Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.09.11 09:30

, von Frank Müller

Sealander Schwimmcaravan: Urlaub zu Wasser und zu Land

Sealander ist der Name eines kleinen Wohnwagens, der vor ein paar Tagen auf der Wohnwagen-Messe Caravan Salon 2011 vorgestellt wurde und der auch auf dem Wasser eine gute Figur macht.

Sealander auf Wasser mit Sonnenuntergang {pd Sealander;http://www.sealander.de/presse}

Er weckt ein bisschen Beschützergefühle und steht mit seinem reduzierten Design für den neuen Minimalismus: der Sealander Schwimmcaravan. Weil er so klein ist, braucht man keinen Zusatzführerschein, um den schnuckeligen Schwimmcaravan hinter seinen Wagen zu hängen: der normale Führerschein Klasse B reicht vollkommen aus.

Die Gesamtlänge beträgt 389 cm, ohne Deichsel sind es sogar nur 356 cm. Der Sealander ist 160 cm breit, 185 cm hoch und wiegt 380 kg. Und mit einer Liegefläche von immerhin 156 x 200 cm bietet er zwei Erwachsenen ausreichend Platz. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 550-750 kg.

Aber das Besondere sind weniger seine kompakten Abmessungen, als vielmehr die Tatsache, dass er auch als kleines Boot dienen kann.

 

Dank eines wasserdichten dopelten Bodens und eines emissionsarmen 5-PS-Elektromotors1 kann man mit ihm auf Binnengewässern herumschippern und sich als Freizeitkapitän fühlen. Auch hierfür reicht der B-Führerschein.

Wie eine Tour mit dem Sealander aussehen kann, zeigt der folgende Werbefilm.

VIDEO: Andi Jansen(Produktion), Lars Brückmann (Musik & Sound)

FOTOS: Kevin Skusa

Der Akku für den Aussenbordmotor wird während der Fahrt vom Zugfahrzeug geladen, die Einstiegsluke lässt sich so weit aufklappen, dass man darunter stehen, kochen und Abwaschen kann. Der Sealander besitzt kein festes Dach, sondern eine mit Druckknöpfen befestigte Cabrio-Plane, die man stufenlos aufrollen oder ganz entfernen kann, um die Sonne zu geniessen.

Anfang 2012 soll der Sealander auf den Markt kommen, zum Preis eines Kleinwagens. Je nach Ausstattung muss man mit mindestens EUR 15’000 rechnen. Das ist für die Grösse nicht ganz billig und dürfte ein Studentenbudget sprengen. Aber schliesslich erhält man dafür sozusagen gleich zwei Spielzeuge: Caravan und Boot in einem. Mehr Infos gibt es auf einer eigenen Facebook-Fanseite und auf der Website von Sealander.

via Stilsucht

 


  1. Ein Aussenbordmotor, den man im Paket mit dem Sealander kaufen kann.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Sealander Schwimmcaravan: Urlaub zu Wasser und zu Land

sollten eine billigversion ohne schwimmfähigkeit anbieten.

Diese Nachricht wurde von anonymous am 12.09.11 (10:12:52) kommentiert.

Da werden bestimmt einige kentern! Sieht ziemlich unzuverlässig aus das Ding. Die Innenausstattung ist ja auch nicht gerade grandios.

Diese Nachricht wurde von Ulrich am 12.09.11 (11:12:07) kommentiert.

Ich vermute das liegt dann daran, das er nur als eine Schlafmöglichkeit für gestresste Stadtmenschen gedacht ist die einfach mal raus in die Natur wollen um sich ein bisschen treiben zu lassen und ruhe zu finden, und nicht als eine Party Location für obdachlose Alkoholiker die darin feiern und wohnen möchten konzipiert wurde.

Diese Nachricht wurde von genieser am 12.09.11 (12:07:02) kommentiert.

Da vesucht einen doch die Küstenwache zu retten, wenn die das Ding auf dem See treiben sehen :-)

Diese Nachricht wurde von Zabel am 13.09.11 (07:27:58) kommentiert.

Das Problem an dem ganzen ist, dass man immer einen seichten Ein-& Ausstieg in den See/das Gewässer benötigt. Denke da wird das ganze scheitern. Auch hätte ein flacheres Gefährt mit etwas sportlichem Aussehen sicherlich nicht geschadet. Ein solch "Schuhkaron" scheint nicht wirklich groß für eine stabile Schwimmlage geeignet zu sein. Außer ein paar ruhige Gewässer (Seen) ist da nicht drin. Dafür scheint mir jedoch dann der Aufwand zu groß zu sein. Die Idee ist nicht schlecht, jedoch auch nicht ausgereift. In einem etwas größeren Boot, welche man auch locker für 15k bekommen kann gibt es auch Schlafkojen. Insofern muss an der Idee noch etwas gefeilt werden. Sag nur Seilwinde, stromlinienförmiger & nicht ganz so hoch.

Diese Nachricht wurde von Unpraktisch am 13.09.11 (11:33:57) kommentiert.

Stimmt. Das mit dem seichten Gewässer ist wirklich die Krux an dem Ganzen! Wenn ich da an unser Boot oder die Anderen im Vierwaldstätter See denke... Wir schmeissen diese, direkt vom Uferrand ins Wasser. Daher ja auch der Name "Werft". Das ist immer ein Bild wenn die "URI" (120 jähriger Raddampfer) ins Becken geworfen wird. Trailer sind meines Erachtens auch völlig überbewertet. Was mich damals "geritten" haben muss mir so ein Teil angeschafft zu haben. Ne, ne die Idee von dem ,,Sealander" ist schon scheisse. Da wäre UNS doch was besseres eingefallen ;-p

Diese Nachricht wurde von Florian am 14.09.11 (08:08:29) kommentiert.

Ein bisschen grösser und schnittiger. Als groß gewachsener ist mir der Wohnwagen doch etwas zu kompakt. Vom Design her finde ich ihn aber besser als die Standard-Wohnwagen.

Diese Nachricht wurde von Christian am 15.09.11 (06:37:03) kommentiert.

Kaum zu glauben dass das nicht von Niederländern erfunden wurde, aber dort dürfte es bestimmt zu einem Renner werden wenn der Meeresspiegel im Zuge der Erderwärmung weiter steigt. Dann fehlt nur noch das passende Amphibienfahrzeug mit Anhängerkupplung ...

Diese Nachricht wurde von Tom am 01.02.12 (10:08:43) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer