Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.01.13Leser-Kommentare

Xperia Z: Sonys neues High-End-Smartphone spielt um die Meisterschaft mit

Sony hat das Xperia Z vorgestellt, ein neues Smartphone, das in der Liga der Großen mitmischt. Es hat ein Full-HD-Display, ist wasser-, staub- und kratzfest und auch technisch sehr gut ausgestattet. Das Bemerkenswerteste aber: Nach Jahren der Kakophonie scheinen bei Sony die untereinander zerstrittenen Abteilungen diesmal an einem Strang zu ziehen.

Groß, wasserfest, auf Wunsch lila: Sonys Xperia Z gehört zu den Großen.Heute Morgen staunte ich nicht schlecht, als die Nachrichten von der Elektronikmesse CES in Las Vegas eintrudelten: Sony hat offenbar ein Smartphone vorgestellt, das der überkritischen Fachwelt gefallen hat, wie man hier bei Cnet oder hier bei TechCrunch nachlesen kann. Wie konnte es dazu kommen?

Vergleichen wir es mal mit der Fußballbundesliga: Sony scheint keine Lust mehr gehabt zu haben, der Teilnahme an der lukrativen Champions- und Europaleague hinterher zu rennen. Und schlimmer noch: Man konnte es sich auf Dauer nicht mehr leisten, immer nur zuzusehen und sich mit dem gehobenen Mittelmaß zufrieden zu geben. Irgendeinen dicken Minuspunkt verzeichneten alle bisherigen Xperia-Modelle von Sony und dem früheren Jointventure Sony-Ericsson. Beim Xperia Z soll diesmal alles anders sein.

Deswegen haben die Japaner diesmal nur das Beste vom Besten genommen und es in ein durchaus chices Gehäuse gepackt. 5 Zoll misst die Display-Diagonale - an diese Größe werden sich wohl auch die Liebhaber kleinerer Smartphones bei Spitzenmodellen gewöhnen müssen. Hier einige der Details, bei denen das Xperia Z weit vorne mitmischt:

  • Full-HD-Display-Auflösung (1.920 x 1.080 px), kratz- und staubfestes Glonass-Display, Pixeldichte: 443 ppi
  • Wasserdichtes Gehäuse
  • Akku mit 2.330 mAh und Stromsparmodus "Stamina", der stromhungrige Apps selbständig beendet, wenn das Display ausgeschaltet wird.
  • 1,5 GHz Quadcore-Prozessor, 2 GB RAM
  • 13-Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus, Lächelerkennung, HDR auch für Videos, Bildstabilisierung, Schnellstart, 1.080p-Videos (Full HD)
  • 2,2-Megapixel-Frontkamera, ebenfalls Full-HD-Videos (1.080p)
  • 3D-Surround-Sound
  • Das Xperia Z ist 7,9 mm dünn, damit etwas dicker als das iPhone 5 (7,6 mm) und wiegt 146 g.

Betriebssystem ist das zweitneueste Android 4.1 Jelly Bean, ein Update auf 4.2 soll kurz nach dem Verkaufsstart bereitgestellt werden - was hoffentlich nicht nur ein Lippenbekenntnis bleibt. Hätte Sony eine Einsplus mit Sternchen haben wollen, hätte man das Xperia Z vielleicht noch etwas leichter gemacht und mehr als die 16 GB Flash-Speicher (12 GB davon nutzbar) eingebaut. Immerhin lässt sich dieser mit Hilfe einer Micro-SD-Karte um maximal 64 GB erweitern. Wenn ihr alle technischen Daten braucht, seht euch am besten Sonys Datenblatt zum Xperia Z an.

Ziehen bei Sony plötzlich alle an einem Strang?

Was auffällt: Die vielen Musikinstrumente des Riesenkonzerns Sony stimmen diesmal zur Symphonie an. Hatte man früher das Gefühl, als würden alle Einheiten wie Audio, Mobile oder TV gegeneinander kämpfen, scheint man diesmal gemeinsame Sache zu machen. Das Display verfügt über die Mobile Bravia Engine 2, die von Sonys TV-Einheit bereitgestellt wurde. Sonys Digitalkamera-Abteilung liefert einen Exmor RS Sensor, der Hochkontrastaufnahmen (HDR) für Fotos und Videos erlaubt. Sonys Audio-Zweig steuerte den Surround-Sound bei. Die Unterhaltungssparte bringt die vorinstallierte Musikflatrate (Music Unlimited) und eine TV- und Serienflatrate mit. Sollte es gar so weit gekommen sein, dass die internen Fehden bei Sony beendet sind? Dann hätte man plötzlich wieder eine Chance, mit dem ähnlich aufgestellten Marktführer Samsung mitzuhalten, von dem man sich einst abhängen ließ.

Es ist noch früh im Jahr. Spätestens auf dem Mobile World Congress Ende Februar werden wir von jedem Anbieter ähnlich ausgerüstete Modelle mit vergleichbaren Dimensionen zu sehen bekommen. Sollte dort allerdings nicht zufällig jemand einen Endlos-Akku, ein biegsames Gehäuse oder eine sonstige Revolution vorstellen, dürfte Sony mit dem Xperia Z in diesem Jahr ein gewichtiges Wörtchen im Titelkampf mitreden. Erwartet wird das Xperia Z im ersten Quartal in den drei Farben Schwarz, Weiß und Lila. Kosten soll es ab Werk 650 Euro und damit etwa so viel wie das iPhone 5 oder das Nokia Lumia 920.

Zeitgleich stellte Sony übrigens das fast genauso ausgestattete und gleich große Schwestermodell Xperia ZL vor. Es besitzt einen etwas anderen Formfaktor, ist ansonsten aber gleich ausgerüstet, mit dem einzigen Unterschied, dass es - Achtung! - nicht wasserdicht ist.

So oder so: Sony ist wieder da. Der Rest wird sich anstrengen müssen, um das noch zu toppen.

Kommentare

  • Jürgen

    08.01.13 (17:51:20)

    Es hat ein Full-HD-Display, ist wasser-, staub- und kratzfest und auch technisch sehr gut ausgestattet. Kosten soll es ab Werk 650 Euro und damit etwa so viel wie das iPhone 5 oder das Nokia Lumia 920. Na da müssen Nokia und Apple nun aber mal aktiv werden. Sony ist an Ihnen locker vorbeigezogen.

  • Florian

    08.01.13 (20:20:45)

    Geiles Teil. Vor ALLEM Wasserfest. Ich warte schon ewig darauf ein Smartphone mit in die Wanne nehmen zu können. Ehrlich ! Ewig dieses ,,Vorsichtig auf den Rand und immer ein Handtuch für Notfälle". So kann man endlich mal in der Wanne Zocken oder Facebooken...

  • Jürgen Vielmeier

    09.01.13 (12:10:17)

    Hrhr. Also DAS Anwendungsszenario hatte ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Schirm. Aber jetzt, wo du es sagst: warum nicht? ;) Ich weiß allerdings nicht, ob der Touchscreen unter Wasser immer noch funktioniert. Da muss ich mal bei Sony nachfragen.

  • Mobster

    10.01.13 (01:30:43)

    Bei ich glaube heise stand, dass das Touch nicht unter Wasser funktioniert aber wieder sobald es aus dem Wasser kommt...es muss also nicht erst abgetrocknet werden.

  • Robert

    11.01.13 (08:11:31)

    Endlich gutes Design. Wird Zeit das IPhone los zuwerden bevor die Preise burzeln.

  • Jürgen Vielmeier

    16.01.13 (11:39:20)

    Sonys Antwort ist da: "Das Xperia Z ist wegen des Wasserdrucks unter Wasser nicht bedienbar. Man kann jedoch vor dem Untertauchen eine Anwendung starten und diese läuft dann auch unter Wasser weiter. Z.B. kann man eine Videoaufnahme über Wasser starten und anschliessend unter Wasser aufnehmen." Reicht dir das so für deinen Badewannenspaß?

  • Rick

    16.01.13 (15:57:37)

    Handy in die Badewanne geht doch schon länger. - Motorola Defy - Samsung Galaxy Xcover

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer