Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.10.12

txtr beagle: E-Book-Reader zum unschlagbaren Preis

Ein E-Book-Reader für unter zehn Euro? Für unglaubliche 9,90 Euro will das E-Book-Portal txtr.com rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft den txtr beagle auf den Markt bringen.

txtr beagle (Quelle: pd txtr)Der E-Reader txtr beagle ist extrem schlank, verzichtet auf Features wie USB, WLAN oder Speicherkarten und reduziert sich aufs Wesentliche: das Lesen. Um den günstigen Preis zu verwirklichen, greift man auf eine für E-Books durchaus unübliche Speichermethode zurück: Anstatt den verbauten Speicher besonders effektiv mit komprimierten Texten zu füllen, setzt der txtr beagle auf Bilddateien. Jede einzelne Seite wird somit als Bitmap-Bild gespeichert. Das hat zwar den nachteiligen Effekt, dass maximal fünf Bücher in den 4 GB des Readers Platz finden, hat aber andererseits den Vorteil, dass zur Darstellung der Bilder ein sehr einfach gestrickter Prozessor genutzt werden kann. Dieser ist einerseits kostengünstig, was den günstigen Preis des Readers erklärt, zum anderen ist er stromsparend und gewährleistet so eine Batterielebensdauer von über einem Jahr.

Zum Rendern, also dem Umwandeln der E-Books in Bilder, setzt man bei txtr auf Smartphones mit Android-OS. Eine entsprechende App kümmert sich um diesen Umwandlungsvorgang und schickt die Bücher anschließend per Bluetooth zum Reader. Sind die Bilder dann erst einmal auf dem E-Reader angekommen, lassen sie sich auf einem 5-Zoll-E-Ink-Display mit acht Graustufen und einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln darstellen.

Als Stromquelle greift der txtr beagle auf Batterien oder Akkus der Baugröße Mignon Micro (AAA) zurück. Darüber hinaus sucht man eine Ladebuchse, USB oder gar WLAN wie erwähnt vergebens. Zumindest hat txtr aber zwei LEDs zur Ladezustandsanzeige und zur Anzeige einer laufenden Bluetooth-Übertragung im schlanken Gehäuse untergebracht.

Vor- und Nachteile

Leider bringt die Technik des txtr beagle auch einige Nachteile mit sich. Zum einen sind die Bücher, einmal gerendert, in ihrer Darstellung festgelegt und das nachträgliche Ändern der Schriftgröße ist nicht mehr möglich. Auch die Tatsache, dass nur vier bis fünf Bücher in den eigentlich üppigen vier Gigabyte Hauptspeicher Platz finden, dürfte einige E-Book-Leser vom Kauf abhalten.

Andererseits ist Nachschub per Bluetooth jederzeit in erreichbarer Nähe und der unschlagbare Preis lässt über so manches hinwegsehen.

Nicht hinwegsehen werden viele über die fehlende iOS-App. txtr bietet derzeit nur für Googles Android-OS die passende App an. Die Hoffnung liegt aber nahe, dass sowohl für iOS, als auch für den PC oder Mac zu Hause zukünftig eine passende App angeboten wird.

Fazit

Sollte der txtr beagle wirklich für unter zehn Euro auf den Markt kommen, dürfte er sich zu einem Verkaufsschlager entwickeln. Der Nachteil, dass nur vier bis fünf Bücher in seinen Speicher passen, ist leicht zu verschmerzen. Ein Smartphone ist meist schnell zur Hand, um per Bluetooth ein neues Buch zum Reader zu schieben.

Wer sich nun für den txtr beagle interessiert, kann sich auf der Herstellerseite mit seiner E-Mailadresse registrieren. Sobald es News zur Verfügbarkeit des Readers gibt, wird man umgehend informiert.

Eine aktuelle E-Reader-Marktübersicht ist hier auf neuerdings.com zu finden.

Gefunden bei Buchreport.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer