Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.05.12 07:02

, von Frank Müller

Gear4 Airzone Series 1 im Test: Kompaktes AirPlay-Dock zum guten Preis

Gear4 bietet mit dem Airzone Series 1 eine kompakte AirPlay-Anlage mit integriertem Dock für iPad und iPhone, die durch ihren günstigen Preis auffällt.

Gear4 Airzone Series 1 (Bilder:frm)AirPlay ist schon eine extrem praktische Art, seine Musik vom Rechner oder iOS-Gerät auf Anlagen mit einem ordentlichen Klang zu befördern. Kein Wunder, dass viele Hersteller inzwischen ein AirPlay-fähiges Gerät im Programm haben.

Gear4 erweitert das Angebot mit einem AirPlay-Dock, das sich Airzone Series 1 nennt. Es zählt zu den günstigsten, aber erfüllt es trotzdem alle Ansprüche? Wir konnten es antesten.

Was zunächst auffällt, ist die kompakte Form. Obwohl das Airzone Series 1 sogar ein iPad in seinem Dock aufnehmen kann, nimmt es nicht viel Platz weg. Durch seine rot gummierte Standfläche steht es auf allen Untergründen sicher und rutschfest, selbst wenn man mal etwas mehr Bass gibt. Die Bassreflex-Öffnung befindet sich übrigens auf der Rückseite.

Direkt nach dem Auspacken sollte man sich natürlich in heimische WLAN einloggen, schließlich ist das die Grundvoraussetzung für AirPlay. Dank des Multifunktions-Drehrades des Airzone Series 1 geht das einigermaßen zügig. Man muss zwar die Buchstaben und Zahlen einzeln auswählen und bestätigen, aber selbst bei meinem ellenlangen WLAN-Kennwort mit Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen gab es keine Probleme. Außerdem macht man das ja in der Regel nur einmal.

Drei Betriebsarten: Radio, AirPlay und iPod

Dann heißt es, ein wenig mit dem Airzone Series 1 herumspielen, um das Menü etwas besser kennenzulernen. Es gibt ein Radio mit 10 Sendespeichern, das selbst mit aufgewickelter Wurfantenne einen guten Empfang bietet.

Auch einen Equalizer besitzt das Airzone Series 1. In den meisten Einstellungen und auch ganz ohne ist der Klang für mich persönlich nicht so überzeugend, aber wählt man "Rock", kann sich das Dock durchaus hören lassen.

Stellt man ein iPad, einen iPod oder ein iPhone in das Dock, schaltet es automatisch in den iPod-Modus und spielt Musik vom angedockten Gerät. Auch über iTunes ist das Airzone Series 1 jetzt erreichbar. Wählt man es am Rechner als Ausgabegerät, dauert es zirka zwei Sekunden, bis der Ton aus den Lautsprechern kommt. Auch beim Beenden klingt die Musik noch für zwei Sekunden aus den Lautsprechern. Das irritiert zunächst, stört aber nicht weiter. Immerhin spielt die Musik ansonsten reibungslos und ohne Stocken.

Gear4 Airzone Series 1

Die beiliegende Fernbedienung ist klein, leicht und handlich. Sie bietet alle grundlegenden Funktionen, um das Dock zu steuern, so lange kein iPad drinsitzt. Das verdeckt nämlich leider den Empfänger, wenn man nicht aus sehr spitzem Winkel von der Seite her zielt. Immerhin kann man das iPad aber in der Regel andocken, ohne es aus der Hülle nehmen zu müssen. Das klappt sogar bei meinem alten iPad der ersten Generation in der Gorillamobile Yogi-Hülle.

Und der Klang des Airzone Series 1 ist bei der entsprechenden Equalizer-Einstellung und angesichts der Größe und des Preises völlig in Ordnung. Für meinen Geschmack ohne Equalizer etwas mittig, aber das ist bei so ziemlich allen Geräten dieser Größe so, die ich bisher getestet habe, und liegt wohl auch an meinen persönlichen Hörvorlieben.

Auf Amazon kostet das AirPlay-Dock Gear4 Airzone 1 momentan rund 185 Euro. Qualität lässt sich zwar nicht quantitativ messen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Gear4 Airzone 1 zum dreifachen Preis auch dreimal so gut klingt.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer