Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.01.11 07:27

, von Peter Sennhauser

Toshiba-Tablet: Android 3.0 – und Windows 7?

Toshiba scheint irgendwie nicht auf den Tablet-Boom gefasst gewesen zu sein: An der CES hatte man nichts vorzuweisen ausser zwei Dummies und einigen Daten für ein Tablet, das offenbar mit Android 3.0 und in einer zweiten Version mit Windows ausgestattet sein soll.

Toshibas unnamed Tablet

1280 mal 800 auf einem 10.1-Zoll-Bildschirm, Dual Core Nvidia Tegra-2-Prozessor mit integrierter Grafik, Android 3.0, Front- und Rückseiten-Kamera: Viel mehr weiss Toshiba offenbar selber noch nicht über sein Tablet zu sagen, obwohl es in der ersten Hälfte dieses Jahres auf den Markt kommen soll.

Am Toshiba-Stand in der Haupthalle der CES wirken die beiden sich langsam in Plexiglas-Zylindern drehenden Prototypen denn auch reichlich verloren im Vergleich zu dem, was die Konkurrenz ringsum an Tablets zeigt (Video):

Samsung mit dem Galaxy und dem Slider PC 7 und 9, Motorola gar mit einem funktionierenden Android-3.0-Prototypen namens "Xoom". Auf Toshibas Presseseite mit der "Bildgalerie" zum Tablet steht dagegen "unnamed Tablet" und das gleiche etwas dröge Bild, das auch die spärlichen Presseunterlagen ziert. Die technischen Daten dagegen lesen sich wie eine Kopie derjenigen des Motorola Xoom - bis auf die Mobilfunkanbindung, die ich nicht gefunden habe bei Toshiba.

Trotzdem darf man sich wohl auf das Toshiba-Tablet freuen, denn die Notebooks der Firma sind ja über Zweifel erhaben.

Ein paarAngaben gibt's dennoch: Natürlich bringt das Tablet 802.11n als Wifi und Bluetooth, Flash-Unterstützung durch Android 3.0 und den Dual-Core-Prozessor, der auch Full-HD ausliefert - und zwar über den integrierten fullsize-HDMI-Port. Ausserdem sind ein normaler USB und ein Mini-USB-Anschluss vorhanden. Die Kameras - 2 Megapixel auf der Front und 5 Megapixel auf der Rückseite - dienen Videokonferenz und auch als Fotokamera.

Weiter sagen die Presseunterlagen zwar kein Wort dazu, aber am Stand sind zwei geräte ausgestellt, wovon eines einen Windows 7-Bildschirm anzeigt und mit "Windows 7 Home premium" beschriftet ist - ob das Konzeptideen oder Tatsachen sind, bleibt wohl abzuwarten.

<object width="480" height="295"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/Bx08sPWLN30?fs=1&amp;hl=en_US"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/Bx08sPWLN30?fs=1&amp;hl=en_US" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="480" height="295"></embed></object>

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer