Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

30.01.17

Hintergründe zum Traffic Netzwerk Traffic Network Ads

Neue RevShare Trafficplattform

Quelle: thinkstockphotos.com Luxcor

Im November 2016 ging das Trafficnetzwerk Traffic Network Ads an den Start. Mit dem Kauf von Traffic-Paketen nehmen Partner am internen Cashback-Programm teil und können damit Einnahmen generieren. Bei ergänzender Empfehlung des Systems lassen sich Provisionen innerhalb eines sechsstufigen Affiliate-Marketingplans erzielen. Wettbewerbsvorteile verspricht Traffic Network Ads mit der Fokussierung auf individuelle Branchen. Eine Gruppe von Experten analysiert die entsprechenden Märkte kontinuierlich, um Trends schnellstmöglich zu erfassen. Auf der Internetpräsenz trafficnetworkads24.com erfahren Interessenten näheres zum Unternehmen.

Hintergründe zur Vorgehensweise von Traffic Network Ads

Unter Affiliates ist der Begriff Traffic allgegenwertig. Denn je mehr Traffic eine Internetseite verzeichnen kann, desto mehr Besucher strömen dort hin. Damit einhergehen bessere Umsatzzahlen und größere Verhandlungsspielräume mit Werbepartnern. Wie wichtig Traffic heute ist, beweist allein die Tatsache, dass Betriebe auf professionelle Traffic-Manager zurückgreifen, um Besucherströme zu kontrollieren und zu steuern. Um den Besucherstrom zu optimieren, ist es mittlerweile üblich Traffic gezielt einzukaufen. Trafficnetzwerke spielen in diesem Zusammenhang eine zunehmende Rolle. 2015 hat sich eine kleine Gruppe Internetexperten zusammengetan und innerhalb kürzester Zeit ein innovatives Netzwerk entwickelt. Das daraus resultierende Traffic Network Ads schaffte es innerhalb kürzester Zeit mit knapp 970 Affiliates auf 1,21 Millionen Euro Umsatz. Affiliates erzielten innerhalb des ersten Vierteljahres der Partnerschaft monatliche Provisionen im fünfstelligen Bereich.

Was anfänglich nur ausgewählten Kooperationspartnern vorbehalten war, kann mittlerweile jeder internetaffine Kunde für sich nutzen. Die Funktionsweise des Systems ist relativ simpel: Die Experten bei Traffic Network Ads durchforsten die Märkte nach Trends und greifen die Erkenntnisse zahlreicher Analysen auf. Anschließend werden unter anderem bei Facebook, Twitter und Google Adwords Besucher, im Fachjargon als Traffic bezeichnet, für Webseiten eingekauft. Auf diese Weise werden die temporären Trends effizient beworben. Zwar ist diese Vorgehensweise kein Geheimnis und viele andere Betriebe nutzen diese ebenfalls. Bei Traffic Network Ads macht jedoch die Geschwindigkeit den Unterschied. Dank der Konzentration auf die Branchen Dating, Gesundheit, Beauty, Abnehmen und Produkte zum Geld verdienen, kann sich das Unternehmen intensiv diesen Teilmärkten widmen und kurzfristige Entwicklungen schneller ermitteln als andere. Der Fokus ist auf die globalen Märkte gerichtet. Sonstige Branchen oder Nischen werden vernachlässigt, um den Wettbewerbsvorteil mit der Spezialisierung langfristig zu sichern.

Traffic Network Ads erhält die gekaufte Werbung zu attraktiven Konditionen, platziert diese wiederum bei Dritten und erzielt damit Provisionen. Aufgrund der Größe des Netzwerks erhält das Unternehmen für den gleichen Preis, den auch Mitbewerber zahlen, um ein Vielfaches mehr Klicks. Die Marge ist daher höher und steigt weiter, je mehr Partner am System teilnehmen. Ein Traffic Paket kostet derzeit rund 50 Euro und bringt dem Netzwerkpartner einen Cashback Bonus ein. Dieser beträgt pro Paket zwischen 0,25 und 0,625 Euro pro Tag. Der Käufer der Traffic-Packs kann sich zwischen 2.500 Bannerviews und 250 Klicks entscheiden. Während Bannerviews das Bewerben der eigenen Website erleichtern, können sich gekaufte Klicks positiv auf künftige Deals mit potenziellen Werbepartnern auswirken. Auch soziale Medien wie Facebook sowie Video Impressions werden vom Netzwerk zum Schalten von Werbung eingesetzt. Schon ab dem ersten Paket können Kunden ins Bonusprogramm einsteigen.

6-Ebenen: Aufsteigen lohnt sich

Um den Cashback zu erhöhen, müssen Partner von Traffic Network Ads ein 6-Ebenen-Modell durchlaufen. Gestartet wird auf Ebene sechs mit drei Prozent. Bis Ebene drei ändert sich an dem prozentualen Cashback nicht viel. Auf der zweiten Ebene wird der Bonus auf rund fünf Prozent erhöht. Ambitionierte Partner streben Ebene eins mit bis zu zehn Prozent an. Welcher Zeitraum bis zur Erreichung der lukrativsten Stufe vergeht, hängt vom Netzwerkpartner ab.

  1. Ebene bis zu 10 %
  2. Ebene ca. 5 %
  3. Ebene ca. 3 %
  4. Ebene ca. 3 %
  5. Ebene ca. 3 %
  6. Ebene ca. 3 %

Support für Partner

Ein gut erreichbarer Support in Englisch und Deutsch steht für Fragen zur Verfügung. Anfragen werden laut eigenen Angaben innerhalb weniger Stunden bearbeitet. Dank kundenfreundlicher Gestaltung des Cashback-Systems sind sämtliche Funktionsweisen des Programms verständlich und selbsterklärend. Spezifische Fachkenntnisse sollen nicht notwendig sein.

Affiliate Basiswissen

Für Leser, die sich unter Affiliate-Marketing noch nichts vorstellen können, weisen wir auf einen informativen Beitrag von Affiliate-Experte Peer Wandiger hin. Unter www.affiliate-marketing-tipps.de erläutert Wandiger was Affiliate-Marketing ist und wie es funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer