Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

27.09.10 05:33

, von Don Dahlmann

Toshiba Qosmio X500: 18-Zoll High-End Laptop

Toshiba hat die neue Qosmio X500 Serie vorgestellt. Die neue Laptop-Generation soll Desktop PCs ersetzen.

Toshiba Qosmio X500

Sind große Desktop-PCs noch zeitgemäß, oder eine aussterbende Gattung? Gamer oder Nutzer, die am Rechner Videos schneiden wollen, werden weiterhin mit den Kästen unter dem Schreibtisch leben müssen, aber wie sieht es für alle aus, die nur Web- und Office-Anwendungen nutzen - wir brauchen selten die Leistung, die auch Laptops heute bringen. Toshiba Qosmio X500 liefert einen weiteren Grund, auf einen großen Rechner zu verzichten.

Vor allem der große Bildschirm wird einige umsteigewillige Nutzer interessieren. Immerhin misst das Display 18.4 Zoll und hat eine FullHD Auflösung. Angetrieben werden die Pixel von einer Nvidia GeForce GTX 460M Grafikkarte, die volle 1,5 GB eigenen Speicher für die Grafik mitbringt. Damit sollten auch neuere Spiele flüssig laufen.

Toshiba Qosmio X500 - Mit Nummernblock

Bei den Prozessoren kann man sich zwischen Intel Core i5 oder i7 CPUs entscheiden, leider verrät Toshiba nicht, welcher Prozessor als Spitzenmodell eingesetzt werden kann. Sicher ist aber, dass man neben einer HDD auch eine SSD für das Betriebssystem einbauen lassen kann. Auch ein Blu-ray Player ist optional erhältlich. Standard sind dagegen WLAN (n-Draft), drei USB 2.0-Anschlüsse, Express Card Slot, Webcam, ein Kartenleser und Harman/Kardon-Lautsprecher.

Toshiba Qosmio X500

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Toshiba Qosmio X500: 18-Zoll High-End Laptop

Na toll dann geht die Arbeitsergonomie ab sofort total flöten, wenn man das Laptop als PC Ersatz nimmt. Denke ein Laptop kann immer dann ein PC Ersatz sein, wenn man den Laptop 1. in einer Größe belässt, so dass er auch weiterhin gut und gerne als "transportabel" gilt und "überall schnell eingepackt" dabei sein darf (und kein Rückschritt der die Altdefinition "Schlepptop" wieder aufleben lässt und 2. wenn man im Büro angekommen den Laptop an einen großen Bildschirm anschließen kann, so dass man in der richtigen Höhe für Stunden auf den Bildschirm sehen kann ohne Halswirbelsäulenverkrampfungen in Kauf nehmen zu müssen.

Diese Nachricht wurde von Rainer am 27.09.10 (06:35:49) kommentiert.

Richtig, so sehe ich das auch. Ein Net/Notebook verleiht Mobilität, muss also leicht sein und eine hohe Akkuleistung mitbringen. So ein schwerer Klotz ist unhandlich und die meisten Nutzer sind selbst mit dem 18" Display noch nicht zufrieden, sodass sie das Notebook an einem großen TFT betreiben werden. Wie wäre es mit einer portablen Festplatte oder einem USB-Stick statt einem Notebook? Auf der kann man seine Daten noch viel preiswerter & mobiler mit sich führen und dann auch auf dem stationären Desktop am großen Bildschirm bearbeiten...

Diese Nachricht wurde von Michael am 27.09.10 (07:12:18) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer