Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

31.10.12 09:22

, von Wolf-Dieter Roth

Tube Map Radio: Vom Liniennetz zum Schaltplan

Ein ganz besonderes Radio hat der japanische Designer Yuri Suzuki gebaut: Das "London Undergrond Map Radio" oder kürzer "Tube Map Radio" basiert auf dem Netzplan der Londoner U-Bahn.

Yuri Suzuki: London Tube Map Radio (Bild: Hitomi Kai Yoda)Untergrund-Sender sind heute leider selten geworden. Doch hier geht es eher um einen Untergrund-Empfänger: Der japanische Designer Yuri Suzuki hat den kompletten Streckenplan der Londoner U-Bahn als Kupferbahnen auf Platinenmaterial umgesetzt und durch das Einbauen elektronischer Bauelemente wie Widerständen, Kondensatoren, Spulen, Halbleiter, Schalter und Regler an den "U-Bahn-Stationen" ein einfaches, aber (angeblich) funktionierendes Radio zusammengebaut. Röhren sind im Gerät allerdings keine zu finden, obwohl dies gut passen würde, weil die Londoner U-Bahn auch "Tube" (Röhre) genannt wird. Die hohen Spannungen und der hohe Energiebedarf von Röhren hätten jedoch den Batteriebetrieb und die Sicherheit gefährdet.

Natürlich fällt das Ganze nicht unbedingt in die Rubrik "technische Neuheit", sondern "Kunst". Deshalb ist das Radio auch bereits im Museum gelandet. Nicht in einem Technik-Museum allerdings, sondern im London Design Museum, wo es bis zum 13. Januar 2013 besichtigt werden kann. Ausprobieren, wie die Geräte im Rundfunkmuseum Fürth, kann man es aber wohl nicht. Nachbauen dürfte auch schwierig sein: Zwar ist das Platinenlayout offensichtlich, die Bauelementebestückung jedoch nicht.

Inspiriert zu seiner Idee wurde Yuri Suzuki übrigens durch eine Zeichnung des Designers des Londoner U-Bahn-Netzplans Harry Beck: Dieser hatte die Linien und Stationen des U-Bahn-Netzes einst selbst in der Art eines elektrischen Schaltplans gezeichnet, wobei ein Lautsprecher (Speaker) die "Speakers Corner" im Hyde-Park symbolisierte und eine Batterie das Kraftwerk "Battersea Power Station". In Yuri's Version heißt es denn auch prompt "Speakers Corner Volume", "White City BBCTuner", "Picadilly Circuit" (statt "Picadilly Circus") oder "Kensington (Resistor)".

Wer bis Mitte Januar nicht nach London kommt, kann sich die Bildergalerie ansehen und auch ein Video des London Design Museum über Yuri Suzuki - in dem das Radio allerdings nur ein paar Knackser von sich gibt...

via Designboom

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Tube Map Radio: Vom Liniennetz zum Schaltplan

Sehr sehr schön - bitte mehr davon!!! Gibt es zu dem Bericht vielleicht noch mehr Details und Fotos in größerer Auflösung? DOM

Diese Nachricht wurde von Dominik am 01.11.12 (10:09:43) kommentiert.

Die Idee und das Design an sich sind genial! Allerdings reichte das Streckensystem der "Tube" wohl doch nicht ganz aus für ein Radio - deshalb gibt's auf der Rückseite der Platine noch einige zusätzliche Leiterbahnen ...

Diese Nachricht wurde von Tom am 02.11.12 (11:30:01) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer