Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

25.03.15Leser-Kommentar

TableAir: Der Stehtisch mit Smartphone-Anbindung

Rückenschmerzen und Nackenverspannungen: Das sind die typischen Probleme des modernen Menschen, der in der Regel den ganzen Tag im Büro vor einem Computer sitzt. Abhilfe schaffen hier Stehtische. So wie der TableAir, der auch noch eine Lifesytle-Komponente ins Spiel bringt.

 

TableAir (Bild: Lukasluk Ltd.) TableAir (Bild: Lukasluk Ltd.)

Mit seinen 150 Zentimeter Breite und 75 Zentimeter Tiefe hat der TableAir gewöhnliche Maße. Dass man den Tisch von 65 Zentimeter auf 1,30 Meter Höhe hochfahren kann, um daran zu sitzen oder zu stehen, macht ihn auch noch nicht außergewöhnlich.

Das Besondere sind seine Features. Das wäre zum einen die Lichtleiste, welche sich um die gante Kante des Tisches zieht. Ihre Farbe kann man frei mit einer App einstellen.

Außerdem ist es möglich, über die mobile Software die Tischhöhe wählen. Und man definiert, wann der Tisch von selbst seine Höhe variieren soll. Das sorgt dafür, dass man nicht zu lange in einer Position verweilt – denn das mögen die Bandscheiben gar nicht.

Höhenverstellung wie mit Zauberhand

Beim Hoch- und Runterfahren soll der TableAir laut dem britischen Hersteller deutlich leiser als vergleichbare Tische sein. Und die Bewegung laufe deutlich „smoother“ ab.

Die Höhe des Tisches kann nicht nur über die App, sondern auch über den „Smart Button“ variiert werden. Smart Button bedeutet: Man hält seine Hand in der Luft in der Höhe, in die der Tisch positioniert werden soll. Ein Sensor erkennt das und fährt den TableAir automatisch an die passende Stelle.

Wie das in der Praxis aussieht, zeigt dieses animierte GIF:

TableAirGif3mb

 

Der TableAir bietet zudem jeweils zwei integrierte Strom- und USB-Anschlüsse. So dürfte kaum ein Device stromtechnisch zu kurz kommen. Apropos: Das zentrale Stromkabel des Tisches ist mit 2,50 Metern ausreichend dimensioniert.

Den TableAir gibt es mit einer glänzenden, schwarzen oder weißen Oberfläche. Der Preis hierfür: 1.899 Euro. Wer eine Holzoberfläche (Nuss oder Kirsche) haben will, muss weitere 449 Euro drauflegen. Dazu kommen noch 99 Euro für den Versand aus England.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Susanne Müller

    26.03.15 (21:48:38)

    Definitiv ein schickes Möbelstück, wenn man verspielte Lichteffekte bevorzugt. Mittlerweile gibt es wohl nicht, was man nicht mit dem Smartphone verrichten kann.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer