Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

25.11.09

The Phone House: Geld für alte Labergurken

Die Mobilfunkshopkette "The Phone House" zahlt jetzt für alte Handys eine Prämie beim Abschluss eines neuen Vertrags oder beim Kauf von Hardware bzw. Zubehör.

Unter dem Motto „Aus Alt mach Neu!“ nimmt "The Phone House" (TPH) beim Kauf eines neuen Handys, Notebooks oder auch für Zubehör das alte Mobilfunktelefon des Anwenders in Zahlung. TPH verspricht dabei, dass die Kunden den deutschlandweit tagesaktuellen Marktpreis erhalten, was laut ihren Angaben je nach Gerät bis zu 200 Euro sein könnten.

Die Bewertung des Altgeräts wird dabei in nur einer Minute direkt und schnell im Shop vorgenommen. Das damit verbundene Angebot bleibt für alle, die Bedenkzeit benötigen, eine Woche lang bestehen. Erfüllt das aktuelle Handy nicht mehr die Ansprüche eines Nutzers, kann er es jetzt in allen TPH-Shops in Zahlung geben und so zum Beispiel sein altes iPhone durch ein neues iPhone 3GS ersetzen. Bei TPH hat man den Vorteil, dass man nicht an einen einzelnen Mobilfunkprovider gebunden ist. Nichtsdestotrotz muss man darauf achten, dass Handyangebot und Vertragsbedingungen stimmen.

TPH versichert, die Abwicklung der Tauschaktion sei völlig unkompliziert, sofern das Handy einschließlich des Akkus funktionsfähig ist. Verpackung und Ladekabel sind nicht erforderlich. Auch bezüglich des Datenschutzes bei der Rücknahme des Altgeräts bestehe kein Anlass zur Sorge. Sollten noch Daten auf dem Handy sein, würden diese selbstverständlich gelöscht (was den Anwender nicht von der Pflicht befreit, selbst eine komplette Rücksetzung durchzuführen. Also ich hätte dann einfach ein besseres Gefühl...). The Phone House plant in den kommenden Monaten die Aktion „aus Alt mach Neu!“ auch auf Geräte wie MP3-Player, Navigationsgeräte und Notebooks auszudehnen.

Wir sind gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte in den Kommentaren.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer