Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.03.15

Squeezie: Die praktische Zahnbürste, die von einem Kind erfunden wurde

Eine kleine Erfindung mit großer Tragweite: Diese spezielle Zahnbürste sorgt für eine einfachere und deutlich saubere Benutzung von Zahnpasta für Kinder. Verschmutze Waschbecken oder verkleckerte Badböden könnten sich so deutlich minimieren lassen.

Squeezie (Bild: Quirky.com) Squeezie (Bild: Quirky.com)

Jeden Abend gibt’s im Badezimmer das gleiche Problem mit den Kindern: Wenn sie Zähneputzen sollen, gibt’s ein großes Geschrei und Gezeter. Und durch das Herumgefuchtel landet die Zahnpasta aus der Tube nicht auf der Zahnbürste, sondern irgendwo im Waschbecken oder auf dem Boden. Wie ärgerlich.

Die Lösung des Problems ist eigentlich ganz einfach – im wahrsten Sinne kinderleicht: Zahnbürste und Zahnpasta-Tube sollten nicht mehr zwei getrennte, sondern eine Einheit sein. Genau das bietet „Squeezie“.

Ein Kindergarten-Kid als Erfinder

Squeezie ist ein spezieller Aufsatz in Form einer Zahnbürste, der direkt auf die Zahnpasta-Tube gesteckt wird. Drückt man dann auf die Tube, wird das Liquid durch den Kopf der Squeezie-Bürste auf die Borsten gepresst. Ganz einfach.

Das Besondere an der Erfindung ist, dass sie von einem Kindergarten-Kind aus New York erdacht wurde. Für die Entwicklung, bei der dem kleinen Erfinder sicherlich unter die Arme gegriffen wurde, brauchte man nur 29 Tage.

Squeezie wird am 20. Mai erscheinen. Die raffinierte Zahnbürste kann dann über Quirky.com für knapp fünf US-Dollar (4,50 Euro) bestellt werden. Für ausländische Käufer wird es zusätzlich aber ziemlich teuer: Zum Kaufpreis kommen noch 27 Dollar für den Versand und 2,28 Dollar an Steuern hinzu. Unterm Strich kostet Squeezie für deutsche Besteller umgerechnet also 30 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer