Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

26.03.13Kommentieren

The Nomad Espressobereiter: Für stilvollen Espresso im Grünen

The Nomad ist eine modern gestaltete Espressomaschine, die ohne Strom einen stilvollen Espresso zubereiten kann - vorausgesetzt, man hat heißes Wasser zur Hand.

The Nomad {The Nomad;http://www.youtube.com/watch?v=GSo0IjLBvY4}The Nomad ist nicht die erste stromlose Espressomaschine, die wir hier vorstellen. Andere Exemplare, wie die Handpresso sehen aber nach allem möglichen aus, nur nicht nach einer Espressomaschine. Außerdem sind es Geräte, die man wahrscheinlich zu Hause nicht gebrauchen würde.

The Nomad dagegen ist eine echte Espressomaschine für den Hausgebrauch, die dank ihrer geringen Größe und eines integrierten Tragegriffs aber überall eingesetzt werden kann. Strom wird nicht benötigt, nur heißes Wasser.

Die Pumpe erzeugt einen Druck bis zu 10 bar und wird offensichtlich ohne große Anstrengung mit zwei Fingern betrieben. Der Hobby-Barista hat die volle Kontrolle über die Wassertemperatur, den Druck, Durchfluss und die Menge. Das folgende Video zeigt The Nomad in Aktion.

Dank des True Crema Ventils sollen auch ungeübte Espressozapfer eine prima Crema hinbekommen. Selbst zu grob gemahlenes oder nicht optimal gepresstes Kaffeepulver soll kein Problem darstellen. Profis können dieses spezielle Ventil aber auch einfach weglassen.

Alle Infos zur stromlosen Espressomaschine “The Nomad” gibt es bei Kickstarter. Die Finanzierungsrunde läuft noch rund zwei Wochen, über die Hälfte der benötigten 100.000 US-Dollar sind bereits zusammengekommen. Eine “The Nomad” Espressomaschine kostet umgerechnet etwa 130 Euro, dazu kommen noch 19 Euro für Versand und Verpackung.

Gefunden bei Red Ferret.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer