Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

23.02.11Leser-Kommentar

Scosche goBat II: Doppelt geladen geht schneller

Scosches goBAT II ist ein mobiles Ladegerät, das mit seinem Akku gleichzeitig zwei Gadgets mit Energie versorgen kann.

Schosche goBATScosche hat den Trend zum Zweitadget erkannt und bietet mit seinem goBAT II einen Energiespeicher für unterwegs, der in der Lage ist, gleichzeitig iPhone und iPad, bzw. Smartphone und Tablet zu laden.

Dazu verfügt das goBAT II über einen USB-Port mit 1.0 Amp für iPhones, iPods etc. sowie über einen weiteren mit 2.1 AMP, der auch das anspruchsvolle iPad und andere Tablets mit ausreichend Strom versorgen kann. Beim iPad reicht der 5000mAh-Akku allerdings nur aus, um es zu 55% zu laden.

 

Dafür kann ein iPhone 3G bis zu 3,3 mal geladen werden, ein iPhone 3GS bis zu 3 mal und ein iPhone 4G immerhin noch bis zu 2,6 mal. Der große Vorteil ist hier wohl aber die Gleichzeitigkeit. 2 Gadgets auf einmal laden konnte bisher noch keines der von uns getesteten Geräte (aufmerksame Leser mögen mich korrigieren, falls ich mich hier irre). Das goBAT II ist allerdings mit 89,99 US-Dollar (rund 65 Euro) auch nicht ganz billig.

Innerhalb von 6-8 Stunden ist der Akku des goBAT II über den micro-USB-Anschluss geladen, ein iPhone oder iPad alleine saugt ihn dann innerhalb von zweieinhalb bis drei Stunden leer. Hängt man beide Geräte gleichzeitig dann, dauert es nur eine Stunde, bis das Ladegerät nichts mehr hergibt.

Mehr Informationen zum neuen Scosche goBAT II Lader direkt beim Hersteller. Wer es ganz genau wissen will, kann auch einen Blick in das PDF der Betriebsanleitung werfen.

via iLounge

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Erwin

    17.07.11 (13:52:32)

    Bei Pearl akkupack 8000 miliampere für 45 chf

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer