Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

31.07.10 09:00

, von Thomas Jungbluth

Samsung ST80: Bilderquelle fürs Netz

Samsung stellt eine Digitalkamera vor, deren Fotos nicht nur per WLAN übertragen, sondern auch per DLNA von anderen Heimgeräten wie Fernsehern direkt angezeigt werden können.

Samsung ST80

DLNA ist die Abkürzung für "Digital Lifestyle Network Alliance", ein Konsortium von Firmen, deren Geräte auch ohne Computer über ein Netzwerk kommunizieren können. Sofern ein DLNA-Device Speicher enthält, können andere Anzeigegeräte auf die darauf gespeicherten Dateien wie Bilder, Videos oder Audio-Dateien zugreifen. Und so können DLNA-Fernseher Fotos von der neuen Samsung ST80 anzeigen. Dazu hat sie Wireless LAN und kann im Netzwerk auch vom PC angeprochen werden. Die Verbindung zum DLNA-TV stellt die ST80 genauso her - keine Frage, dass der auch über einen Netzwerkanschluss verfügen muss. Ach so, eine Digitalkamera ist die Samsung ST80 natürlich auch... ...mit 14,4 Megapixel und 3-fach optischem Zoom sowie einem 7,62-cm 16:9-Touchscreen. Automatische Fotofunktionen - darunter das System für perfekte Porträtaufnahmen und Gesichtswiedererkennung - sollen auch anspruchsvolle Fotos "zum Kinderspiel machen" und aufregende Möglichkeiten für die fotografische Gestaltung erlauben. Die "Smart Filter"-Funktion bietet Linseneffekte aus neuen Blickwinkeln - mit Lomo- oder Fischaugeneffekt, im Miniaturformat oder als Strichzeichnung.

Samsung ST80Via "Smart Crop"-Funktion können beispielsweise schräg aufgenommene Motive mit perspektivischer Tiefe auf dem Touchscreen beschnitten werden. Auf diese Weise wird das perspektivisch fotografierte Gemälde in den Mittelpunkt gerückt oder fotografierte Visitenkarte oder eine Flipchart-Ansicht lassen sich in ein brauchbares Format bringen. Videos nimmt die ST80 - wie in dieser Preisklasse inzwischen üblich - im HD-Format auf, soll heißen mit 1280 x 720 Pixel mit 30 Bildern je Sekunde.

Die WLAN-Funktion ist natürlich eine feine Sache, wenn - ja wenn sie die Bilder auch so schnell an den Fernseher liefert, dass die zuschauende Verwandtenschar nicht ungeduldig wird. Denn die Funkelektronik agiert nur nach dem 802.11g-Standard mit max. 54 Megabit je Sekunde. Das und ein langsamer Speicherchip könnten eventuell zu Wartezeiten führen, wenn die bei 14 MP etwa 8 MB großen Dateien zum Anzeigegerät geschaufelt werden. Dann ist es vielleicht doch die bessere Methode, die Fotos auf einem schnellen Netzwerkspeicher zwischenzulagern (zumal man sie dann auch vorsortieren kann und sich nicht am Fernseher durch 20 Varianten von Juniors erstem Lächeln klicken muss). Die WLAN-Kamera Samsung ST80 ist ab August 2010 für ca. 300 Euro erhältlich.

Technische Daten

  • Bildsensor: 7,8 mm (1/2,3 Zoll) CCD, Auflösung 14 Mio. Pixel effektiv, 14,2 Mio. Pixel gesamt
  • Objektiv: Brennweite (f) 6,3 ~ 18,9 mm (bezogen auf KB: 35 ~ 105 mm), Blende Weitwinkel: F3 ~ F5,6, 3-fach optischer Zoom, DIS-Bildstabilisierung
  • Display: 3 Zoll/7,6 cm, Touch-Screen, QVGA-Auflösung
  • ISO max. 3200
  • Besonderheiten: Rote-Augen-Reduktion, Langzeitsynchronisation, Rote-Augen-Korrektur, Gesichtserkennung, verschiedene Aufnahmemodi und Fotoeffekte, intelligentes Freistellen, Selbstportrait
  • Video: max. Auflösung 1.280 x 720 Pixel bei 30 fps
  • Speicher: intern 22 MB, microSDHC (max. 8 GB)
  • Anschlüsse/Verbindungen: USB, WLAN, DLNA
  • Maße: 92 mm x 55,4 mm x 18,5 mm
  • Gewicht: 108 g (ohne Akku und Speicherkarte)

Samsung ST80

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer