Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.02.12Kommentieren

Sony Xperia NXT: Leuchtender Neustart

Sony Mobile stellt auf dem MWC in Barcelona seine erste komplett eigene Smartphone-Reihe vor.

Sony Xperia S {pd Sony;http://haebmau.filecamp.com/W/download/21uu/21mt}Im Oktober 2011 hat Sony die volle Kontrolle über das 2001 mit Ericsson gestartete Joint Venture Sony Ericsson übernommen. Auf dem Mobile World Congress stellt die nun solo agierende Abteilung des japanischen Konzerns vor, was sie Eigenes hat: Die nächste Smartphone-Generation nennt Sony Mobile «Xperia NXT».

Sie besteht zunächst aus drei Geräten: dem schon auf der CES vorgestellten Xperia S, dem Xperia P und dem Xperia U. Gemeinsames Element ist ein transparentes Leuchtelement am unteren Rand. Stichwort Leuchten: ein zusätzliches weisses Pixel im 4 Zoll-«Reality»-Display sorgt für mehr diesbezügliche Kraft beim Xperia P, verspricht Sony.

Sony Xperia PDas soll selbst bei starker Sonneneinstrahlung klare und scharfe Bilder bringen, und dennoch gibt es auch eine optimierte Energieeffizienz mit Anpassung an die Umgebung, um mehr Strom zu sparen. Ein Gehäuse aus Vollalu (wahlweise in Schwarz, Silber oder Rot) biete optimalen Schutz und zugleich Eleganz durch «unverkennbares, minimalistisches» Design.

Sony Xperia UXperia U ist das kleine Einstiegsmodell, hier kann der Anwender das Aussehen durch austauschbare Module bestimmen. Das schwarze Grundmodul bekommt hierfür eine pinke Schale und der mit weissem Gehäuse eine in Gelb. Das Display hat hier auch nur 3,5 Zoll Diagonale und keine Zusatzbeleuchtung.

Im Xperia S steckt eine 12,1-Megapixel-Kamera, im Xperia P eine mit 8 MP, im U eine mit 5 MP. P und U sind mit 1-GHz-Dual-Core-Prozessor ausgestattet, im Topmodell ist ein solcher mit 1,5-GHz verbaut. Als Betriebssystem agiert in den Sonys zurzeit leider nur Android 2.3 - der Hersteller verspricht aber ein Upgrade auf 4.0 (Ice Cream Sandwich) «im Laufe des zweiten Quartals».

Die Benutzeroberfläche wurde zudem mit neuem Fotoalbum, Video- und Musikplayer an den sachlichen Stil angepasst. Wie bei Smartphone-Familien üblich, stehen auch Netzwerkdienste zur Verfügung, bei Sony sind das Music und Video Unlimited, und auch hier erlaubt der Anbieter das Verteilen über Smartphone, TV, Laptop und Tablet (sofern Sony drauf steht).

Für das Topmodell Xperia S werde circa EUR 500 fällig, das Xperia P soll ohne Vertrag etwa EUR 450 kosten, für das Xperia U verlangt Sony ungefähr EUR 260.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer