Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.05.13

Sportgadgets: Fitness-App Runtastic mit eigener Hardware

25 Millionen Nutzer weltweit hat die Fitness-App Runtastic und inzwischen auch eine Sportuhr, einen Pulsgurt und weiteres Zubehör unter dem eigenen Label.

Die GPS-Uhr ist Teil der Sportgadgets von Runtastic.

Jede Sekunde werde die Runtastic-App einmal heruntergeladen, rechnet das Unternehmen aus Linz in einer Pressemitteilung vor. 25 Millionen nutzen die App, 10 Millionen sind auf der Website runtastic.com angemeldet. Kein Wunder, dass man sich in Sachen Fitness und Gesundheit in Führung sieht. Um das zu unterstreichen, gibt es Sportgadgets unter eigenem Label.

Die Runtastic-Apps selbst messen schon heute Dinge wie die Geschwindigkeit, die zurückgelegte Strecke und den Höhenunterschied – jeweils unter Einsatz der Ortungsfunktion des jeweiligen Mobilgeräts. Die Hardware kann das um Informationen wie den Puls oder die Trittgeschwindigkeit erhöhen.

Alles in allem sind weder die Apps noch die neuen Gadgets technisch gesehen eine Neuerung. Interessant ist somit vor allem, dass man darüber eine Komplettlösung aus einer Hand bekommt.

Die Gadgets im Einzelnen:

Pulsmessung

Der Brustgurt braucht in Verbindung mit iPhone 4S oder iPhone 5 keinen zusätzlichen Dongle.

Der "Runtastic Bluetooth Smart Combo Brustgurt" sendet seine Daten via Bluetooth oder die verbreitete 5,3-kHz-Frequenz und benötigt keinen zusätzlichen Smartphone-Adapter. Er arbeitet aktuell nur mit dem iPhone 4S und dem iPhone 5 zusammen. Preis: knapp 80 Euro.

Wer ein älteres iPhone oder sonstiges Smartphone hat, findet möglicherweise im Brustgurt mit Empfänger den passenden Trainingspartner. Der Dongle wird in den Kopfhörereingang gesteckt und stellt einen weiteren Kopfhörereingang zur Verfügung, so dass man nicht auf seine Musik verzichten muss. Preis: 60 Euro.

Wer sein Schlau-Handy nicht beim Sport dabei haben möchte, nimmt stattdessen die Runtastic GPS Uhr. Sie empfängt die Daten und kann sie später an die Website runtastic.com übertragen. Preis: rund 150 Euro.

Fahrrad-Zubehör

Der "Runtastic Speed & Cadence Sensor" ist für die Nutzer der beiden Radsport-Apps "Road Bike" und "Mountain Bike" gedacht. Er verwandle ein Smartphone in einen Profi-Fahrrad-Computer, verspricht das Unternehmen. Um das Mobilgerät am Lenker zu befestigen, gibt es eine eigene Halterung. Per Bluetooth werden die Daten direkt ans Smartphone übertragen, so dass man hier unter anderem Geschwindigkeit, Trittfrequenz, GPS-Ortung, Entfernung und Höhenunterschied auf einen Blick hat. Preis: 60 Euro.

Gefunden bei Geeky Gadgets.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer