Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.06.12 07:11

, von Frank Müller

ArmorMount Bike & Boat im Test: Smartphone-Schutz zu Wasser und zu Land

Armor-X produziert wasserdichte Gehäuse und wasserdichte Taschen für Smartphones und Tablets sowie wasserdichte Kopfhörer. Wir konnten uns das Modell ArmorMount Bike & Boat genauer ansehen.

Armor-X Bike & Boat Case (Bilder:frm)ArmorMount Bike & Boat ist ein Smartphone-Zubehör für Biker und Segler - zwei Zielgruppen, die sonst eher selten zum gleichen Zubehör greifen. Andererseits: Wenn ein Gehäuse das Smartphone auf einem Törn bei Windstärke 8 vor Wind und Wellen schützen kann, dann wohl auch auf einer Radtour.

Vor allem die zum Gehäuse gehörende Halterung macht das ArmorMount Bike & Boat so universell einsetzbar. Sie besteht aus einer soliden Kunststoffklemme mit gummierten Griffbacken, die sich über eine Schraube mit Schnellspanner verstellen lässt. Die Klemme passt an Rohre und Stangen mit einem Durchmesser von 1,8 cm bis 3,8 cm. Da findet sich im Cockpit ebenso ein Platz wie am Fahrrad.

Gehäuse und Klammer sind fest miteinander verbunden, lassen sich um 360 Grad drehen, und rasten in 16 Positionen ein. Will man die beiden trennen, kann man sie in Sekunden voneinander lösen. Einfach einen Sicherungshebel drücken, Gehäuse abziehen, fertig.

Ein Gehäuse für (fast) alle

Das Gehäuse selbst ist keine gerätespezifische Hülle, die kaum aufträgt. Bei einer Innengröße von 60 x 130 x 12 mm passen diverse Smartphones hinein, vom iPhone der zweiten bis zur aktuellen Generation, das Huawei Ascend y 200 ebenso wie das HTC Desire S. Allerdings kommt man bei diesen Geräten nicht an den Knopf an der Oberseite, um sie aus dem Ruhezustand zu holen.

Die Bedienung des Touchscreens durch die Folie funktioniert dagegen einwandfrei, ob bei Android- oder iOS-Gerät. Übrigens besteht auch die Rückseite aus einer elastischen, dicken Folie. Das Verbindungsstück zwischen Klemme und Gehäuse ist darum mit dem dicken Kunststoffrahmen verschraubt und kann bei Bedarf mit einem kleinen Kreuzschlitzschraubenzieher entfernt werden.

Wasserdicht nach IPX7-Standard

Das ArmorMount Bike & Boat ist wasserdicht nach IPX7, das heißt, es muss eine halbe Stunde in 1 Meter tiefem Wasser liegen können, ohne dass Wasser eintritt. Sicherheitshalber sollte man das erst einmal ohne Smartphone ausprobieren. Dazu liegt ein Testpapier bei. Wird es nass, sollte man das Case lieber umtauschen. Mein Testmuster hat die Probe allerdings gut bestanden.

Armor-X Bike & Boat Case

Der Verschluss lässt sich mit einem Handgriff öffnen und schließen, und obwohl das Gehäuse wasserdicht ist, kann man einen 3,5-mm-Klinkenstecker anschließen. Außen ist eine Buchse, innen ein Stecker. Musik kommt raus, wasser bleibt draußen.

Fazit zum ArmorMount Bike & Boat: Es ist kein Case, das man in der Hosentasche mit sich herumträgt, dazu ist es zu sperrig. Aber am Fahrrad oder auf dem Boot ist es sehr praktisch, lässt sich mit diversen Smartphones verwenden und schützt diese vor Wind und Wetter.

Im Segel-Shop 3Sails kostet das ArmorMount Bike & Boat 39,90 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: ArmorMount Bike & Boat im Test: Smartphone-Schutz zu Wasser und zu Land

"Allerdings kommt man bei diesen Geräten nicht an den Knopf an der Oberseite, um sie aus dem Ruhezustand zu holen." Mit Android ist das kein Problem. Einfach das passende Wiget auf den Homescreen, schon ist der Ruhezustand deaktiviert.

Diese Nachricht wurde von AlphaOrb am 04.06.12 (12:26:56) kommentiert.

Schutzgehäuse für Smartphone, warum auch nicht. Erinnert mich an Wasserschutzgehäusen für Unterwasserkameras. Gute Idee und Schutz für das teuer erworbene Smartphone.

Diese Nachricht wurde von Maverick am 04.06.12 (19:25:24) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer