Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.10.09

Take MS MEM-Drive Crypto: Selbstzerstörung inklusive

Der USB-Stick von Take MS namens MEM-Drive Crypto löscht seine Daten automatisch. Im Notfall, hoffen wir mal.

Datensicherheit wird wichtiger. Will man seine Daten in der "Cloud" speichern, damit sie verfügbar sind? Aber wie sicher ist der Server, auf dem sie lagern? Besser ist es, man hat sensitive Daten immer persönlich dabei, aber USB-Sticks neigen dazu, verloren zu gehen. Damit dann wenigstens die Daten nicht Unbekannten in die Hände fallen, wenden inzwischen viele Stickhersteller Verschüsselungsprogramme an, aber je nach Umgang des Benutzers mit den Systemen sind die so sicher auch nicht. Take MS löst das Problem mit einem Cryptographie-Programm und einer Löschfunktion:

Den Stick gibt es mit bis zu 32 GB Speicherkapazität, und die Datensicherheit will man auf zwei Wegen sicher stellen. Zum einen wird alles mit einer 256 Bit AES-Verschlüsselung gesichert, zum anderen sorgt eine Routine dafür, dass nach sechs falschen Eingaben des Passworts der komplette Inhalt des Sticks gelöscht wird. AES gilt trotz gelegentlicher Kritik immer noch als sicher.

130 Euro kostet der Stick in der 32GB-Variante, will man weniger speichern, bekommt man 2 GB für 22 Euro. Zu bekommen bei takems .

 

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer