Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.02.11 10:09

, von Frank Müller

Sony Microvault Style USB-Stick im Test: Designflunder mit Flackerlicht

Sony hat mit den Microvault Style USB-Sticks Speicher-Glühwürmchen auf den Markt gebracht. Sehen die neuen Datenspeicher nur schick aus oder haben sie Vor-, bzw. Nachteile, die sich erst im Alltag zeigen?

Sony MicroVault Style mit LED und Befestigung

Sonys neue Microvault Style USB-Sticks hatten wir hier vor kurzem vorgestellt. Jetzt konnten wir einen auf Bits und Bytes testen.

Eins fällt beim Microvault Style von Sony sofort auf: Der 4,6 mm flache USB-Stick wiegt so gut wie nichts. Das liegt unter anderem daran, dass sein Gehäuse aus ziemlich dünnem Kunststoff ist. Einen besonders soliden Eindruck macht er nicht.

Aber dafür sieht er gut aus und ist - wie gesagt - federleicht. Und laut Sony braucht er keine Schutzkappe, weil seine Kontakte durch eben diese dünne Kunststoffhaut bestens geschützt sind. Das ist schon mal praktisch - genau wie das grüne Licht, das von allen Seiten gut sichtbar ist und durch sein Flackern anzeigt, dass Daten zwischen Microvault Style und Rechner ausgetauscht werden.

Wie schnell das passiert, haben wir natürlich auch getestet.

 

Eins gleich vorweg: so rasend schnell ist der Microvault Style nicht - jedenfalls nicht die 4GB-Version, die ich zum Testen hatte. Eventuell legt der Stick mit 32 GB ein flotteres Tempo vor, das wäre bei der Datenmenge jedenfalls wünschenswert.

Mein 4GB-Modell erreichte im Schnitt gute 16 MB/s Lesegeschwindigkeit, mit einem Spitzenwert von 17,9. Beim Schreiben allerdings sind es im Schnitt nur 6,3 MB/s, und der höchste Wert liegt bei 6,5 MB/s. Da dauert es dann schon mal knapp 9 Minuten, eine ca 3 GB große Datei auf den Microvault Style zu schieben. Das Runterladen ist dann in knapp 3 Minuten erledigt.

Sony MicroVault Lesegeschwindigkeit

Die beiliegende Software zur Rettung versehentlich gelöschter Dateien konnte ich als Mac-User leider nicht ausprobieren. Aber die Hardware - also der Microvault Style als solcher - ist auch ohne völlig ok. Es ist ein kleiner, schmaler, sehr leichter USB-Stick, der ohne Kappe auskommt und Aktivität durch ein gut sichtbares Licht anzeigt. Er wirkt durch die Kunststoffhülle zwar nicht sonderlich stabil, kann aber wegen seiner flachen Bauart gut ins Portemonnaie gesteckt oder am Schlüsselbund getragen werden.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Sony Microvault Style USB-Stick im Test: Designflunder mit Flackerlicht

und wie teuer ist der stick?

Diese Nachricht wurde von peter am 28.02.11 (20:15:36) kommentiert.

Das steht schon in unserem ersten Artikel

Diese Nachricht wurde von Frank Müller am 28.02.11 (21:11:11) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer