Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.12.10Leser-Kommentare

sWaP Rebel Uhren-Handy: Handgelenk-Handy mit Touch-Screen

sWaP Rebel ist ein Touch-Screen-Handy in Form einer Uhr, das am Handgelenk getragen wird und mit einer Kamera für Videos und Fotos sowie einem MicroSD-Kartenschacht ausgestattet ist.

sWaP Rebel orange

sWaP setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von smart Watch and Phone zusammen. Und das beschreibt das Handgelenk-Handy sWaP Rebel ganz gut. Was auf den ersten Blick aussieht wie eine der iPod Nano-Uhren, die jetzt überall auftauchen, ist eher ein Smartphone für das Handgelenk.

Wie üblich kann man nicht nur damit telefonieren. Auch ein UKW-Radio ist eingebaut, ein MP3-Player, der die Formate Midi, WAV, AAC and MP3 unterstützt sowie ein Video-Player, der 3GP- und MPEG4-Formate abspielt.

Sogar eine Kamera ist eingebaut, die Videos und Fotos aufzeichnen kann. Allerdings sind keine Angaben zur Größe der Aufnahmen zu finden. Und auch die Verwendung als eBook-Reader, die laut Hersteller möglich ist, scheint mir angesichts des kleinen Displays wenig sinnvoll.

Bedient wird die sWaP Rebel mit einem kleinen Stylus, der angesichts der Größe wahrscheinlich recht schnell verlorengehen wird. Das Gummiarmband gibt es in fünf knalligen Farben, an einem Ende befindet sich ein USB-Stecker, mit dem das sWaP Rebel an einen Rechner angeschlossen werden kann, um Fotos, Filme oder Musikdateien zu überspielen. Eine clevere Idee, so muss man nicht jedes Mal den Boden der sWaP öffnen, um die 2 GB microSD-Karte zu entnehmen.

Besonders lange hält der 240mAh Lithium-Ionen-Akku der sWaP nicht. 160 Minuten Sprechzeit und 85 Stunden Stand-By-Zeit sind das Maximum. Das Uhren-Handy misst 205 x 46,5 x mm, ist 17,5 mm dick und rund 65 Gramm schwer. Dank eingebautem Lautsprecher und Mikrofon muss man zum Telefonieren kein Bluetooth Headset verwenden. Aber natürlich ist diese Funktionalität auch eingebaut.

Mehr Infos über die sWaP Rebel auf der Seite des Herstellers Dyal Trading. Bei der britischen Mutter unseres Sponsors SowasWillIchauch kostet die sWaP Rebel 189 Britische Pfund, also rund 225 Euro. Aber auf dem Kontinent scheint das Uhren-Handy noch nicht erhältlich zu sein.

via Akihabara News

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • solmecke1

    12.12.10 (15:01:19)

    Ohne eine negative Kritik an dem Handgelenk-Handy sWaP zu äußern (der Beschreibung nach gefällt es mir sehr gut) stellt sich für mich die Frage, wie der Gestzgeber auf Dauer reagieren wird, wenn Autofahrer das "Handy" tragen und es während der Fahrt benutzen. Hier scheint es ja noch eine große Grauzone zu geben, die umso größer wird, je mehr iPod Nano-Uhren auf den Markt kommen.

  • kuekenstall

    13.12.10 (05:28:49)

    Die Funktionen des sWap gefallen mir schon jetzt, obwohl ich noch keins habe. Aber das Design - so ist mein Einblick aus den vorgestellten Bildern - scheint mir mit Verlaub gesagt - einfach verbesserungswürdig. Vielleicht sollte man sich hier einmal einige Anregungen bei Thomas McGhee holen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer