Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

23.04.13Leser-Kommentar

TomTom Runner und Multi-Sport: GPS-Sportuhren vom Navi-Spezialisten

Mit schlankem Design und besonders simpler Bedienung will TomTom im Bereich der GPS-Sportuhren punkten. Die Niederländer haben jetzt die beiden Modelle "Runner" und "Multi-Sport" vorgestellt.

Die GPS-Sportuhren von TomTom kommen im Sommer auf den Markt. Die GPS-Sportuhren von TomTom kommen im Sommer auf den Markt.

Besonders an Läufer, Radsportler und Schwimmer will sich TomTom mit seinen GPS-Sportuhren richten. Es ist Neuland für den Navi-Spezialisten – oder so halb: Im Januar 2011 hatten sie gemeinsam mit Nike die Nike+ SportWatch GPS vorgestellt. Wahrscheinlich haben die Niederländer da dann schon einmal für die eigene Modellreihe geübt... Ob sich das ausgezahlt hat, können interessierte Sportler ab Sommer herausfinden.

Beim Design seiner Sportuhren ging es TomTom vor allem um ein schlankes Gehäuse (11,5 mm dick). Außerdem habe man Wert auf ein großes, gut ablesbares Display und eine möglichst einfache Bedienung gelegt, ist der Pressemitteilung zu entnehmen. Tatsächlich sollen sich die TomTom Runner und die TomTom Multi-Sport allein über einen großen Knopf bedienen lassen, den man auch im anstrengendsten Training und selbst mit Handschuhen noch sicher erreichen können soll. Er ist offensichtlich ein Vier-Wege-Button. Wie gut und sinnvoll man damit durch die Funktionen navigieren kann, lässt sich natürlich nur durch einen Test herausfinden.

Das Display jedenfalls soll sich auch bei strahlendem Sonnenschein noch sicher ablesen lassen und als "grafischer Trainingspartner" dienen. Die Anzeige richtet sich nach einem von drei Modi. Bei "Race" geht es darum, gegen eine persönliche Bestleistung oder ein früheres Trainingsergebnis anzutreten. Bei "Goal" legt man eine zu erreichende Zeit, Strecke oder Kalorienanzahl fest. Bei "Zone" wiederum legt man einen Bereich fest, in dem man sich bewegen will – in Sachen Tempo oder Puls. Für die Pulsmessung braucht man einen zusätzlichen Brustgurt.

Die Batterie der Uhr soll im GPS-Modus bis zu 10 Stunden durchhalten. Per Bluetooth arbeitet sie mit kompatiblen Sensoren zusammen.

TomTom Multi-Sport speziell für Radsportler und Schwimmer

Während sich die TomTom Runner, wie schon anhand des Namens ersichtlich, an Läufer richtet, will die TomTom Multi-Sport Schwimmer und Radsportler begeistern. Auch sie bekommen wichtige Daten angezeigt. Zusätzlich gibt es für Radler eine Halterung für den Fahrradlenker und die Möglichkeit, per Zubehör zugleich die Trittfrequenz zu erfassen. Beim Schwimmen wiederum sollen alle Eckdaten wie Runden, Züge, Zeit und Geschwindigkeit erfasst werden.

Einen Preis haben die beiden Uhren noch nicht und der Veröffentlichungstermin wird von TomTom nur sehr grob mit Sommer 2013 angegeben. Wer auf dem Laufenden bleiben will, kann sich auf der offiziellen Website als Interessent vormerken lassen und soll dann rechtzeitig informiert werden.

Gefunden bei Übergizmo.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Keno

    23.04.13 (23:54:16)

    Moin Jan. Vielen Dank für den Artikel!! Ich bin vor allem gespannt darauf, welchen Unterschied die Glonass Unterstützung macht. Toll ist ja auch, dass endlich mal ein Hersteller auf Bluetooth als Schnittstelle setzt und damit andere Möglichkeiten erschafft. Ich kann mir gut vorstellen, dass TomTom mit der Uhr den Markt aufmischt. Schöne Grüße aus Hamburg!!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer