Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.12.12Leser-Kommentar

Tauro Flashlight No.01: Handgemachte Taschenlampe aus Holz und Leder

Der Künstler Gad Scott Tal verkauft unter der Marke Tauro hochwertige Lederwaren und jetzt auch eine Taschenlampe: Tauro Flashlight No.01. Jede Lampe wird nach der Bestellung von Hand aus den Resten abgerissener Holzhäuser und Leder gefertigt.

Tauro Flashlight No.01Ursprünglich war Flashlight No.01 eine Auftragsarbeit für das Kunstzentrum Headlands Center for the Arts in der Nähe von San Francisco. Das Objekt wurde bei einer Auktion anlässlich des dreißigjährigen Bestehens versteigert und kam offenbar so gut an, dass Gad Scott Tal es jetzt unter seiner Marke Tauro zum Kauf anbietet.

Zum Innenleben und technischen Details von Flashlight No.01 wird leider nichts auf der Produktseite verraten. Eine Taschenlampe eben. Bei Flashlight No.01 geht es mehr um das Äußere. Und das besteht unter anderem aus wiederaufgearbeiteten Holzteilen, die aus dem Abriss lokaler Holzhäuser stammen. Es wird in die passende Form zurechtgeschnitten, mit organischem Bienenwachs behandelt und mit Messing- und Lederelementen zum Gehäuse der Flashlight No.01 zusammengebaut.

Die Lederarbeiten werden dabei in einer traditionellen französischen Technik ausgeführt, Nähte werden von Hand im Sattelstich angefertigt. Das ergibt keine praktische Taschenlampe, die man mal eben für den Campingausflug einsteckt. Aber dafür ist es ein interessantes Designobjekt, das höstwahrscheinlich seinen festen Platz im Wohnzimmer erhält und beim nächsten Stromausfall auf jeden Fall griffbereit ist.

Mehr Infos gibt es auf der Headlands-Auktionsseite, auf der das Objekt zunächst vorgestellt wurde, sowie auf der Produktseite bei Tauro. Hier kann man Flashlight No.01 für 90 US-Dollar (umgerechnet 68 Euro) ordern, das persönliche Exemplar wird dann von Hand produziert und nach vier bis sechs Wochen ausgeliefert.

Wie es mit der internationalen Lieferung aussieht, muss man individuell erfragen. Eine Telefonnummer und E-Mail-Adresse findet man auf der Produktseite.

Gefunden bei core77

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Viator

    08.12.12 (15:57:30)

    So unhandlich und unpraktisch, wie das Ding wirkt, hat das echt nichts mehr mit gutem Design zu tun. Wer sich gerne ein mit Leder beschlagenes Stück Holz ins Regal stellt, bitte sehr, aber so einem Staubfänger den Anschein eines Nutzens einhauchen zu wollen, indem man eine Funzel einbaut, ist meiner Meinung nach ziemlich armselig. Sog. "Designer" denen wohl jegliche Kreativität ausgegangen ist, basteln regelmässig entweder Uhren, Lampen oder Lautsprecherboxen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer