Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.11.15

Sony Xperia z3 im Test 4/3: Quartals-Säufer

Ein Teil 4 eines dreiteiligen Tests? Ja, beim Langzeittest des Sony Xperia Z3 störte ein merkwürdiges Phänomen, das nur rein zufällig aufgeklärt werden konnte. Möglicherweise betrifft dieses Problem nicht nur Android-Smartphones von Sony.

Das Sony Xperia Z3 hatte mir im Test so gut gefallen, dass ich es selbst erwarb. Doch nach einer Weile trübte sich das anfangs so entspannte Verhältnis: Mein Sony-Smartphone verwandelte sich von einem ausdauernden, sparsamen Gerät, das ein ganzes Wochenende mit einer Akkuladung auskam, in einen absoluten Saufkopp, der extrem heiß lief und schon nach drei Stunden platt war: Die Android-App "Medien" verbrauchte Strom ohne Ende!

Zudem startete das Gerät andauernd neu, selbst wenn es gar nicht benutzt wurde, also nur im Leerlauf war, die Verbindung via USB funktionierte nicht mehr brauchbar und die Musik-App ("Walkman") hängte sich umgehend auf, wenn man sie startete. Neuinstallation war nicht möglich, weil sich Sony Apps nicht deinstallieren lassen. Das Abspielen von Musik war folglich nur noch mit anderen Apps möglich.

Der Stromverbrauch so enorm, dass sich das Gerät am PC via USB nur noch abgeschaltet laden ließ - eingeschaltet war der Verbrauch höher als die Nachladung!

Viele Ursachen wurden diskutiert - Andoid 4.4 "Kitkat" könnte eine unbrauchbare Dateiverwaltung haben oder die SD-Karte (ein Markenprodukt von Sandisk) fehlerhaft sein. Schließlich funktionierte nicht mal mehr der App-Update!

Nur ein Komplett-Reset auf Werkseinstellungen ließ das Gerät wieder funktionieren. Erst nach und nach wurden die Apps wieder installiert und die SD-Karte wieder befüllt. Doch immer wieder begann das Gerät urplötzlich, heiß zu laufen, auszusteigen und den Akku in einer Geschwindigkeit leer zu saufen, dass es nicht mal mehr für ein paar Stunden auf einer Messe benutzbar war.

Die Reparatur-Funktion des Sony PC Compagnions, dem PC-Wartungsprogamm von Sony, verlangte eine Umschaltung des Telefons auf den MTP-Modus. In diesem wurde dann aber das Telefon nicht erkannt und PC Compagnion fordert nun die Rück-Umschaltung auf den Massenspeichermodus. Da bekam man zwar eine Verbindung, doch PC Compagnion verlangte nun die Trennung derselben und das Umschalten des Telefons auf den MTP-Modus. In dem wird aber das Telefon erneut nicht erkannt und PC Compagnion fordert die Umschaltung auf den Massenspeichermodus. Und so weiter...

Nach etlichen Resets und Wiederherstellungen, bei denen aber ausgerechnet die E-Mail-Accounts immer wieder manuell neu eingerichtet werden mussten, wurde auch noch das Sony E-Mail-Programm als letzte verbliebene unentbehrliche App gegen K9 ausgetauscht. Ohne Erfolg. Auch Sony war ratlos.

Rein zufällig stellte sich schließlich heraus, dass das Z3 genau dann wieder ausflippte, wenn die Musikdateien endlich wieder auf die SD-Karte geladen waren. Android Kitkat löscht diese ja beim Deinstallieren von Apps. Diese hatte ich über einen Kartenleser eingespielt, damit es schneller geht und der Handy-Akku nicht belastet wird. Und natürlich vor der Entnahme der SD-Karte das Gerät ordnungsgemäß heruntergefahren. Bei digitalen Kameras liest man ja auch lieber die Speicherkarte über einen Kartenleser außerhalb des Geräts aus, statt die Daten über den USB-Port zu ziehen.

Doch offensichtlich kam das Smartphone genau hiermit nicht klar und verschluckt sich an jeder Musikdatei, die es nicht eingeschaltet über seine USB-Schnittstelle selbst auf die SD-Karte gespielt hat. Erst, als ich diesen langsameren und umständlicheren Weg genutzt hatte, funktionierte das Gerät dauerhaft normal.

Nirgends in Anleitung oder den diversen Foren fand sich ein Hinweis, dass man auf die SD-Karte nur im Gerät über dessen USB-Port zugreifen darf und das eigentlich elegantere externe Bespielen zum "Durchdrehen" des Geräts führt. Wobei der PC Compagnion dabei teilweise Audio- und Video Dateien "on the fly" in Formate umwandelt, die das Smartphone abspielen kann. Doch auch solche, die eigentlich ohne Probleme abspielbar sind, legen das Gerät lahm, wenn sie ohne sein aktives Mitwirken auf die Speicherkarte gespielt werden.

Ob das nun ein Sony- oder aber ein Android-Problem ist, war nicht zu klären. Mit einem Samsung-Smartphone gäbe es diese Probleme zugegeben nicht - das erlaubt nämlich keine SD-Karten mehr. Da muss man dann immer über die interne USB-Schnittstelle gehen...

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer