Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.09.12 20:30

, von Thomas Jungbluth

Soulra FR: Unterhaltung mit Muskelkraft

Soulra FR stellt auf der IFA drei Radios vor, mit denen man auch ohne Netzanschluss guten Empfang hat: entweder über ein Solarmodul oder durch Kurbeln. Und sie können mehr als nur Musik plärren...

Kurbelgetriebenes Radio Soulra FRX2 (Quelle: pd Soulra)Damit die Stimmung nicht auf dem Nullpunkt landet, wenn das beim Akku des Musikspielers der Fall ist und die nächste Steckdose meist unerreichbar weit weg scheint, kann man seine Geräte beim Soulra FRX2, FRX 3 und FRX360 durch den Einsatz von etwas Muskelschmalz wieder erwecken. Sie haben eine Kurbel, die einen Dynamo antreibt, der wiederrum den Akku wieder auffüllt.

Die Radios empfangen zunächst die entsprechenden Sender über den normalen Rundfunk (kein Digitalradio). Daneben enthalten alle drei Modelle eine Taschenlampe. Zudem bieten sie die Möglichkeit, ihrerseits ein Handy mit Strom zu versorgen.

Alternativ liegt ein Solarpanel bei, über eine Mini-USB-Buchse kann man den Akku vom Netzgerät oder Computer aus nachfüllen. Last but not least lässt sich bei den beiden größeren Modellen dem Strom mit schnöden AAA-Batterien unter die Arme greifen.

Das FRX2 (Foto oben) hat ein taschenfreundliches Format. In ihm wartet ein Analogtuner auf AM und FM-Empfang. Die eingebaute Taschenlampe mit drei weißen LEDs kann dem stromlosen heimleuchten. Um das FRX aufzuladen, muss man für 10-15 Minuten Strom etwa eine Minute lang die hinten am Gehäuse sitzende Kurbel drehen.

Soulra FX3Das FRX3 ist etwas größer und quadratisch. Der Tuner agiert digital - empfängt aber nicht das gleichnamige Radio, sondern AM und FM sowie sieben Kurzwellenbänder - ein echter Weltempfänger also. Ansonsten verfügt er über die gleichen Funktionen - nur dass die LED-Funzel nur zwei dieser Leuchtelemente enthält.

Soulra FR370Schönling im Trio ist der FR370. Sein weißes Gehäuse beherrbergt die gleiche Funktionen wie das FRX3, nur die Leuchte ist mit vier LEDs am stärksten, und sie bietet noch ein rotes Notlicht.

Alle drei Geräte enthalten auch eine Teleskopantenne für das Radio sowie einen Aux-Eingang für externe Mediaplayer. Das Soulra FX2 kostet 49 Euro, die beiden anderen je 69 Euro. Die Geräte können direkt beim Hersteller geordert werden.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer