Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.06.10

Sun Jar Sonnenlichter im Test: Sonne im Einmachglas

Die Sun Jar Sonnenlichter sind milchig-trübe Einmachgläser mit Solarzelle, Helligkeitssensor und LED, die tagsüber einen Akku über Solarzellen aufladen und automatisch zu leuchten beginnen, wenn es dunkel wird. Wir haben uns eines im Test genauer angeschaut.

Sun Jar Sonnenlichter fangen tagsüber die Sonne ein, um mit ihrem warmen Licht Abends Stimmung im Wohnzimmer oder auf der Terrasse zu zaubern. Neben dem Sun Jar mit der gelben LED, das wir testen konnten, gibt es noch eine Ausführung in Mondlich-Blau und in Pink.

Mein erster Gedanke beim Anblick der Sun Jar Sonnenlichter: Cool, die baue ich mir selbst günstiger. Wenn man sich allerdings so ein Sun Jar anschaut, stellt man fest, dass da doch einiges an Technik drinsteckt.

Zunächst einmal handelt es sich eben nicht um ein normales Einmachglas, sondern um eines, das durch die milchige Oberfläche den Blick ins Innere verwehrt. Zum anderen sorgt diese Struktur des Glases dafür, dass man nicht nur ein kleines LED-Pünktchen leuchten sieht, sondern dass der Kern des Glases selbst zu strahlen scheint.

Öffnet man den wasserdicht schließenden Deckel, sieht man drei Teile, ohne die nichts geht: den Ein- und Ausschalter, der festlegt, ob das Sun Jar sich bei Dunkelheit automatisch einschaltet, den Helligkeitssensor, der das Umgebungslicht misst und die Solarzellen, die einen Standard-Akku der Größe AA lädt.

Wenn man den Einsatz am Gummiring aus dem Glas nimmt, erkennt man die ebenfalls milchige Röhre um die LED, die einen kleinen Reflektor trägt, der dafür sorgt, dass sich das Licht noch besser verteilt. Mit ein wenig Gefummel hat man auch schnell die Platine aus dem Gummiring gelöst.

Dann kann man den Akku austauschen, falls dieser in einigen Jahren seinen Geist aufgeben sollte. Auch an die LED kommt man im Notfall ohne weiteres heran.

Als Leselampe lässt sich das Sun Jar Sonnenlicht nur bei sehr guten Augen nutzen, aber als Terassenlicht, dass sich tagsüber auflädt und nachts das längere Sitzen angenehm beleuchtet, ist es ideal. Auch als nettes Nachtlicht fürs Kinderzimmer eignet es sich mit seinem warmen, nicht zu hellen Licht.

Einzige Verbesserungsmöglichkeit, die mir spontan einfällt: Es wäre schön, wenn man die Empfindlichkeit des Helligkeitssensors einstellen könnte, damit man das Sun Jar Sonnenlicht auch schon mal einschalten kann, wenn es noch nicht so dunkel ist. Aber wahrscheinlich kann man ihn auch einfach mit einem Stückchen Papier abdecken.

Wir warten jetzt nur noch auf besseres Wetter, damit man das Sun Jar Sonnenlicht auch richtig nutzen kann. Bis wir abends länger auf der Terrasse sitzen können, hat sich eine meiner Tochter das Glas als Nachtlicht geschnappt. Man muss nur daran denken, das Sun Jar tagsüber auf die Fensterbank zu stellen, damit sich der Akku auch ordentlich auflädt. Dann hält das Licht tatsächlich diverse Stunden.

Die [sowia 111]Sun Jar Sonnenlichter[/sowia] gibt es für 24,95 Euro plus Versandkosten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer