Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

31.07.13Leser-Kommentare

Supertoy Teddy: Knuddelbär mit lernfähiger Intelligenz

Früher einmal war ein Teddybär dazu da, das Kind mit seiner Anwesenheit zu beglücken. Heutzutage sollte er im besten Fall sprechen können. Wie der Supertoy Teddy von Supertoy Robotics zum Beispiel. Mit Verbindung zum Internet wird aus dem Spielzeug ein fast intelligentes Wesen, das sogar in der Lage ist, zu lernen. Gruselig oder innovativ?

Ein knuffiger Kerl. (Foto: Pannous GmbH) Ein knuffiger Kerl. (Foto: Pannous GmbH)

Der Supertoy Teddy ist auf den ersten Blick ein ganz normaler Knuddelheld für die Kids. Doch im Inneren steckt Technik, die ihm Intelligenz und ein auf gewisse Weise authentisches Verhalten beibringen. Neben Lautsprecher, Mikrofon und Motoren für die Bewegung des Mundes befindet sich auf der Rückseite des Kuscheltiers ein Reißverschluss. Dort steckt man ein aktuelles Smartphone mit gestarteter Supertoy Teddy-App hinein. Fertig ist das Hightech-Spielzeug für den Nachwuchs - oder für sich selbst?!

 

Künstliche Intelligenz

Gegenüber ähnlich gearteten Teddys soll der Supertoy Teddy über eine eigene Intelligenz verfügen, mit dem er in der Lage ist, auf Fragen zu reagieren. Man soll sogar richtige Gespräche führen können, von einem kontinuierlichem Lernen ist sogar die Rede. Letztlich erwartet uns wohl eine Funktionsweise, die Apples Sprachsteuerung SIRI sehr ähnlich ist. Spracheingaben werden über das Smartphone zu einem Server im Internet übertragen und ausgewertet. Die Reaktionen kommen postwendend zurück, eine ordentliche Sprachausgabe ist inklusive. Wie eine Maschine soll der Ted nicht klingen.

Viele Möglichkeiten

Letztlich steckt im Supertoy Teddy also gar nicht mal so viel Elektronik, das eigentliche Gehirn ist ein externer Rechner irgendwo. Doch dies dürfte auch Vorteile mit sich bringen: Laut Supertoy Robotics wird der Teddy von Anfang an über 30 Sprachen sprechen - Deutsch ist schon dabei. Ebenfalls kann an der Cleverness des übrigens emotionalen und ethisch handelnden Roboters kontinuierlich gefeilt werden. Mit der Zeit ist er in der Lage, auf weitere Fragen zu antworten, den Nutzer besser einzuschätzen und sogar Rollen anzunehmen. Perspektivisch möchten die Schöpfer neben Outfits passende Eigenschaften spendieren. Beispielsweise kann aus dem Teddy ein Zauberer, Cowboy oder Fußballer mitsamt entsprechendem Auftreten werden.

Unabhängig davon bringt die Smartphone-Anbindung weitere Optionen mit sich. So wird man wohl mit Freunden telefonieren, sich Nachrichten vorlesen lassen oder Mails verschicken können - eine Kontrolle erfolgt einzig über die eigene Sprache. Auf Wunsch verwandelt sich das Ding in ein Babyphone.

Kickstarter. Mal wieder.

Wenig überraschend: Die Verantwortlichen sammeln gegenwärtig  30.000 Britische Pfund (zirka 35.000 Euro) auf dem Crowfunding-Portal Kickstarter ein. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird das Ziel erreicht, was womöglich auch an dem recht niedrigen Preis des Produktes liegt. Für rund 50 Euro bekommt man ein Exemplar nach Hause geschickt - inklusive Versand. Die Auslieferung soll Ende des Jahres beginnen.

Ob der Supertoy Teddy, der übrigens in Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen Pannous GmbH entstand, wirklich so gut funktioniert, wie geplant? Das wird sich zeigen. Grundsätzlich neu ist die Idee nicht: Ähnliche Ansätze gibt’s schon seit Monaten beziehungsweise Jahren - zum Beispiel den bei Indiegogo gescheiterte Teddy Sitter oder den nur in Japan erhältlichen Cocola Bear. Mit etwas Glück schafft es der Supertoy Teddy aber weltweit in den Handel...

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Florian

    01.08.13 (13:54:46)

    Suptertoy ? War das nicht der Bär in Spielbergs AI ? LG Flo

  • Ursula

    02.08.13 (07:39:36)

    Da haben gestresste Eltern ja die perfekte Lösung gefunden, sich nicht selbst mit ihrem Kind beschäftigen zu müssen! ...schon irgendwie traurig wenn man so richtig nachdenkt..

  • Theodor Shapiro

    04.08.13 (14:53:39)

    Dieser Teddybaer ist ganz offensichtlich eine Kopie des sprechenden Teddybaers TED im Kinofilm TED - sowohl im Aussehen und wie er spricht: http://abc.go.com/shows/jimmy-kimmel-live/video/PL5520979/_m_VDKA0_futcsdfv

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer