Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

21.02.10Kommentieren

USBfever Sync Blocker Kabel: Meine Daten bleiben privat

Das Sync Blocker Kabel von USBfever lädt das Handy und blockiert per Schalter den Sync-Vorgang.

USBfever Sync Blocker - Schalter für Sync oder nur Laden (Bild: USBfever)

Mein Smartphone weiß alles über mich, wirklich alles. Es speichert meine Besprechungen mit dem Kunden, meine Arzttermine und kennt meinen Kontostand, es liest sogar meine Emails mit. Wenn ich das verliere, schützen mich mein Passwort und eine Remote-Löschfunktion. Doch wenn ich es am PC eines Kollegen anschließe, startet es jedesmal einen Syncvorgang - dabei will ich es nur schnell laden.

USBfever hat mit dem Sync Blocker Kabel Abhilfe geschaffen, denn es kann was es verspricht: Synchronisationen blockieren.Letztlich ist es ein USB Kabel mit einem Anschluss für den PC und einem weiteren für MicroUSB-Geräte wie dem Handy, natürlich lassen sich auch MP3-Player, GPS-Geräte oder Headsets damit verbinden, doch die kennen meistens nichts persönliches. Dank eines Schalters wählt man zwischen "nur laden" bzw. "laden und syncen", denn er unterbindet dabei mechanisch die entsprechenden Kontakte am Kabel.

Zur persönlichen Sicherheit zeigen zwei LEDs den jeweiligen Betriebszustand an. So einfach es ist, so wenig kostet es auch: 10 Dollar plus 3 Dollar Versand, was insgesamt einem Betrag von 10 € entspricht - mehr zahlt man für ein normales USB-Kabel auch nicht.

Es dürfte jetzt nicht allzu häufig vorkommen, dass man ungewollt das Smartphone mit einem fremden Rechner synchronisiert, da dieser auch die entsprechende Software besitzen muss, nichts desto trotz kann man bei dem Preis nicht meckern und Vorsicht ist bekanntlich die Mutter des Porzellanhandys, oder so ähnlich.

Zu bestellen bei USBfever für 10 €.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer