Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.08.14Kommentieren

Spoony: Dieser Kinderlöffel lächelt bei der richtigen Essenstemperatur

Crowdfunding-Projekte bieten meist außergewöhnliche Ideen wie beispielsweise eine Reise zum Mond oder intelligente Uhren. Dass es nicht immer spektakulär sein muss, wenn man die Unterstützung der Masse haben will, zeigt der Kinderlöffel Spoony. Der hat einen guten Ansatz, aber auch ein paar Mängel im Konzept.

Spoony (Bild: manugoo) Spoony (Bild: manugoo)

Kinder sind noch nicht so abgehärtet und abgestumpft wie wir Erwachsenen. Wenn das Essen zu heiß, zu kalt, zu klumpig, zu flüssig, zu qualmend, zu salzig, zu bitter, zu farbarm oder was weiß ich ist, wird gemotzt und geheult, aber nicht gegessen. Um wenigstens ein paar der Scherereien zu umschiffen, wird gerade über „Spoony“ nachgedacht.

Bei Spoony handelt es sich um einen Kinderlöffel. Aber um keinen gewöhnlichen: Das Utensil misst die Temperatur des Essens, in das es gesteckt wird. Passt die Temperatur, dann lächelt am Stilende ein Smiley. Klingt simpel. Aber für Kinder könnte die einfache Idee spannend sein. So erfahren sie leicht verständlich, ob ihre Mahlzeit die passende Temperatur hat.

Nicht revolutionär. Aber anders.

Die Idee für einen Löffel, der die Temperatur misst und wiedergibt, ist nicht neu. Es gibt bereits Kinderlöffel, die durch Verfärbungen anzeigen, ob die Speisen zu heiß sind. Und wer es ganz genau mag, der kann sich sogar ein Löffelthermometer zulegen. Letzteres wirkt in meinen Augen aber extrem nüchtern und eher als Werkzeug für Eltern, die es genau wissen wollen – nicht aber als spielerisches Element für Kinder.

Damit Spoony bei den jungen Essern gut ankommt, wollen die Erfinder auf verschiedene Formen setzen. Zum Beispiel ist ein Stil im Bärchen-, Katzen- oder Wuschelfrisur-Design angedacht. Und Spoony soll es in verschiedenen Farben geben.

Warum ich hier im Konjunktiv rede? Weil es sich bei Spoony nicht um ein fertiges Produkt, sondern um eine Idee handelt. Eine, über welche die Crowd auf der Plattform manugoo abstimmen kann, ob und wie die Konzept umgesetzt werden soll. Bislang interessieren sich 76 Personen für das Projekt, im entsprechenden Forum gibt es erste begeisterte Stimmen – aber die Post geht hier nicht ab.

Somit steht derzeit noch in den Sternen, ob Spoony jemals das Licht der Realität erblicken wird. Und auch, wie genau der Löffel umgesetzt werden soll. Zum Beispiel konnte ich nirgends Informationen finden, bei welchen Temperaturen sich das Smiley-Gesicht verändert. Oder wie viel soll der Kinderlöffel ungefähr kosten? Lauter wichtige Angaben, die man als potentieller Interessent wissen möchte. Schade, dass die einem nicht gegeben werden.

Mehr Informationen zum Konzept Spoony findet ihr auf der deutschen Webseite manugoo. Hier kann jeder mitdiskutieren, was er von der Idee hält.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer