Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.12.14

Sinclair ZX Spectrum Vega: 1980er-Jahre-Computer wird zur Retro-Spielkonsole

Wer in den 1980ern nicht mit dem Commodore 64 aufgewachsen ist, verbrachte womöglich am Sinclair ZX Spectrum zahlreiche Stunden, zum Beispiel beim Spielen. Der 8bit-Computer aus dem Jahre 1982 soll dank der Unterstützung seines Schöpfers Sir Clive Sinclair zu neuem Leben erweckt werden - als Retro-Spielkonsole.

Ein 3D-Modell der geplanten Konsole. (Foto: Retro Computers) Ein 3D-Modell der geplanten Konsole. (Foto: Retro Computers)

Vermutlich besteht für den mittlerweile 74-jährigen Briten Sir Clive Sinclair keine zwingende Notwendigkeit, viel Geld verdienen zu müssen. Wohl auch aus diesem Grund stellt er gemeinsam mit dem Startup Retro Computers Ltd. den guten Zweck in den Vordergrund: So möchte man nicht nur den neuen Sinclair ZX Spectrum Vega erschaffen, sondern die erzielten Gewinne dem Kinderkrankenhaus Great Ormond Street in London spenden. Jeder Käufer tut somit auch etwas Gutes.

 

Alte, neue Spielkonsole

Der Sinclair ZX Spectrum Vega wird nicht nur technisch, sondern auch optisch auf Vordermann gebracht. Beispielsweise besitzt die Neuauflage einen SD-Speicherkartenslot, mit dem man später neue Inhalte auf den Rechner laden darf. Vorinstalliert sind allerdings bereits 1000 originale Sinclair ZX Spectrum-Spiele, im Fokus steht also der Gaming-Aspekt des (ehemaligen) Heimcomputers. Die Verantwortlichen hoffen, dass die Inhaber der Software-Lizenzen ebenfalls gewillt sind, ihre finanziellen Forderungen zu spenden bzw. überhaupt grünes Licht für die Verwendung ihrer Spiele zu geben.

www.youtube.com/watch

Laut offiziellen Angaben sei Vega mit dem ursprünglichen 8bit-Rechner kompatibel, zumindest was die Verwendung der Spiele betrifft. Ob letztlich ein Emulator zum Einsatz kommt oder gar die originale Hardware, ist nicht ganz klar. So oder so dürfte es keine technische oder gar finanzielle Herausforderung sein, den Z80A-Prozessor zu emulieren bzw. herzustellen.

100.000 Pfund benötigt

Der Ansatz klingt fraglos verlockend: Retro-Freunde erhalten mit Vega eine nostalgische Spielkonsole mit zahllosen Klassikern der Vergangenheit, im Gegenzug spenden sie mit dem Kauf einen Anteil für gute Zwecke. Ein Prototyp wurde bereits fertiggestellt, diesen entwarf unter anderem von dem Spieleentwickler Chris Smith. Es sei sogar der Wunsch, das Gerät in Großbritannien produzieren zu lassen.

Das Ziel ist es aktuell, 100.000 Britische Pfund über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo einzunehmen, um so die ersten 1000 limitierten Vega-Konsolen anfertigen zu können. Später sollen - bei Interesse -  3000 Einheiten folgen. Und bestehe dann noch immer Bedarf, würde man in 10.000er-Schritten fortfahren. So könnte man auch den Preis deutlich unter die 100 Pfund senken. Diese Summe kostet aktuell eine Konsole, wenn man das Geld vorschießen möchte. Wenn alles klappt, kann mit der Auslieferung sogar schon im April 2015 begonnen werden.

Weitere Details finden sich direkt bei Indiegogo und auf der extra eingerichteten Webseite.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer