Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.09.13

Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LED im Test: Tastatur zum Tippen, Gamen, Kommunizieren

Gaming-Spezialist Tesoro hat mit der Durandal Ultimate G1NL-LED eine Gaming-Tastatur im Angebot, die nicht nur für Gamer interessant ist. Die Tastatur besitzt ein paar Eigenschaften, die man bei anderen Tastaturen mit mechanischen Cherry-Schaltern vergeblich sucht.

Namensgeber der Tastatur Durandal ist laut Tesoro das Schwert, mit dem der Held des Rolandslieds eine Bresche in die Pyrenäen geschlagen hat. Ganz so haltbar ist die Tastatur wahrscheinlich nicht, aber sie macht einen soliden Eindruck und bringt ein ordentliches Gewicht auf die Waage.

Die Tastatur ist für unterschiedliche Vorlieben mit mechanischen Cherry-Schaltern in Blau, Braun, Schwarz und Rot erhältlich, als Vielschreiber bevorzuge ich die etwas lauter klickenden blauen Schalter. Das heißt, die Tastatur ist natürlich schwarz, aber die darunter liegenden Schalter mit den unterschiedlichen Farben bieten ein unterschiedliches Tippgefühl und eine jeweils andere Geräuschkulisse. Die blauen Schalter klicken am lautesten, bieten aber für meinen Geschmack das beste Feedback und sind ideal für alle, die viel schreiben.

Textilummanteltes USB-Kabel mit Audio-Steckern

Das dicke und stabile, textilummantelte Kabel, das fest mit der Tastatur verbunden ist, teilt sich am anderen Ende in drei Teile: USB-Stecker und je ein 3,5-mm-Klinkenstecker für Audio-Ausgang und Mikrofon-Eingang. Oberhalb des Zahlenblocks auf der Vorderseite befinden sich dann die passenden Ausgänge.

Praktische Anschlüsse für Mikrofon, Kopfhörer und 2 USB-Geräte

Die Tesoro Durandal verfügt über eine Kopfhörer- und eine Mikrofon-Buchse sowie zwei USB-Buchsen, die allerdings nicht mehr als 100 mA liefern. Ein Aufkleber warnt ausdrücklich davor, sie zum Laden zu benutzen.

Eine externe Festplatte wie zum Beispiel die Brinell Purestorage lässt sich aber ohne weiteres an der Tastatur anschließen, dazu reicht der Strom des USB-Hubs völlig aus. Ziemlich praktisch, wenn man seinen Turm unter dem Tisch stehen hat und nicht jedes Mal abtauchen möchte, um eben mal einen Stick oder Kopfhörer anzuschließen.

Zur Ergonomie der Durandal: Handballenauflage inklusive

Die Tasten sind leicht nach innen gewölbt, so dass die Finger guten Halt finden, die blauen Cherry-MX-Schalter ermöglichen schnelles, präzises und ermüdungsfreies Tippen und sollen laut Tesoro für 50 Millionen Tastenbetätigungen gut sein.

Die Handballenauflage sitzt nach dem Anstecken sicher und wackelfrei, lässt sich aber auch leicht wieder entfernen. Allerdings schweben meine Finger meist sowieso über der Tastatur. Für Gamer könnte sie vielleicht ganz nützlich sein.

Unter Windows per Software konfigurierbar

Ich habe die Tesoro Durandal am Mac mit Hilfe der Software KeyRemap4MacBook verwendet, aber eigentlich handelt es sich um eine waschechte Windows-Tastatur, die laut Tesoro mit Windows XP, Vista, und Windows 7 kompatibel ist. Unter diesen Betriebssystemen läuft die kostenlose Macro-Software, die auf CD beiliegt. Man kann sie aber auch bei Tesoro herunterladen. Mit deren Hilfe belegt man die Tasten mit Macros, importiert, exportiert und speichert Konfigurationsprofile. Fünf Profile und 50 Makrotasten lassen sich speichern.

Die LED-Beleuchtung der Tasten lässt sich in vier Helligkeitsstufen einstellen, allerdings auch nur per Software unter Windows. Ich konnte zwar am Mac zwischen den fünf Profilen wechseln, aber da diese nicht konfiguriert waren, tat sich nichts, außer dass die Windows-Taste (auf die ich Alt gelegt hatte) nicht funktionierte. Denn im Gaming-Modus sind die Windows-Tasten deaktiviert. Auf Knopfdruck (Fn + F12) kann man zwischen PC- und Gaming-Modus wechseln.

Fazit: Erstklassig für Vielschreiber, praktische Zusatzfunktionen

Die Tesoro Durandal spricht mit ihrem kantigen Aussehen (insbesondere mit angesetzter Handballenauflage) insbesondere Gamer an. Die LED-Beleuchtung und Profile lassen sich nur unter Windows nutzen. Aber auch am Mac und als Nicht-Gamer gefällt mir die Durandal von Tesoro sehr gut. Sie liegt schwer und rutschsicher auf dem Tisch, das Tippgefühl der blauen Cherry-MX-Schalter ist über jeden Zweifel erhaben und die beiden USB-Anschlüsse sowie Audio-Schnittstellen an der Tastatur sind sehr praktisch. Eine solide und vielseitige Tastatur, die ideal für Vielschreiber ist und ein tolles Tippgefühl bietet.

Mehr Infos über die Durandal Tastatur von Tesoro gibt es auf der Produktseite des Herstellers. Die Tastatur kostet dort 129 Euro, auf Amazon erhält man sie für knapp 120 Euro. Solche Preise zahlt man auch schon für mechanische Tastaturen, die ohne programmierbare LED oder USB-Hub, bzw. nur mit einer dieser Eigenschaften ausgestattet sind.

Wer auf die Beleuchtungsprofile, USB- und Audio-Anschlüsse verzichten kann, sollte sich die kleine Schwester Amazon erhält man sie für knapp 120 Euro gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer