Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.05.11 14:56

, von Frank Müller

Sennheiser PX 210 BT im Test: Klingt mit und ohne Kabel gut

Der Name Sennheiser hat einen guten Klang bei Musikfreunden. Wir haben den Bluetooth-Kopfhörer PX 210 BT im Alltag getestet.

Sennheiser PX 210 BT mit Tasche

Der Sennheiser PX 210 BT ist nicht ganz billig, dafür kann er klanglich überzeugen und kommt mit einer Vollausstattung daher, die keine Wünsche offen lässt.

Da ist zuerst einmal das Netzteil, das mit 4 Adaptern in so ziemlich jede Steckdose der Welt (EU, UK, US, AU) passt. Das braucht man auch gleich, um ein USB-auf-microUSB-Kabel anzuschließen und den 3,7 V Lithium-Ionen-Akku des Bluetooth-Kopfhörers aufzuladen. Das geht innerhalb von ca. 2 Stunden, die rote Ladeanzeige wechselt auf grün und das Hörvergnügen kann losgehen.

 

Übrigens ist der Akku nicht fest eingebaut, sondern lässt sich ohne Werkzeug austauschen. Wer also mit den 12 Stunden Betriebszeit nicht auszukommen meint, kann sich ohne weiteres einen Reserveakku einstecken. Oder den Akku ans Netz hängen und währenddessen einfach über Kabel hören.

Problemloser Anschluss

Denn der PX 210 BT funktioniert nicht nur mit Bluetooth. Sennheiser hat sich eine klasse Idee einfallen lassen: Eine Anschlussbuchse für ein Kabel mit einem 3,5 mm Klinkenstecker am anderen Ende. (Der kopfhörerseitige Stecker ist etwas kleiner). Dadurch kann man den PX 210 BT auch an Geräte anschließen, die kein Bluetooth unterstützen. Oder Musik hören, wenn der Akku leer ist. Das macht den Kopfhörer wirklich universell einsetzbar.

Will man den PX 210 BT mit einem Bluetooth-fähigen Gerät koppeln, reicht ein längerer Druck auf den zentralen Schalter am rechten Ohrhörer, dann flackern die eingebauten LEDs abwechselnd blau und rot, der Sennheiser PX 210 BT verbindet sich. Das ging mit meinem iPod Touch, mit dem iPad und dem MacBook Pro blitzschnell und ohne Probleme. Es wird auch direkt der Name des Bluetooth-Kopfhörers angezeigt. Falls nach einem Code gefragt wird, (was bei mir nicht der Fall war) einfach 0000 angeben. Die Bluetooth-Reichweite wird zwar mit 10 Metern angegeben, aber auch bei einem Abstand von eher 11 bis 12 Metern kam es zu keinen Aussetzern beim Empfang.

Intuitive Steuerungselemente, transparenter Klang

Sennheiser PX 210 BT Steuerelemente

Die Steuerung am rechten Kopfhörer lässt sich gut ertasten und ist intuitiv bedienbar. Ein Druck auf die Mitte wechselt zwischen Play und Pause, Die obere Taste erhöht die Lautstärke, die untere senkt sie. Die vordere Taste springt bei kurzem Druck zum nächsten Lied oder schaltet bei längerem den schnellen Vorlauf ein. Und die hintere spult zum Anfang des Liedes oder springt zu dem vorherigen Stück.

Zusammengefaltet passt der Sennheiser PX 210 BT perfekt in die mitgelieferte Transporttasche, in der sogar noch Platz für das Netzteil inklusive Kabel ist. Er lässt sich blitzschnell auseinanderklappen und auf die eigene Kopfgröße anpassen. Und der Klang ist überzeugend. Am iPod Touch kann ich die Lautstärke gar nicht voll aufdrehen, sonst fliegt mir das Trommelfell weg. Aber lassen wir doch lieber Zahlen sprechen: Der Frequenzgang geht von 15 – 22.000 Hz, die Impedanz beträgt 590 Ω / 100 Ω (Aktiv / Passiv). Der Klirrfaktor bei 1 kHz ist kleiner als 0.1% (1kHz) und der Schalldruckpegel bei 1kHz beträgt 107 dB.

Sennheiser PX 210 BT

Auch bei längerem Tragen drückt der Sennheiser PX 210 BT durch die angenehm weiche Polsterung an Kopf und Ohren nicht. Er sitzt fest aber bequem am Kopf und würde wohl auch bei gemäßigtem Headbanging nicht gleich abfliegen.

Fazit

Der Sennheiser PX 210 BT macht dem Namen Sennheiser alle Ehre. Ein kleiner, faltbarer Lautsprecher mit hervorragendem Klang und Sitz, der per Bluetooth oder Kabel an Audioquellen aller Art Anschluss findet und dank Transporttasche und international einsetzbarem Netzteil auch auf Reisen in Europa, Australien, dem United Kingdom und den USA verwendet werden kann.

Den Sennheiser PX 210 BT Kopfhörer gibt es online momentan ab ca. 136 Euro. Das ist nicht eben wenig, aber für die Ausstattung und den wirklich guten Klang völlig ok.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer