Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.09.13Leser-Kommentar

Witziges Bastelprojekt: "Unnütze Maschine" mit Lego Mindstorms gebaut

Die "Unnütze Maschine" von Jason Allemann kann im Prinzip nur eine Sache: Schaltet man sie ein, schaltet sie sich über einen speziellen Mechanismus selbst wieder aus. Zudem kann sie sich dagegen wehren, überhaupt eingeschaltet zu werden. Und manchmal legt sie sich selbst herein. Alles umgesetzt mit Lego Mindstorms.

Ein Duell, das man nicht gewinnen kann... Ein Duell, das man nicht gewinnen kann...

Selbst wenn ihr die Unnütze Maschine nicht selbst bauen wollt, schaut euch unbedingt das Video unten an, es ist einfach zu köstlich. Die Idee ist dabei eine Abwandlung einer Maschine von Claude Shannon, die dieser wiederum auf eine Anregung von Marvin Minsky hin gebaut hat. 1952 ist das gewesen, beide arbeiteten zu der Zeit in den Bell Labs, einer Forschungseinheit des amerikanischen Telekommunikationsunternehmens AT&T. In diesem Fall war es eine Art Schatulle mit einem Schalter. Betätigte man ihn, setzte ein Rattern ein, der Deckel öffnete sich, eine mechanische Hand kam heraus, legte den Schalter wieder um, legte sich wieder zurück, der Deckel schloss sich und der Spuk war vorbei.

Jason Allemanns moderne Version hat noch ein paar Tricks mehr auf Lager.

Wie man sieht, funktioniert die offiziell "LuuMa EV3" genannte Maschine ganz ähnlich. Betätigt man den so verführerisch hervorstehenden Schalter, kommt eine Vorrichtung heraus, die den Schalter wieder umlegt. Man kann sich mit der Maschine praktisch duellieren, wenn man will und in manchen Momenten tut sie so, als habe man sie besiegt – nur um sich dann mit Zeitverzögerung doch noch abzuschalten.

Witzigerweise hat Allemanns Maschine zudem einen Motor und Räder sowie einen Annäherungssensor integriert. Manchmal fährt sie also auch einfach davon, bevor (!) man sie einschalten kann – was natürlich herrlich unlogisch ist. Zudem kann die Maschine den Knopf auch einfach einziehen.

Um die Blödsinnigkeit noch zu steigern, kann sich die Maschine selbst trollen und den Schalter wegziehen, bevor die Vorrichtung ihn wieder umlegen kann.

Das alles hat Jason Allemann mit einem Lego Mindstorms EV3 Baukasten umgesetzt. Auf seiner Seite gibt es dazu eine Anleitung, eine Teileliste und das Mindstorms Project File für die Programmierung.

Wenn das mal kein großartiges Projekt für die dunkler werdende Jahreszeit ist...

Den Lego Mindstorms EV3 Baukasten gibt es z.B. bei Amazon für rund 380 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Achim

    22.09.13 (12:15:14)

    Tränen gelacht, geile Sache, danke!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer