeit sind für diese Datenmengen ok. Hat man mal so 1 GB hin- und hergeschaufelt, fühlt sich das Clip-It auch gleich viel wärmer an.

Die vielen Farben regen dazu an, unterschiedliche Clips für verschiedene Aufgaben zu verwenden. In meiner Anfangszeit als Texter hatte ich für jeden Kunden eine Diskette, farblich und durch Beschriftung unterschieden. Das ginge mit den Clip-Its auch prima. Bevor ich sie so einsetze, müssten sie allerdings noch etwas billiger werden - dann gerne auch mit weniger Speicher.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Verbatim Store’n’go Clip-Its im Test: 4 GB zum Anklippen

Sehr schöner Bericht. Ich kann nur Verbatim raten: Bringt ne kleine Version raus - es wird sich lohnen! Schon quasi Jahrzehntelang gibt es keinen adaquäten Ersatz für die gute alte Diskette: CDs sind zu umständlich, USB-sticks zu teuer. Eine private Krankenversicherung hat mich nach dem Gespräch die Vertragsdaten auf einem 64MB-Stick gegeben - super praktisch und wenn er verloren geht egal - ausleihen, verschenken etc. - kein problem! Verbatim könnte auf genau diesen Zug aufspringen, mit dem Vorteil des praktischen Designs!

Diese Nachricht wurde von Jan am 27.09.10 (12:53:39) kommentiert.

Man hätte auch das gute alte Diskettenlaufwerk missbrauchen können. Zwar ist die Datenrate geringer als bei USB 2.0, dennoch wäre dies kein Problem. Sprich: Eine Diskette mit Flashspeicher, welcher über den Lesekopf des Diskettenlaufwerks gelesen werden kann. Es ging bei Musik-Kassetten, also müsste es folglich auch hier funktionieren. Ich wette, dass ich damit eine Millionenidee verschenke, aber egal. mfg SCORPiON

Diese Nachricht wurde von SCORPiON am 27.09.10 (19:14:06) kommentiert.

Nicht schlecht, SCORPiON. Bloß wir armen Apple-Nutzer wären dann außen vor. Schließlich hat uns Steve in seiner weisen Vorausschau schon vor Jahren das Diskettenlaufwerk weggenommen. ;-)

Diese Nachricht wurde von Frank Müller am 27.09.10 (19:36:40) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer