Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

31.10.11Leser-Kommentare

Test HTC HD 7 1/3: Smartphone? Aber bitte mit Windows!

Seit Ende 2010 macht ein drittes System dem iPhone Konkurrenz: Windows Phone 7. Taugt das denn? Wir haben HD 7 von HTC ausführlich testen können.

HTC HD 7 - noch verpackt (Bild: wor)Das Apple iPhone hat eine ganze Gerätegattung, die «Smartphones», dem Massenmarkt zugänglich gemacht: Zwar gab es auch vorher schon Handys mit Internetbrowser, doch das grosse Touch-Display und der AppStore, auf dem man sich kleine Mini-Programme für sein Telefon holen kann, um dessen Funktionen zu erweitern, machten es besonders beliebt.

Als erster Konkurrent hat Google Android gegen iOS antreten lassen. Das erste in Deutschland angebotene Android-Handy, das G1, war dabei vom 1997 gegründeten taiwanesischen Hersteller HTC, der bis dahin in Deutschland kaum unter eigenem Namen aufgetreten war, doch auch zuvor schon für die Telekom die «MDA»s gefertigt hatte, die Windows-Mobile-Telefone von T-Mobil.

Inzwischen tritt HTC in Deutschland intensiv unter eigener Marke an - die neuesten HTC-Telefone werden unter anderem in grossflächigen Plakaten beworben. Bekannt sind die diversen «Desire»-Modelle, die eine persönliche Anpassung der Standard-Android-Oberfläche und auch Fernortung und Fernlöschung bei Verlust des Geräts ähnlich den Motorola-Androiden bieten.

Weniger bekannt ist, dass es praktisch dieselbe Hardware auch mit einem anderem Betriebssystem gibt - Windows Phone 7.

Windows Phone 7 hat mit dem vom PC bekannten Windows 7 dabei ebenso wenig gemeinsam wie mit den älteren, oft sehr behäbigen Windows-CE- und Mobile-Versionen. Es ist vielmehr der eigenständige Versuch von Microsoft eine überzeugende Antwort zu finden auf Apples iPhone oder Googles Android.

Das uns zum Test vorliegende HTC HD 7 ist nicht nur dem Android-Äquivalent Desire HD, sondern auch seinem Vorgänger HD 2, das noch mit Windows Mobile 6.5 ausgestattet war, sehr ähnlich: Lediglich die Speicherkarte ist nicht mehr verfügbar.

Hier hat Microsoft leider explizit die Nachteile der iPhones gegenüber Android-Geräten übernommen: Musik und Filme können nur über eine eigene Software vom PC geladen werden (iPhone: iTunes, Windows Phone: Zune), ein direktes Befüllen des Handys ist nicht möglich. Ein Dateisystem wie auf dem PC gibt es nicht und auch keine der für Windows Mobile 6.5 entwickelten Programme und Treiber können mehr installiert werden. Tatsächlich kann gar nichts mehr «installiert» werden - jetzt sind stattdessen Apps zu laden.

Office-Dokumente (Word, Excel, Powerpoint) können über den Online-Speicher «Skydrive» oder als E-Mail-Anhang zugeführt werden. Auch PDFs sind ohne Probleme lesbar, da der Adobe Reader im Marketplace gratis zur Verfügung steht. Ausserdem klappt natürlich die Anbindung eines Exchange-Servers reibungslos - Firmen-E-Mails und Termine stehen so auch unterwegs zur Verfügung.

Für die berufliche Nutzung ist damit ein Windows Phone 7 eventuell interessanter als ein Android-Modell, auch wenn der Marketplace noch nicht so gut gefüllt ist wie bei Apple oder Google. Die wichtigsten Programme wie den DB-Navigator gibt es jedoch schon, ebenso wie die unwichtigsten, die berüchtigten Rülps-und Furzgeneratoren, nun auch mit Zeitverzögerung, damit man so langweilige Meetings auflockern und sich sofortigen Dauerurlaub verschaffen kann.

Was das HTC HD 7 ausser Rülpsen und Furzen noch so kann, wird im zweiten Teil des Tests gezeigt

[postlist "and" "HTC HD 7" "Test"]

Kommentare

  • Max Power

    31.10.11 (09:51:24)

    "Musik und Filme können nur über eine eigene Software vom PC geladen werden" Das lese ich zum ersten Mal. Frage an die Cracks: Ich lade mir derzeit Podcasts von öffentlich rechtlichen Radiosendern auf den PC und höre sie auf meinem Nokia C7. Geht das bei einem Windowsphone nicht mehr? Oder muss ich mir die Podcasts irgendwie über Zune runterladen? Danke für die Antwort.

  • Nicholas

    01.11.11 (16:47:38)

    Also man muss glaube ich das erste Mal mit Zune die Podcasts dem Telefon hinzufügen (also quasi den RSS Feed der Podcasts) und dann lädt das Telefon selbstständig (ohne irgendwie an den Rechner angeschlossen zu sein) die aktuellsten Folgen runter. Wobei er, glaube ich, nur bei einer Wlan Verbindung die Folgen zieht. Geht bei mir wirklich wunderbar ohne zu murren.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer