Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

06.09.11

Toshiba FlashAir: Kuck mal wer da funkt

Die Toshiba FlashAir SD-Karte sendet und empfängt Daten. Dies unabhängig vom Gerät, in dem sie eingesteckt ist.

 

Noch immer schleppen wir Kabel mit uns herum, um Daten von einem Gerät auf ein anderes zu kopieren. Bei Digitalkameras könnten wir im Prinzip die SD-Karte rausnehmen und in den Kartenslot am Rechner stecken. Doch auch das scheint mir suboptimal. Eye-Fi-Karten waren bisher die Lösung für dieses Problem; jetzt ist nicht einmal mehr ein WLAN vonnöten. Um etwas Leben in den Markt zu hauchen, schickt sich Toshiba an, funkende SD-Karten zu vertreiben. Im Unterschied bestehenden Lösungen, senden diese nicht nur sondern empfangen auch Daten.Die FlashAir arbeitet im n-WLAN-Bereich (der auch abwärtskompatibel ist) und überträgt somit theoretisch bis zu 150MBit/s. Wie bei der Konkurrenz soll eine 8GB grosse Speicherkarte für unter USD 100 erhältlich sein. Was die Karte im Moment einzigartig machen soll: die Datenübertragung in beide Richtungen. So kann man Bilder auf die Digitalkamera übertragen, dem MP3-Player kabellos Musikstücke schicken und den digitalen Bilderrahmen neu befüllen. Toshiba betont, dass die Übertragung «weniger Strom verbrauche, als andere Karten mit ähnlichen Funtkionen». Zudem unterstütze die FlashAir WPA2 und arbeite unabhängig von der Firmware des Gerätes, in das die Karte eingesetzt sei.

Den Konsumenten freut's – eigentlich: Konkurrenz belebt das Geschäft, Preise sinken und neue Funktionen werden ihm feil geboten. Jedoch, ich sehe den Nutzen in der Empfangsfunktion (noch?) nicht so recht. Wie seht Ihr das? Könnt Ihr Euch einen Einsatzzweck vorstellen?

Im Febraur 2012 soll der Verkauf für Europa starten.

Pressemeldung Toshiba.

Via Info Hightech.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer